Beratung Staufächer Stau-Berater

Wieviel Stauraum haben moderne Bikes serienmäßig zu bieten? MOTORRAD schaute zwölf populären Exemplaren unter die Sitzbank und zeigt, welche nützlichen Utensilien dort ständig mitgeführt werden sollten.

Wenn Jogger ihre Runden drehen, verzichten sie auf jeglichen unnötigen Ballast. Ähnlich verhalten sich viele Motorradfahrer bei ihren Ausfahrten. Tankrucksack, Koffer, Topcase? Lieber nicht, wenn keine Übernachtung geplant ist. Doch schon beim ersten Schauer oder einer kleinen Panne bereut dann so mancher, dass er ohne Regenschutz oder richtiges Werkzeug gestartet ist.
Dabei gibt es unter den Sitzbänken einiger Bikes relativ viel Platz, um solche Dinge zu verstauen. Besonders die sportlichen Vertreter überraschten bei den MOTORRAD-Stichproben von zwölf Bestsellern mit relativ großzügigen Stauräumen. Herausragend ist in dieser Hinsicht die Honda CBR 900 RR, die zeigt, was bei konsequenter Nutzung der Gegebenheiten in Sachen Stauraum möglich ist: Unter dem Soziuskissen, das wie der Kofferraumdeckel eines Autos nach oben federt, beherbergt der Supersportler ein wahrhaft gigantisches Fach, das sich prima beladen lässt und auch vor sperrigen Dingen wie einer zusammengerollten Regenkombi nicht kapituliert. Damit verweist die Honda selbst ausgewiesene Tourer mit deutlichem Abstand auf die Plätze. Übrigens auch aus dem eigenen Lager, wie man am Beispiel der Honda Varadero sieht.
Doch der größte Stauraum nutzt nichts, wenn er nicht mit Bedacht befüllt wird. Als erstes gilt dem serienmäßigen Bordwerkzeug ein kritischer Blick, dem traditionell eigentlich nur das Serienbesteck von BMW standhalten kann. Klapprige Zangen, Schlüssel aus gestanztem Stahlblech und butterweiche Schraubendreher sollten alsbald durch Qualitätswerkzeuge gleicher Größe ersetzt werden (siehe Kasten auf Seite 121), die meist etwas länger ausfallen und nach einer neuen Werkzeugrolle verlangen. In dieser sollten auch Kabelbinder, Ersatzsicherungen sowie ein Kugelschreiber ihren Platz finden. Wenn man jenen dick mit Gewebe-Klebeband umhüllt, kann man auch dieses Thema abhaken und sich Gedanken über eine Verbandtasche machen. In Österreich sind diese Erste-Hilfe-Ausstattungen für Motorräder Pflicht, deren Fehlen bei einer Polizeikontrolle empfindlich geahndet wird.
Des weiteren gehört bei Bikes mit Schlauchlos-Gummis ein Reifenreparaturset zu den empfehlenswerten ständigen Begleitern. Den verbleibenden Raum sollte man anschließend mit einem flexiblen Schloss, Regenschutzkleidung oder anderen persönlichen Dingen auffüllen. So gerüstet, kann man dann beruhigt seine Runden drehen.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote