Lesererfahrungen Yamaha XVS 650 Drag Star

Mit meiner Drag Star Classic bin ich seit 1999 6000 Kilometer gefahren. Der Soziussitzplatz ist zu klein und zu hart. Vorteile: der sehr laufruhige Motor, die Sitzhöhe und das Windschild. Auch das Aussehen gefällt mir. Dieses Jahr bin ich umgestiegen – auf eine H.D.-E-Glide Standard. Die tolle Zeit mit meiner Drag Star werde ich allerdings nicht vergessen.Stefan Brandner, Grabenstätt1997 kaufte ich mir die Drag Star neu und habe damit 17000 Kilometer zurückgelegt. Umgerüstet habe ich meine Maschine mit einer Schalldämpferanlage von Remus, das Heck baute H § M um, und an den Lenkerenden wurden Ochsenaugen platziert. Alle Änderungen haben den TÜV-Segen erhalten. Schlecht asphaltierte Kurven allerdings mag die Drag Star nicht. Die Verarbeitung geht für ein Motorrad unter 12000 Mark in Ordnung. Beim Schalten in den ersten Gang gibt es immer eine laute akustische Rückmeldung, die Suche nach dem zweiten sollte gelassen ohne Hektik erfolgen. Rudolf Link, RecklinghausenEntscheidend für den Kauf war in erster Linie das Design und das Preis-Leistungs-Verhältnis. Fahrtechnisch hatte ich keine Probleme. Die Fahrleistung empfinde ich als ausreichend, ab 40 km/h reicht der vierte Gang. Das Fahrwerk reagiert auf Spurrillen empfindlich, der Federungskomfort hinten könnte besser sein. Als sehr angenehm erwies sich die nachgerüstete Scheibe, nötige Autobahnfahrten lassen sich damit entspannt absolvieren. Genervt vom Rucksack auf dem Rücken, habe ich mich für Crusier-Cases von Givi entschieden.Uwe Harms, Bremen

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote