Erschienen in: 23/ 2015 MOTORRAD

KTM 990 Adventure in der Gebrauchtberatung

Beinahe rallyetauglich

Hardcore-Reiseenduristen bekommen mit der KTM 990 Adventure – insbesondere mit der S- und R-Version – ein beinahe rallyetaugliches Gefährt an die Hand. Stangenware für Individualisten? Die Gebrauchtberatung zeigt: Mit diesem Raubein kann das funktionieren.

MEHR ZU

Hardcore-Reiseenduristen bekommen mit der KTM 990 Adventure – insbesondere mit der S- und R-Version – ein beinahe rallyetaugliches Gefährt an die Hand.

Der V2 aus der 990 Superduke wurde in der 990 Adventure auf weniger PS getrimmt. Dass das für ihren Einsatzzweck so ganz gut ist, zeigen die Bilder in der Fotoshow.   15 Bilder

IN DIESEM ARTIKEL

Artikel als PDF downloaden Alle Downloads im Überblick

3 Seiten Gebrauchtberatung
aus MOTORRAD 23/2015
Preis: 2,00 €

PDF JETZT KAUFEN »

Der V2 der KTM 990 Adventure rappelt und giert nach Drehzahlen. Auf langen Autobahnetappen schmerzt auf der schmal konturierten und harten Sitzbank der Bobbes, bei Top-Speed mit Koffern neigt die Fuhre zudem zum Pendeln. Alltägliches Rangieren ist für Menschen unter 1,75 Meter mit der 990er ein Albtraum. Oberlehrerhafte BMW-GS-Besitzer erklären mit erhobenem Zeigefinger: „Meine bietet mehr Komfort und besseren Schutz.“

Der Fahrer der KTM 990 Adventure indes bleibt gelassen und wartet, bis der Asphalt in Schotter oder Erdreich übergeht. Dann heißt es: „Ätsch, friss meinen Dreck!“ Denn keine andere Reiseenduro läuft schneller im Gelände. Wer sich traut (und grobe Profile montiert hat), peitscht mit über 180 Sachen, natürlich stehend, die Sportsitzbank zwischen die Schenkel geklemmt, über die Piste – Dakar lässt grüßen.

KTM 990 Adventure: heißer Tipp für reisende Hardenduristen

Schließlich wurde das Vorgängermodell, die 950er, tatsächlich bei der legendären Rallye entwickelt und dauererprobt und kam so fast eins zu eins als Serienmaschine in die Läden. Von 2006 bis 2012 führte die KTM 990 Adventure den konsequenten Offroad-Kurs fort. Ist mit kultivierterem, potenterem und zuverlässigerem Motor in Summe die bessere Maschine. 

Bei der Standardversion freuen sich gemäßigtere Piloten über ABS – sinnvoll auf europäischen Landstraßen. Bei den kompromisslosen „S“ und „R“ geht es auch ohne, denn mit wettbewerbstauglichen Federwegen darf es gerne auch durch Wüstensand gehen. Bremsen? Dort lieber nicht! Merke: Die KTM 990 Adventure ist gewiss kein Alleskönner, aber der wohl heißeste Tipp für reisende Hardenduristen.

Aktuelle Gebrauchtangebote
 

KTM 990 Adventure R

03/2011
32.100 km

7.990 EUR Anfragen

KTM Freeride E-XC

k. A.
0 km

7.295 EUR Anfragen

KTM 1190 Adventure

10/2014
10.555 km

11.989 EUR Anfragen

KTM 400 EXC

02/2005
7.571 km

3.290 EUR Anfragen

KTM 1290 Super Adventure

03/2016
2.954 km

14.980 EUR Anfragen

KTM 1190 Adventure

09/2014
3.841 km

11.990 EUR Anfragen


WEITER ZU SEITE 2: Technische Daten KTM 990 Adventure

1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 |     
29.10.2015 |  Artikel drucken | Senden | Kommentar

DIESEN ARTIKEL KOMMENTIEREN 


  • Marke

    Lade...

  • Modell

    Bitte Marke auswählen!

Führerscheintest
Gebrauchtmarkt
29274
 
Reifenmaße:
Geschwindigkeits-
index:
Reifenhersteller:
Reifentyp:

 

KTM 990 Adventure R BJ: 2011, 32100 KM
7990 €

KTM 1190 Adventure BJ: 2014, 3841 KM
11990 €

KTM 950 Adventure BJ: 2005, 6317 KM
5990 €

KTM 1290 Super Adventure BJ: 2016, 2954 KM
14980 €

Newsletter

Bleiben Sie immer auf dem laufenden und abonnieren hier den MOTORRAD-Newsletter

MOTORRAD online
MOTORRAD action team

Vorschau
Abonnieren