Lesererfahrungen

Seit September 1997 habe ich über 20000 Kilometer abgespult. Reparaturen – keine. Verschleiß: drei Satz Reifen und ein Kettenkit. Mit einem Superbike-Lenker für mehr Handlichkeit, einem Metzeler ME Z1/Z2 für mehr Grip sowie progressiven Gabelfedern und einem Bugspoiler ist dieses Bike eine Wucht. Weiterhin habe ich einen Schalldämpfer von BOS montiert, der für einen besseren Sound und Drehmomentverlauf sorgt.Michael Brendler, OlpeKeine Pannen, keine Probleme nach 20 000 Kilometern, nur Fahrspaß ohne Ende. Der Motor ist ’ne Wucht, die Bremsen sind gut, und nachdem das Heck um zirka fünf Zentimeter angehoben wurde, ist auch die leichte Unruhe in schnellen Kurven weg. Die Originalbereifung wurde nach 12000 Kilometern gegen Pirelli MTR 01/02 getauscht. Jetzt ist die Bandit noch handlicher, dafür hält der Hinterradreifen nur noch 6000 Kilometer. Im Lauf der Zeit kam eine Lenkerverkleidung von Metisse, ein Bugspoiler, ein anderer Kotflügel und Lenker hinzu.Uwe Seiß, WaßmannsdorfDie Bandit taugt zu allem, ob Kurvenhatz, Showbiken in der Stadt oder die ausgedehnte Gebirgstour. Die Sitzposition ist auch für große Fahrer passabel, obwohl die Sitzbank etwas breiter sein könnte. Meiner Sozia mute ich eh nicht mehr als 150 Kilometer zu, da die Bank zu kurz und die Fußrasten zu hoch montiert sind. Fahrwerk und Bremsen sind guter Durchschnitt, selbst in Extremsituationen neigt die Bandit nicht zu unkontrolliertem Fahrverhalten. Der montierte Remus-Viper-Carbon-Dämpfer ergab ein leichtes Leistungsplus. Beschleunigungs-Freaks wärmstens empfohlen: das nicht ganz legale Titan-Kettenblatt (Firma Polo) mit 47 Zähnen zu 89 Mark. Größtes Manko der Bandit: Ein schiefer Blick genügt, um den Lack trübe werden zu lassen.Michael Meinel, Cloppenburg

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote