Lesererfahrungen

Die Zuverlässigkeit und das Finish der TRX 850 überzeugen, lediglich den unspektakulären Auspuffsound versuchen einige TRX-Treiber aufzupeppen.

Da ich nicht sehr groß bin, wurde die Maschine über Umlenkhebel zirka fünf Zentimeter tiefer gelegt. Das unbequeme Serienpolster habe ich gegen eines von Haungs getauscht, das hat noch einmal vier Zentimeter Sitzhöhe gespart. Dann fielen die Schalldämpfer Alu-Töpfen von Termignoni mit ABE zum Opfer, was Aussehen und Sound stark verbesserte.Claudia Schuster, KelheimBei 4000 Kilometern montierte ich Bos-Racingtöpfe ohne Dämpfereinsatz. Das brachte gefühlsmäßig deutlich mehr Druck in der Drehzahlmitte. Laut Tacho lief meine TRX damit 245 km/h bei 8500/min. Der Sound, den die Bos-Tüten produzierten, ließ jede Ducati blass aussehen. Meine Kollegen von der Polizei allerdings auch.Marc Diedrichs, DortmundMein Scott-Oiler (Ausgang zwischen Getriebegehäuse und Schwingenlager) funktioniert einwandfrei mit herkömmlichem Olivenöl. Die TRX ist eine sehr gute Solomaschine, die sich trotz ihres biederen Aussehens vor nichts und niemandem verstecken muß.Heiner Jedele, MötzingenIm Sommer 1996 war’s soweit: TRX gesehen, probegefahren, gekauft. Diese Maschine passt mir (1,93 Meter) wie angegossen. Nach Fahrwerksverbesserungen wurden eine MAB-Auspuffanlage und Flachschiebervergaser montiert. Unter 2000/min hackt sie zwar lustlos an der Kette rum, aber über 7000/min - der reine Wahnsinn. Heute wiegt sie abgespeckt 185 Kilogramm und ist, von den Lastwechselreaktionen einmal abgesehen, für mich das perfekte Motorrad.Frank Schneider, WolfsburgDie TRX hat zwar nicht das Flair einer Ducati, aber ihre Zuverlässigkeit, ihre Fahrleistungen und vor allem ihre Fahreigenschaften haben mich begeistert. Detlef Nowak, Untergruppenbach

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote