Kawasaki

Bike-Service, Telefon 06150/84110
Klasmo Bikes, Telefon 040/7290550
Roland Lenden, Telefon 06171/55411
Kawa-Point (Viertakter), Telefon 09733/6506
Z-Classic, Telefon 08231/91338
Z-Service, Frank Bach, Telefon 06574/419
Zweitakt-Spezialist: Günther Sanders, Telefon 07021/58119
Dreizylinder-Zweitakter, Ludwig Pfaff, Telefon 07823/1887
Z 1300, Motorrad Göckeler, Telefon 07344/21294

Ende der sechziger Jahre übernahm Detlev Louis den Import der bis dahin relativ unbekannten Marke Kawasaki. Mit der 59 PS starken 500er-H1, die in Deutdschland den Zusatz Mach 3 bekam, gelang den dreizylindrigen Kreissägen ein Auftakt nach Maß. Bereits 1971 standen Zweitakt-Fans mehrere luftgekühlte Kawasaki zur Wahl: neben der quirligen 250er-S1 mit 28 PS die 350er-S2 mit 41 PS, getoppt von der H2 mit satten 750 cm³ und 71 PS. Mit dem Debüt der Vierzylinder-900 Z1, 1973 mit 79 PS das stärkste Seirenmotorrad, wechselten die Japaner wieder ins Viertaktlager und stellten 1976 der Z 1000 die Z 650 zur Seite, von der immerhin zehn Varianten gebaut wurden. Twin-Fans beglückte Kawasaki mit der Z 750. Den luftgekühlten Zweizylinder gab es bis 1980 auch als Sondermodell Ltd. Freunde von Sechzylinder-Dickschiffen können sich nach einer Z 1300 umsehen, die es etwa ab 9000 Mark in ordentlichem Zustand gibt.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote