Suzuki DR-Z 400 SM

Mehr Spaß mit einem Motorrad geht kaum. "Gut, dass niemand weiß ...", darf man sich im Fall der DR-Z 400 SM fast schon diebisch freuen, denn, aus diesem Grund ist die Suzuki als Gebrauchte ein ganz heißer Tipp. Nur rennsportlich orientierte Supermoto-Freaks wissen um die Vorzüge der sehr leichten (146 Kilogramm vollgetankt), quirligen und vor allem preisgünstigen 400er schon längst. Andere Motorradfahrer, die an Funbikes und straßenzugelassenen Supermotos interessiert sind, lassen die DR-Z bei der Suche nach einem passenden Untersatz meist außen vor. Vergleichsweise geringe Leistung (40 PS) und ein Hubraummanko von mehr als 200 Kubikzentimetern gegenüber sehr populären Supermotos wie der KTM LC4 – seitens der Eisdielen-Jury ist da kein faires Urteil zu erwarten. Also lieber für sich selbst entscheiden und zur Probefahrt satteln! Extrem schlank mit vergleichsweise schmalem 140er-Hinter-reifen, schmaler Sitzbank, aber fetter Upside-down-Gabel tritt die SM mit sportlicher Angriffslust an. Nichts für Softies, sie fordert den Mut des Fahrers geradezu heraus, wenn es mit griffigen Reifen und Drehzahlen jenseits von 5000/min richtig zur Sache geht.

Meistens klemmt der Treiber ab, bevor irgendetwas aufsetzt – die Schräglagenfreiheit ist genial. Die Bremsen sind auch bei langen, heftigen Passabfahrten nicht überfordert. Bestechend ist die Kombination von spielerischem Handling und dem agilen, auch bei hohen Belastungen dauerhaft standfesten Motor. Beim Breitensport auf extrem verwinkelten Sträßchen oder gar einer für Motorräder freigegebenen Kartbahn macht der Suzuki so schnell keiner was vor. Für die ganz harte Tour empfehlen sich Gabelfedern sowie eine Stoßdämpferfeder von Wilbers, Telefon 05921/727170, www.wilbers.de. Das hochwertige Serienfahrwerk langt jedoch allemal, und auch ohne am Anschlag unterwegs zu sein gilt für die DR-Z 400 SM: absteigen? Nein danke!


Plus
+ Handling enorm gut
+ Zuverlässigkeit geht für eine Sportmaschine voll in Ordnung
+ Bremsen standfest und mit guter Wirkung

Minus
- Sound wenig ansprechend
- Autobahnfahrten mit hohen Drehzahlen sehr nervig und schlecht für den Motor
- Gebrauchtangebot vergleichsweise gering

Marktsituation
Eine gezielte Suche lohnt, auch wenn die Offerten von Händlern und Privatanbietern (etwa gleich viel) sehr überschaubar sind. Die Nachfrage ist jedoch ebenfalls verhalten, so dass gute Exemplare via Internet einfach auszumachen sind. Von 2005 bis 2007 gebaut, 2008 nur Modelle mit Tageszulassung, kostete sie neu lediglich gut 5500 Euro. Zeitweise mit offiziellem Suzuki-Rabatt für unter 5000 Euro veräußert, liegt die SM als ordentlich gepflegte Gebrauchte mit deutlich unter 10000 Kilometern zwischen 3000 und 4000 Euro. Billiger werden im Winter eingesetzte, dann häufig angerostete Exemplare angeboten – eher die Ausnahme.

Tests in MOTORRAD
8/2005 (T), 12/2005 (VT)

T=Test, VT=Vergleichstest; Nachbestellungen unter Telefon 0711/182-1229*MOTORRAD-Messungen

Internet
Fansites:
www.drz400s.de
Gebrauchtangebote:
http://markt.motorradonline.de/bike1897.htm

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel