MOTORRAD-Checkpoint Yamaha XJR 1300

MARKTSITUATION
Mit einem Gesamtbestand von rund 13000 Stück gehört die XJR 1300 ganz klar zu den beliebtesten Big Bikes auf dem Markt. Entsprechend riesig ist das Angebot an Gebrauchten. Doch wer nun glaubt, dass dadurch unter den Anbietern ein Preiskampf entsteht und die Yamahas günstig den Besitzer wechseln, irrt. Im Gegenteil: Die 1300er gehört auch gebraucht
zu den besonders gefragten Modellen, entsprechend saftig fallen die Preise aus. Unter 3000 Euro geht so gut wie gar nichts. Wenn doch, dann handelt es sich entweder um Fahrzeuge mit Kilometerleistungen im sechsstelligen Bereich oder um Sturz- beziehungsweise Unfallmotorräder. Das Gros der Offerten bewegt sich zwischen 4500 und 6500 Euro bei Laufleistungen zwischen 10000 und 30000 Kilometern. Damit stimmen die Preise der Inserate ziemlich genau mit den Angaben in der Schwacke-Liste überein. Diese betragen für eine 1999er-XJR 4350 Euro, für Exemplare des Baujahrs 2000 stehen 4650 Euro in der Liste, eine Maschine von 2001 kostet 5000 Euro, ein 2002er-Modell 5625 Euro und eine 2004er-Yamaha 6625 Euro. Bei den meisten Motorrädern
liegen die Schwacke-Preisangaben meist deutlich über den tatsächlich bezahlten Beträgen, im Fall der sehr gefragten XJR 1300 treffen sie ins Schwarze.
Für Gebrauchtkäufer heißt das: Wer eine gepflegte Gebrauchtmaschine haben möchte, muss entsprechend tief in die Tasche greifen.

BESICHTIGUNG
Ein großer Vorteil beim Kauf eines unverkleideten Motorrads wie der XJR ist, dass sich beispielsweise keine Ölundichtigkeiten hinter einer Plastikschale verstecken können. Das ermöglicht Käufern den ungehinderten Blick auf sämtliche Bauteile – und den Vorteil sollten sie auch nutzen. Zwar gilt der ausgereifte Vierzylinder als absolut zuverlässig, doch schadet eine eingehende Sicht-Inspektion sämtlicher Dichtungen (vor und nach einer Probefahrt) keinesfalls.
Wichtigstes Kriterium bei der Probefahrt ist die Überprüfung der stark beanspruchten Kupplung.
Das hohe Drehmoment führt recht häufig zu
übermäßigem Belagverschleiß, der sich durch eine rutschende Kupplung äußert. Nachweisen lässt sich das folgendermaßen: Während der Fahrt bei geringer Geschwindigkeit den letzten Gang einlegen und bei
niedriger Drehzahl (etwa 1500/min) Vollgas geben. Dreht der Motor übermäßig schnell hoch, ohne dass das Motorrad entsprechend an Fahrt zulegt, hat die Kupplung bereits gelitten.
Ein weiterer Prüfpunkt auf der Probefahrt ist die Fahrstabilität. Beginnt die Yamaha bei hoher Geschwindigkeit beim Überfahren von Querfugen plötzlich zu schlingern, könnte dies an zu schlappen Federelementen oder an zu viel Spiel im Lenkkopflager liegen. Letzteres lässt sich im Stand überprüfen:
Motorrad auf den Hauptständer stellen, Vorderrad entlasten und kräftig an der Gabel rütteln.

TIPPS
Zu den größten Schwachstellen der XJR (zumindest bis Baujahr 2001) gehört das unharmonische Fahrwerk. Während vorn die zu weiche Gabel bei Bremsmanövern auf holpriger Strecke schlagartig auf
Block geht, sprechen die hinteren Federbeine schlecht an und präsentieren sich reichlich bockig. Abhilfe schaffen progressive Gabelfedern inklusive des passenden Öls für zusammen gut 110 Euro sowie voll einstellbare Federbeine mit Ausgleichsbehälter zu Preisen ab zirka 650 Euro, jeweils von White Power, Telefon 05924/78360, oder Wilbers, Telefon 05921/727170.
Gegen durchrutschende Kupplungen gab es bis vor einigen Jahren eine verstärkte Version von Wössner – mittlerweile wurde die aus dem Programm genommen. Mancher XJR-Treiber behilft sich deshalb mit stärkeren Federn aus dem FJ-Modell. Apropos stärker: Wer seiner XJR 1300 zu mehr Leistung
verhelfen möchte, findet beispielsweise bei Krause, Telefon 0231/31999, einen Leistungskit, der rund 130 PS flott macht und mit 819 Euro (inklusive TÜV-Abnahme) zu Buche schlägt. Alternativen zu den Original-Bremsbelägen sind gut 20 Prozent preisgünstigere Zubehör-Stopper von EBC oder Lucas, die sogar noch einen Tick bissiger zupacken als die originalen.
Generell gilt: Ein Blick auf den Zubehörmarkt lohnt. Dort findet sich von der ultrabequemen Sitzbank über maßgeschneiderte Tankrucksäcke bis hin zum Umbau auf Zahnriemenantrieb so ziemlich alles, was XJR-Besitzer begehren (könnten).

INTERNET
Der Informationsaustausch unter XJR-Fahrern läuft blendend, und die entsprechenden Foren erfreuen sich großer Beliebtheit. Kaufinteressenten tun gut daran, sich im Vorfeld ein wenig im Internet umzuschauen. Alle Homepages aufzulisten, hätte den Rahmen gesprengt, deshalb im Folgenden nur die wichtigsten Adressen, die im Übrigen meist auf
weitere interessante Links hinweisen.

www.xjrforum.de, www.xjr.topbiker.de
www.xjr-1300.de, www.xjr-cologne.info
www.xjr-ig.de, www.xjr-nordwest.de
www.xjr-online.de, www.xjr-rheinmain.de
www.xjr-sh.de, www.xjr-stammtischnord.de
www.yamahas-xjr.de

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote