Harley-Davidson Cross Bones

Hersteller: Harley-Davidson

2010

Springergabel, breites 16-Zoll-Vorderrad, gefederter Einzelsattel – wo gibt’s denn sowas außerhalb von Oldtimersammlungen und Museen? An der Cross Bones zum Beispiel. Wer sich auf sie einlässt, bekommt ein Motorrad in der Optik der 50er-Jahre, und in einigen Punkten blitzt eine ähnliche Funktionalität durch: Die klassisch konstruierte Gabel spricht nicht gut an und bietet wenig Federweg, die Heckdämpfer sind unkomfortabel abgestimmt. Glücklichweise helfen die dicken Reifen und die Sattelfedern ein wenig.

Modell: Harley-Davidson Softail Cross Bones
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige

2009

Die Cross Bones ist ein echter Anachronismus, das muss wissen, wer sich diesen irre gut gemachten Blickfang zulegt. Bremsen mit weniger Wirkung
als die Einzelscheibe vorn mit ihrem winzigen Bremssattel wurden zuletzt in den 50ern verkauft, ungefähr zehn Jahre früher gingen – außer bei Harley – die letzten Bikes mit Springergabel raus. Deren Ansprechverhalten ist bockig, der kleine Stoßdämpfer zwischen ihren Federn macht keinen guten Job, 97 Millimeter Federweg sind wahrlich knapp. Ihre Entsprechung findet diese Konstruktion in den laschen Federbeinen der Hinterradschwinge. So muss sich der wackere und gut gezähmte V2-Motor mit der Rolle des Ausflugsbegleiters begnügen, kann seine durchaus erfrischenden Kräfte nur auf Geraden oder auf bestem Asphalt entfalten. In unteren Drehzahlbereichen tut er dies bei allen Big Twins mit zeitgemäßer Diskretion, ab mittleren Touren öffnet ein Ventil den vollen Auspuffquerschnitt, dann dringen wohlig-dumpfe Lebensäußerungen an die Umwelt. Recht kommod sitzt der Fahrer auf seinem gottlob gefederten Sitz, seine Füße ruhen auf maßvoll vorverlegten Trittbrettern. Einen serienmäßigen Soziussitz gibt es nicht.

Modell: Harley-Davidson Softail Cross Bones/CVO Softail Springer
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2008

Die Softail mit den gekreuzten Knochen im Namen geht locker als fabrikneuer Oldtimer durch, böse Zungen behaupten, sie führe sich auch so. Doch was ist schlecht daran, wenn ein Schwingsattel schwingt und eine Springer-Gabel springt? Dieser Bobber kultiviert eben nicht nur den Look der 40er Jahre, aber muss der Preis für die hinreißende Optik wirklich eine solcherart reduzierte Funktionalität sein? Wer hinten eine Zweikolbenbremse, vorne dagegen wohl aus Rücksicht auf die Springergabel nur eine Einkolbenbremse montiert, kann sich dann tatsächlich den in den anderen Modellen der Softail-Reihe verbauten Blockierverhinderer sparen – die Gefahr besteht wohl nicht. Die Fahrwerksabstimmung geriet recht unharmonisch, Straßen dritter Ordnung verlangen vom Fahrer reichlich Nehmerqualitäten. Cruisen ist angesagt, genüsslich dem Pulsschlag des starr im Rahmen verschraubten Big-Twins nachspüren. Das Erlebnis liefern Motor und Optik, wer Komfort will, muss sich bei den Touring-Modellen umschauen.

Technische Daten Harley-Davidson Softtail Cross Bones (FLSTB/FS2)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 95,3 / 111,1 mm
Hubraum 1585 cm³
Ventile pro Zylinder zwei Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,2
Leistung 54,0 kW ( 73,4 PS ) bei 5300 /min
Max. Drehmoment 120 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb Zahnriemen
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Doppelschleifenrahmen
Federweg vorn/hinten 97 mm / 109 mm
Reifen 90/90 16 , 200/55 R 17
Bremse vorn/hinten 292 mm Vierkolben-Festsattel / 292 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1630 mm
Lenkkopfwinkel 58,0 °
Nachlauf k.A.
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 521 kg
Höchstgeschwindigkeit 185 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige