Gilera Stalker 50 DT

Bereits seit neun Jahren gibt es den Stalker, sein Ende ist nicht in Sicht. Wozu auch, denn mit seinen kleinen Abmessungen, dem geringen Gewicht sowie den fetten Zehn-Zoll-Rädern eignet er sich ideal für lange Strecken. Vorausgesetzt, er legt sie auf der Hecktraverse eines Wohnmobils zurück. Sein ...

Weiterlesen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Modelljahre

2006

Bereits seit neun Jahren gibt es den Stalker, sein Ende ist nicht in Sicht. Wozu auch, denn mit seinen kleinen Abmessungen, dem geringen Gewicht sowie den fetten Zehn-Zoll-Rädern eignet er sich ideal für lange Strecken. Vorausgesetzt, er legt sie auf der Hecktraverse eines Wohnmobils zurück. Sein Antrieb lässt sich weder in der Beschleunigung noch beim Verbrauch lumpen, er ist stets vorne mit dabei. Das Fahrwerk ist hart, aber herzlich und die Ausstattung karg. Immerhin hat man bislang den Kickstarter nicht wegrationalisiert. Auch die alte, fettgefüllte Upside-downGabel trägt er bis heute mit Würde.

Gilera Stalker 50 DT<br /><br />
Zylinder/Takt	1/2<br /><br />
Hubraum	49 cm³<br /><br />
Leistung	3,2(4,4) kW(PS)<br /><br />
bei Drehzahl	6500/min<br /><br />
Leergewicht	85 kg<br /><br />
Sitzhöhe	820 mm<br /><br />
Vmax	45 km/h<br /><br />
Preis	1890 Euro

2005

Bereits seit 1997 bereichert der Stalker das Gilera-Programm. Das merkt man nicht nur an der etwas angejahrten Optik, heutzutage würde auch keiner auf die Idee kommen, ein Fahrzeug nach einem Krankheitsbild zu benennen. Stalker sind Leute, die zwanghaft anderen Menschen nachstellen. Trotz dicker Knubbelreifen ist dieser Kranke begeisternd handlich, die kräftigen Bremsen und der starke, luftgekühlte Hi-Per 2-Motor sind weitere Argumente, die für ihn sprechen. Durch seine kompakten Abmessungen ist er eher für kleinere Scooteristen geeignet. Freunde des gediegenen Luxus sollten sich woanders umsehen.

Gilera<br /><br />
Stalker 50 DT<br /><br />
Zylinder/Takt	1/2<br /><br />
Hubraum	49 cm³<br /><br />
Leistung	3,2(4,4) kW(PS)<br /><br />
bei Drehzahl	6500/min<br /><br />
Leergewicht	85 kg<br /><br />
Sitzhöhe	820 mm<br /><br />
Vmax	45 km/h<br /><br />
Preis	1860 Euro<br /><br />

2004

Während sein gleichfalls knubbelbereifter Piaggio-Kollege TPH durch seine hohe Statur eher lange Menschen anspricht, fühlen sich auf dem leichten und kompakten Gilera Stalker vor allem Menschen mit bescheidenerer Körpergröße wohl. Sie verwöhnt er mit gut ansprechenden Federelementen und wirksamen Bremsen. Beides kann der Stalker gut brauchen, wenn er begeisternd handlich und mit seinem 4,4 PS starken HiPer-Zweitakter keineswegs untermotorisiert durch den städtischen Asphaltdschungel flitzt. Für ernsthafte Ausflüge ins Gelände ist er – seinen voluminösen Stollenreifen zum Trotz – eher weniger geeignet.

Gilera<br /><br />
Stalker 50 DT<br /><br />
Zylinder/Takt: 1/2<br /><br />
Hubraum: 49 cm³<br /><br />
Leistung: 3,2(4,4) kW(PS)<br /><br />
bei Drehzahl: 6500/min<br /><br />
Leergewicht: 85 kg<br /><br />
Sitzhöhe: 820 mm<br /><br />
Vmax: k. A.<br /><br />
Preis: 1820 Euro<br /><br />

2003

Wie der TPH 50 von Piaggio vertritt der Stalker 50 DT für Gilera die Knubbelreifen-Fraktion. Die aufgeblasenen, stark profilierten Zehnzöller suggerieren Geländetauglichkeit. Doch davon ist der Stalker weit entfernt. Wegen seines niedrigen Gewichts und seiner kompakten Maße ist er ausgesprochen handlich und bestens geeignet, sich leicht durch den hektischen Stadtverkehr zu schlängeln. Seine Scheibenbremsen machen ihre Arbeit gut, die fein abgestimmten Federelemente schlucken so manch tiefes Schlagloch. Wenig begeisternd sind die Fahrleistungen des Stalker. Auch der Verbrauch fällt zu hoch aus.

Zylinder/Takt	1/2<br /><br />
Hubraum	49 cm³<br /><br />
Leistung	2,8(3,8) kW(PS)<br /><br />
bei Drehzahl	6250/min<br /><br />
Leergewicht	86 kg<br /><br />
Sitzhöhe	820 mm<br /><br />
Vmax	k. A.<br /><br />
Preis	k. A.
Anzeige