Modellpflege

1985 Markteinführung der Suzuki GSX-R 750 (Modellcode GR 75 A) mit 100 PS und einem
Gewicht von 201 Kilogramm. Der Preis: 12799 Mark
1986 Serienmodell mit Radialreifen und
30 Millimeter längerer Schwinge; Sondermodell
Limited Edition (200 Stück) mit Trockenkupplung, Solo-Höcker sowie Gabel und Bremsanlage aus
der GSX-R 1100 (16549 Mark)
1987 Tankinhalt auf 21 Liter erhöht;
überarbeitetes Federbein mit längerem Federweg
1988 Tief greifende Überarbeitung: kurzhubigerer Motor, größere Ventile, überarbeiteter Brennraum, größere Flachschieber-Vergaser mit Unterdruck-gesteuerten Schiebern, Vier-in zwei-
Auspuffanlage, größerer Ölkühler, kompakterer
und verwindungssteiferer Rahmen (Radstand um
40 Millimeter verkürzt), neue 17-Zoll-Felgen (Reifen 120/70 VR 17 vorn, 160/60 VR 17 hinten), größere Bremsen vorn mit Sintermetallbelägen, steifere,
komplett einstellbare Gabel (Ø 43 Millimeter), überarbeites Full-Floater-System der Hinterradfederung; neuer Modellcode GR 77 B; das Gewicht erhöht
sich auf 226 Kilogramm, der Preis auf 13399 Mark
1989 Präsentation der GSX-R 750 R (Typ
GR 79 B), von der 1000 Stück produziert werden,
um den Homologationsvorschriften der Superbike-WM gerecht zu werden. Die wichtigsten Änderungen zum Serienmodell: geändertes Hub-/Bohrungs-Verhältnis, Zylinderkopf der Werksrenner, 40-Millimeter-Vergaser, verstärkte Kurbelwelle und Pleuel, Vier-
in-eins-Auspuffanlage aus Edelstahl, Verkleidung mit Schnellverschlüssen, Alu-Tank (19 Liter), komplett einstellbares Federbein, verstärkte Alu-Schwinge, Lenkungsdämpfer (23990 Mark)
1990 Umfangreiche Modifikationen: Hub-/
Bohrungs-Verhältnis (70 x 48,7 Millimeter) der
Urversion, überarbeitete Ventile und Nockenwellen, größere Vergaser (Ø 38 Millimeter), leichtere Kolben mit reibungsärmeren Ringen, verstärkte Kupplung, Kennfeld-Zündung, vergrößerter, gebogener Ölkühler, Vier-in-eins-Auspuffanalge aus Edelstahl, Upside-down-Gabel, schwimmend gelagerte Bremsscheiben, Vierkolben-Bremszangen, Lenkungsdämpfer, modifizierte Verkleidungsteile, breitere Felgen (3,50 x 17 und 5,50 x 17) und Reifen (120/70 ZR 17 vorn, 170/60 ZR 17 hinten), verstärkter Rahmen und Schwinge, progressiver abgestimmte Hebelumlenkung der Hinterradfederung; neuer Modellcode
GR 7 AB (14550 Mark)
1991 Modifikationen an Zylinderkopf (Ventil-
betätigung über Einzelschlepphebel statt Gabelschlepphebel), Verkleidung (Scheinwerfer unter
einer Plexiglasabdeckung, geänderter Bug) und Choke; Modellcode GR 77 BB (14890 Mark)
1992 Komplett neue GSX-R 750 W (Typ
GR 7 BB). Kompakterer, wassergekühlter Motor, flacherer Brennraum, höhere Verdichtung (11,8:1), dünnere Ventilschäfte, Tassenstößel statt Schlepphebel, größere Kurbelwellenlager, leichtere Kolben, Wärmetauscher am Ölfiltersockel, größere Getrieberäder, verstärkter Rahmen mit nunmehr
angeschraubtem Heckteil, kürzerer Radstand und
Nachlauf, überarbeitete Linienführung von Tank,
Verkleidung und Heck, Spitzenleistung 118 PS;
239 Kilogramm, 15490 Mark
1994 Dezente Überarbeitung. Leichtere
Räder, Scheinwerfer, Gabelbrücken und Standrohre, gewichtsoptimierter Rahmen mit zusätzlicher Verschraubung zum Zylinderkopf, Ventildeckel und Motorgehäuseteile aus Magnesium, Instrumente
an Rahmenauslegern, Hinterradschwinge mit Oberzügen, Sechskolben-Bremszangen mit gelochten
statt genuteten Bremsscheiben, Hinterreifen 180/55 ZR 17, modifiziertes Verkleidungsoberteil, Änderun-
gen an Krümmern, Schalldämpfer, Vergaserschiebern, Zündbox und Kühlsystem; Leergewicht auf 228 Kilogramm gesenkt; Leistung 98 oder 120 PS
(17220 Mark)
1995 Geänderte Bremsbeläge vorn
1996 Markteinführung der fünften, komplett neuen GSX-R-750-Generation, Modellcode Typ
GR 7 DB, mit großflächigem Alu-Brückenrahmen
und deutlich kürzer und niedriger bauendem
Triebwerk mit 125 PS in der ungedrosselten Ausführung. Weitere wichtige Neuerungen: beschichtete Alu-Zylinder, Nockenwellenantrieb auf rechter Seite (zuvor mittig), 1000 Gramm leichtere Kurbelwelle
mit kürzerem Hub, größere Ventile, leichtere Auspuffanlage mit Alu-Schalldämpfer, Vergaser in Fallstrom-Anordnung, doppeltes Ram-Air-System, kürzerer
Radstand, Federbein mit direkt angebrachtem Ausgleichsbehälter, größer dimensionierte, hohlge-
bohrte Radachsen, Sechs-Zoll-Felge mit 190er-Hinterreifen, kompaktere Instrumente mit elektronischem Tacho, neues Design von Verkleidung, Tank und
Heck, Gewichtsreduzierung auf 205 Kilogramm (18690 Mark)
1998 Elektronische Benzineinspritzung,
Airbox mit 50 Prozent mehr Volumen, höhere Lichtmaschinenleistung, Zündkerzenstecker mit inte-
grierten Zündspulen, geänderte Steuerzeiten, andere Getriebeübersetzung, kürzere Endübersetzung, schmalere Zahnräder des Primärantriebs, kürzerer Krümmer, Bremsscheiben mit acht statt zehn Floatern, dickere Bremsscheiben, sechsfach einstellbarer
Handbremshebel, Lenkungsdämpfer, Modifikationen an Federbein, hinteren Bremsbelägen und Seitenständer; Gewicht 207 Kilogramm, Spitzenleistung
135 PS (18990 Mark)
2000 Sechste, stark überarbeitete Generation der GSX-R 750 (Typ WVBD). Erstmals kommt das Doppel-Drosselklappensystem zum Einsatz, dessen vier zusätzliche Drosselklappen den Ansaugquerschnitt variieren. Weitere Verbesserungen: geschmiedete Kolben, dünnere Kolbenbolzen, leichtere Kurbelwelle, Zylinder und Motorgehäuse aus einem Stück, leichterer und kürzer bauender Rahmen, 20 Millimeter längere Schwinge, neues Design von Verkleidung, Tank und Heck, schmalere 5,5-Zoll-Felge mit 180er-Hinterreifen; Gewicht 193 Kilogramm, Spitzenleis-
tung nun 141 PS (20990 Mark)
2002 Vollautomatisches Kaltstartsystem ohne manuellen Chokehebel, Änderungen an Zündspulen, Benzinpumpe und Rückspiegeln
2003 Modifizierter Ölkühler, Warnblinkanlage und Dauerlichtschaltung
2004 Start der siebten Generation (WVB3)
mit zahlreichen Verbesserungen im Detail wie Titanventilen, U-Kat und Sekundärluftsystem zur Er-
füllung der Euro-2-Norm, Tank, Airbox und Rahmen schmaler bauend, 40 Prozent höhere Ölkühlerleistung, Motormanagement mit leistungsstärkerem 32-Bit-
Prozessor, leichtere und kleinere Bremsscheiben, Bremsanlage mit Vierkolben-Bremszangen und Radial-Pumpe, Cockpit mit einstellbarem Schaltblitz, übereinander angeordnete Scheinwerfer, LED-Rücklicht; Gewicht 197 Kilogramm, Leistung 148 PS (11130 Euro)
2005 Jubiläumsmodell mit spezieller
Lackierung im Stil der ersten GSX-R 750, Seriennummer auf der Gabelbrücke, Zündschlüssel mit
GSX-R-Logo, geschlitzten Bremsscheiben, getönter Verkleidungsscheibe, blauer Antriebskette und eloxierten Kettenspannern (11140 Euro); mit Yoshimura-Auspuff (Foto) beträgt der Preis 11340 Euro

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel