Gepäckrollen: Kaufberatung (Archivversion) Richtig Beladen

Ein Motorrad zu bepacken ist eine Kunst für sich. Echte Puristen haben Tage vor Antritt der Reise schon alle Tankrucksäcke, Koffer und Gepäckrollen ausgelitert, Kleidungsstücke aufs Nötigste rationalisiert, damit Werkzeug und Ersatzteile noch Platz haben, ganz zu schweigen von Campingausrüstung, Bibliothek, Angelzeug, Klappstühle, Sonnenschirm...Dabei heißt die Frage nicht, wie das ganze Zeug zu verstauen ist, sondern: An welchem Platz liegt welches Stück am besten. Die Gewichtsverteilung spielt bei einem instabilen Gefährt wie dem Motorrad eine entscheidende Rolle für das optimale Handling. Deshalb lauten zwei einfache Regeln: 1. Schwere Gepäckstücke soweit wie möglich nach unten. 2. Schwere Gepäckstücke soweit wie möglich nach vorn.Gute Plätze für das Werkzeug sind beispielsweise auf dem Boden des Tankrucksacks oder unten in den Koffern. Nach hinten oben, wie in die Gepäckrollen oder in ein Topcase, gehören leichte Utensilien wie Kleidungsstücke. Sind sperrige Gegenstände wie Zelte mit Stangen für die Motorradtour vorgesehen, ist der wasserdichte Packsack ein günstiger Stauort, dann aber das schwere Metallgestänge nach unten und das leichte Tuch nach oben.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote