Yamaha XT 600

Die Alpenausfahrt (MOTORRAD 18/ 2007) konnte der XT 600 wenig anhaben. Die knapp 1100 Kilometer lange Tour hat die Enduro quasi mit Bravour bestanden, sieht man von folgenden Problemzonen ab: die maroden Öldichtungen am Zylinderfuß sowie am linken Seiten­deckel. Bisher war der Ölaustritt kaum messbar, weswegen man auf einen Austausch verzichtet hat. Unbeirrt drehte die XT weiter ihre Runden durch Stuttgart.
Also alles gut? Ja – zumindest bis zu dem Tag, als Oliver Paletta vom MOTORRAD action team um die Schlüssel der Yamaha bat. Die XT meinte es offenbar nicht gut mit dem stets freundlichen Kollegen: Noch in der Tiefgarage brach beim Antreten die Halterung des Seitenständers. Ärgerlich, weil man die Aufnahmevorrichtung am Rahmen nicht durch ein neues Teil ersetzen kann, sondern das Bruchstückpuzzle wieder zusammenschweißen muss. Daheim angekommen, stellte Paletta zudem fest, dass seine Jeans reif für den Sondermüll ist: Massiver Ölaustritt hatte während der Fahrt für unschöne Flecken auf dem Stoff gesorgt. Die Lache auf dem Garagenboden des Kollegen lässt keinen Zweifel mehr zu: Die Dichtungen sind vollends hinüber. Ein potenzieller Neubesitzer sollte sich also auf ein paar lange Winterabende in der heimischen Werkstatt einstellen. mis

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote