Kawasaki VN 1600

Long and low. Der Japan-Cruiser aus dem Hause Kawasaki braucht sich auch vor der »echten« Konkurrenz aus den USA nicht zu verstecken. Der Auftritt ist eigenständig und unterm Strich sehr harmonisch abgestimmt. Obwohl die VN mit 345 Kilogramm wahrlich kein Leichtgewicht ist, lässt sie sich zielgenau durch Kurven steuern. Zwar ist die Sitzposition selbst für Cruiser-Verhältnisse zu weit hinten angesiedelt, doch im Fahrbetrieb stört dies kaum. Mit den gemessenen 63 PS ist die Kawa nicht gerade üppig motorisiert und trotz kurzhubiger Aus-legung kein Ausbund an Agilität und Drehfreude. Dafür wirft die 1600er in der Paradedisziplin der Cruiser – dem entspannten Gleiten bei niedrigen Drehzahlen – ein mächtiges Brikett ins Feuer. Denn das Drehmomentmaxium von 127 Nm liegt bereits bei 2700/min an.

Fazit: satter Hubraum, reichlich Punch, mächtig viel Chrom. Die VN ist ein Tipp für Klassik-Fans.

Test in MOTORRAD* 9/2003 (VT)

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel