Lesererfahrungen

Wer die kleine ZXR 400 bewegt, muß leidensfähig sein. Eine höhere Verkleidungsscheibe und längere Spiiegelausleger gelten schon als Luxus.

Zunächst fällt auf, daß das Serien-Federbein viel zu hart ist. Abhilfe schafft ddas Ersetzten der Originalfeder gegen eine von White-Power. Den serienmäßigen 120/60 -Vorderradreifen tauschte ich gegen einen 120/70er aus, was ein besseres Feeling für die Haftgrenze bringt. Die Sekundärübersetzung von 15:45 ist viel zu lang. Der Tausch auf ein 14- Zähne-Ritzel bringt mehr Topspeed und spürbar besseren Durchzug. Einzig größere Reparatur war der Austausch des Kettenspanners für die Steuerkette.Ingo Koenen, MönchengladbachIm April 1998 habe ich die Kawa ZXR 400 beim Händler gebraucht gekauft. Mit der Originalbereifung (Bridgestone Cyrox) war ich nicht zufrieden - schlechter Grip in Schräglagen. Nach dem Aufziehen von Pirelli Dragon MTR 01 und 02 gab es keine Haftungsprobleme mehr. Die kleine Kawa bringt auch mit den hohen Drehzahlen und der nötigen, fleißigen Schaltarbeit immens viel Spaß.Tobias Völker, DessauDer Kaltstart war am Anfang eine Katastrophe, der Motor starb während der Fahrt ab. Nach der Vergasereinstellung beim Händler war die Maschine nicht wiederzuerkennen. Nach 15000 Kilometern rubbelten die vorderen Bremscheiben: Komplettaustausch auf Garantie. Der dürftige Windschutz wurde durch eine Spoilerscheibe von MRA verbessert und die Spiegelausleger verlängert. Für die Stadt ist die kleine Kawa ideal, auf der Autobahn anstrengend.Birgit Bulenda, Wilhelmshaven

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote