Harley-Davidson Electra Glide

Foto:
Hersteller: Harley-Davidson

2012

Die E-Glide Classic ist ein wahrer Klassiker, repräsentiert genau das, was man sich landläufig unter einem Tourer von Harley vorstellt. Bat Wing Verkleidung, Koffer, Topcase, Rückenlehne, Tempomat, luftunterstützte Federbeine hinten und Musik an Bord. 1690 Kubikzentimeter sorgen für Vortrieb. Unter der optisch seit Jahrzehnten unveränderten Hülle versteckt sich auch bei der "einfachsten" E-Glide modernste Technik mit Can Bus-System, E-Gas und ABS für die Bremsen.

Technische Daten Harley-Davidson Electra Glide Classic (FLHTCI/FL1)
Modelljahr 2002
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 95,3 / 101,6 mm
Hubraum 1449 cm³
Ventile pro Zylinder zwei Ventile pro Zylinder
Verdichtung 8,8
Leistung 49,0 kW ( 66,6 PS ) bei 5200 /min
Max. Drehmoment 110 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Zahnriemen
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Doppelschleifenrahmen
Federweg vorn/hinten 117 mm / 76 mm
Reifen k.A. , 150/ HB 16
Bremse vorn/hinten 292 mm Vierkolben-Festsattel / 292 mm Vierkolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1592 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 156 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 570 kg
Höchstgeschwindigkeit 165 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige

2011

Neben der recht cleanen Street Glide war wohl für die E-Glide Standard kein Platz mehr, und so kommt die E-Glide-Classic wieder. Sie ist ein wahrer Klassiker, repräsentiert genau das, was man sich landläufig unter einem Tourer von Harley vorstellt. Bat Wing Verkleidung, Koffer, Topcase, Rückenlehne, Tempomat, luftunterstützte Federbeine hinten und Musik an Bord. Auch hier tut nun der Twin Cam mit 103 Cubic-Inches Dienst, entsprechend 1690 Kubikzentimetern. Ein Sechsgang-Getriebe mit lang übersetztem sechstem Gang gibt die Kraft wie gewohnt über einen Zahnriemen ans Hinterrad weiter. Unter der optisch seit Jahrzehnten unveränderten Hülle versteckt sich auch bei der aktuellen E-Glide Classic modernste Technik mit Can Bus-System, elektronischem Gas und einem ABS für die Bremsanlage. Den Zündschlüssel muss der Fahrer nur in der Tasche haben, Wegfahrsperre und Alarmanlage lassen sich ebenfalls fernbedienen. Unterwegs tönt aus der Anlage von Harman/Kardon Musik von der CD oder vom MP3-Player.

Technische Daten Harley-Davidson Electra Glide Classic (FLHTCI/FL1)
Modelljahr 2002
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 95,3 / 101,6 mm
Hubraum 1449 cm³
Ventile pro Zylinder zwei Ventile pro Zylinder
Verdichtung 8,8
Leistung 49,0 kW ( 66,6 PS ) bei 5200 /min
Max. Drehmoment 110 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Zahnriemen
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Doppelschleifenrahmen
Federweg vorn/hinten 117 mm / 76 mm
Reifen k.A. , 150/ HB 16
Bremse vorn/hinten 292 mm Vierkolben-Festsattel / 292 mm Vierkolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1592 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 156 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 570 kg
Höchstgeschwindigkeit 165 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2010

2009 war die Touring-Familie Hauptgegenstand Harley’scher Modellpflegemaßnahmen. Da ist es nur recht und billig, dass sich der Wechsel ins Jahr 2010 ohne große Renovierungsmaßnahmen vollzieht. Speziell an der Ultra Classic Electra Glide wäre auch wenig zu ergänzen; sie bietet eine unglaubliche Ausstattungsbreite – von Beinschilden mit Belüftung über die 80-Watt-Stereoanlage und Tempomat bis hin zum gigantischen Topcase. Bei allem Behang ist die Extrem-E-Glide ein Ausbund an Fahrstabilität – im Rahmen der gebotenen Fahrleistungen. Und mehr verlangt ja auch niemand. In den steifen Rahmen aus Stahlgeflecht wird der unveränderte Twin-Cam-96-Motor eingebaut, ihn fixieren am vorderen Zylinder zwei Silentblöcke. Am Horizont winkt ein größerer Motor, der bereits in der noch großzügiger ausgestatteten und noch luxuriöser sich darbietenden Electra Glide Ultra Limited Dienst tut. Es bleibt abzuwarten, ob die Ultra Classic und ihre Schwestern sich 2011 seiner Vortriebsarbeit erfreuen dürfen, oder ob Harley-Davidson nicht nur die Zylinderbohrung vergrößert, sondern auch die Modellnamen neu verteilt. Aber das ist weder Grund zur Besorgnis noch zur Eile: Eine wie die dicke E-Glide wird Harley immer im Programm haben.

Modell: Harley-Davidson Ultra Classic Electra Glide
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2010

Was heißt hier „Standard“? Das klingt nach Metall gewordener Askese und Notprogramm – passt das zu einer Touring-Harley? Natürlich nicht, im Gegenteil: Diese Modellfamilie betrachtet Luxus als Standard. Die charakteristische Lenkerverkleidung behütet den Fahrer bestens; das Gepäck fassen serienmäßige, allerdings knapp bemessene Koffer. Der Sozius klagt auch nicht: Die Bank ist komfortabel, die Füße ruhen auf breiten, verstellbaren Trittbrettern. Nie werden die Motor-Vibrationen lästig.

Modell: Harley-Davidson Electra Glide Standard
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2009

Jahr für Jahr führt Harley ein wichtiges Projekt bei den Big Twins durch. Dieses Mal waren Schwinge und Rahmen der Touring-Familie dran. Letzterer sei, vermeldet die Company, um 67 Prozent steifer. Die Stahlrohrkonstruktion besteht nun aus weniger Einzelteilen, ergo muss weniger geschweißt werden. Auf jeden Fall lässt sie sich rationeller fertigen. Die preiswerteste Möglichkeit, dieses Wunderwerk zu kaufen, heißt Electra Glide Standard, wobei der bescheidene Beiname verleugnet, dass sie amerikanisches Touren vom Feinsten ermöglicht. Gut behütet von der charakteristischen Lenkerverkleidung, sehr gemütlich untergebracht, das Gepäck in serienmäßigen, allerdings knapp bemessenen Koffern verstaut – so können die Etappen ewig dauern. Auch von hinten keine Klagen: Die Bank ist komfortabel genug, die Füße ruhen auf breiten und verstellbaren Trittbrettern. Ganz vorzüglich geht der mächtige Motor ans Gas, nie werden seine Vibrationen lästig. Willig lenkt die Riesen-Harley ein, nur beim Rangieren und im Schritttempo bereitet ihr Gewicht Probleme. Die ordentlichen Bremsen tragen serienmäßig ABS.

Modell: Harley-Davidson Electra Glide Standard
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2008

Ganz oben in der HarleyAusstattungs- und Preisliste thront die Ultra Classic, und tatsächlich lässt sie nichts aus, was US-Touristen erfreut. Als da wären Koffer und riesiges Topcase, Lenkerverkleidung und Beinschilde mit Belüftungsöffnungen, eine wuchtige und nun noch komfortabler gestaltete Sitzbank mit Lehne für den Sozius, vier Trittbretter, Tempomat, HiFi-Anlage. Ob der Wunsch nach kräftigeren Bremsen aus den USA kam, ist nicht bekannt. Auf jeden Fall wurde er – wie bei allen Harleys mit Big-Twin-Motor – erfüllt, und bei der Ultra Classic gibt’s das neue ABS sogar aufpreisfrei dazu. Europäer dürfen hoffen, dass verstärkte Radlager und neue Achsen die Hochgeschwindigkeitsstabilität erhöhen. Letztes Jahr hatten die Softails von dieser Maßnahme spürbar profitiert, nun wurde sie allen übrigen Modellen zuteil. Exklusiv den Tourern bleibt ein Ruckdämpfungssystem an der hinteren Zahnriemenscheibe vorbehalten, das für noch weichere Lastwechsel sorgen soll. Wie in der Vorsaison ergänzt eine leistungsstärkere und noch üppiger ausgestattete Screamin’-Eagle-Version das Ultra-Classic-Angebot.

Modell: Harley-Davidson Ultra Classic Electra Glide/SE³
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2008

Es wäre ungerecht, die E-Glide Standard als Einstiegsmodell in Harleys Reisewelt zu bezeichnen. Erstens wegen ihres Preises, zweitens wegen der Ausstattung, die von lenkerfester Halbverkleidung über Trittbretter vorn wie hinten, Tempomat, Overdrive und Koffer bis zur luftunterstützten Hinterradfederung reicht. Und endlich – wenigstens als Option – ein ABS umfasst. Dank neu programmierten Motormanagements produziert der Motor etwas mehr Leistung, zu aktivieren mittels Drive-by-wire-Gasgriff.

Modell: Harley-Davidson Electra Glide Standard
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2007

Die Standard bietet laut Harley alles was man braucht, und nichts, was überflüssig ist. Mit letzterem kann nur ABS gemeint sein, gegen dessen Einführung sich Milwaukee immer noch sträubt. Ersteres dagegen muss sich auf die stilbildenden Merkmale der Glides beziehen. Als da wären Bat-Wing-Lenkerverkleidung, äußerst kommode, zweiteilige Sitzbank, geräumige Koffer, Zusatzscheinwerfer. Auf der Innenseite der berühmten Verkleidung tragen die Glides übrigens ein für Harley-Verhältnisse ansehnliches Instrumentarium, sogar ein Drehzahlmesser ist an Bord und verrichtet einen geruhsamen Job. Zumal im drehzahlsenkend übersetzten sechsten Gang.

Modell: Harley-Davidson Electra Glide Standard
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2006

Das Wichtigste vorneweg: Die neue harman/kardon-Anlage – ausführlich vorgestellt im Beitrag über die Street Glide – ist Serie. Inklusive Gegensprechanlage. Auch der Tempomat bleibt aufpreisfrei. Und jetzt das Zweitwichtigste: Um den Soziuskomfort noch ein wenig zu erhöhen, wurde die Rückenlehne neu geformt, und das Topcase kann in Längsrichtung verschoben werden. Ultra meint eben im Fall dieser E-Glide: ultra komfortabel. Deshalb kriegt der Fahrer Beinschilde mit Staufächern und Belüftungssystem. Und die Holde darf an ihren eigenen Knöpfen drehen, um harman und kardon auf Trab zu bringen. Nichts ist unmöglich, bei knapp 400 Kilo Leergewicht.

Modell: Harley-Davidson Ultra Classic Electra Glide
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2006

In der einfachsten E-Glide läuft die lenkerfeste Bat Wing-Verkleidung zur Normalform auf. Keine gekappte Scheibe wie bei der Street Glide, außerdem links und rechts vom üppigen Hauptscheinwerfer neu gestaltete Klarglas-Zusatzleuchten. So soll es sein, typisch E-Glide. Die hier ungekürzten Federbeine erlauben 76 Millimeter Federweg, bei Beladung mit zwei Personen und dem üblichen Gepäck trotz variabler Luftunterstützung gerade noch ausreichend. Den Rest besorgen im Verein die üppig gepolsterte Sitzbank und das bauartbedingt moderate Tempo. Wer eine E-Glide scheucht, ist nicht ganz bei Trost, schon die geringe Schräglagenfreiheit setzt enge Grenzen.

Modell: Harley-Davidson Electra Glide Standard
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2005

Das dicke Ende im Harley-Programm. Ultra, wirklich. Allein schon die serienmäßige Ausstattung. Das fängt bei Tempomat an, reicht über Gegensprechanlage und Audioanlage mit vier Lautsprechern bis zu stilechten Beinschilden. In die – das Bemühen um Komfort will bei Harley einfach nicht nachlassen – neuerdings sogar verschließbare Lüftungsöffnungen eingelassen sind. Als nächste Stufe wird eine Klimaanlage erwartet. Ans serienmäßige Topcase drückt sich die ultimativ bequemste Rückenlehne der gesamten Motorradszene, auch der Fahrer kann nicht klagen. Sollte allerdings geübt sein, denn zumindest bis Tempo 20 verlangt dieses Trumm nach stabiler Balance.

Modell: Harley-Davidson Electra Glide Ultra Classic
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2005

Natürlich haben alle Harley mittlerweile E-Starter. Zuerst hatten ihn jedoch die fetten Tourer, und in bewegter Erinnerung an dieses Ereignis heißen die dicksten immer noch Electra. Obwohl sie sich von den Road King zuerst mal durch lenkerfeste Batwing-Verkleidung statt Windschutzscheibe unterscheiden. Die Ausstattung von luftunterstützten Federbeinen (haben alle Harley-Tourer) bis Zusatzscheinwerfern (haben fast alle Harley-Tourer) ist nicht unüppig, vertrüge aber preisbedingt noch die eine oder andere Aufwertung. 2005 gibt’s neue Klarglasscheinwerfer und so, außerdem ist Schluss mit der Schwarzmalerei: Die Standard darf nun auch blau machen oder rot anlaufen.

Modell: Harley-Davidson Electra Glide Standard
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2004

Die erste E-Glide hieß E-Glide wegen des Elektrostarters. 1965 erschienen. Heute sind natürlich alle Harleys voll E, aber der Buchstabe hat sich festgenagelt auf die größten Tourer, als Synonym für luxuriöses Reisen. Die Elektrifizierung hat mittlerweile nicht nur die Instrumente erreicht, bei der Ultra auf Bedarf auch die Geschwindigkeitsregelung via Tempomat, die Einspritzung sowieso, die Gegensprechanlage ebenfalls und das Audio-System natürlich. Weil die Ultra im Grunde eine einzige Liebeserklärung an die Sozia ist – solche Sitze verbaut höchstens noch Cadillac –, kann die Holde sich die Musik ganz allein und für sich so laut drehen, wie sie mag. Ultra, oder?

Modell: Harley-Davidson Electra Glide Ultra Classic
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2004

Die Autoindustrie geht bei der Namensgebung pfleglicher mit ihren Kunden um. Nennt Grundausstattungen wenigstens Ambiente oder so. Die preiswerteste E-Glide heißt Standard, was bei ihrem Preis als übertriebenes Understatement bezeichnet werden darf. Und auch angesichts ihrer Ausstattung, die Batwing-Verkleidung, Hartschalenkoffer und Zusatzscheinwerfer umfasst. Außerdem Sitzmöbel, die für 2004 auf noch höheren Komfort gesteppt wurden. Standard wird’s bei der Lackierung, da hat Harley ausnahmsweise nur Schwarz im Angebot. Das Fahrwerk aller Glides erfordert eine gewisse Reife, Schräglagenfreiheit und Dämpfung widersprechen ungestümem Vorwärtsdrang.

Modell: Harley-Davidson Electra Glide Standard
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2004

Da war doch noch was? Genau, die E-Glide Standard hat kein Topcase. Mit Antenne dran. Und deshalb gibt’s die Classic. Der fehlen zwar im Vergleich mit der Road King Classic die Speichenräder, aber irgendwo haben diese Dinger wahrscheinlich Tragfähigkeitsgrenzen. 370 Kilogramm Leergewicht gibt Harley freiwillig zu. Noch Fragen? Plus 200 Kilo Zuladung, wenn es sein muss. Wohl verstaut auf langer Bank mit ausladender Lehne für den Beifahrer sowie in zwei großen Koffern und – eben – dem Topcase. Das King Tour Pak heißt. Und dessen Antenne mit einer 2 x 40-Watt-Anlage verbunden ist, die jenseits der Reichweite von Country-Sendern auch CDs aufbereitet.

Technische Daten Harley-Davidson Electra Glide Classic (FLHTCI/FL1)
Modelljahr 2002
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 95,3 / 101,6 mm
Hubraum 1449 cm³
Ventile pro Zylinder zwei Ventile pro Zylinder
Verdichtung 8,8
Leistung 49,0 kW ( 66,6 PS ) bei 5200 /min
Max. Drehmoment 110 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Zahnriemen
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Doppelschleifenrahmen
Federweg vorn/hinten 117 mm / 76 mm
Reifen k.A. , 150/ HB 16
Bremse vorn/hinten 292 mm Vierkolben-Festsattel / 292 mm Vierkolben-Festsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1592 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 156 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 570 kg
Höchstgeschwindigkeit 165 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2003

Ultra. Das trifft es. Wer das in sechs Farbvarianten erhältliche Topmodell der Electra-Glide-Reihe ordert, bekommt das ultimative Programm. Elektronisch geregelter Tempomat, Gegensprechanlage mit Headsets für Fahrer und Beifahrer, Highfidelity mit CD-Player, Rücken- und Armlehnen, Verkleidung plus Beinschilde, Topcase et cetera. Der in Silentblöcken montierte Twin-Cam-88-Motor wird per Einspritzanlage gefüttert, während sich luftunterstützte Federbeine um adäquate Straßenlage bemühen. Was nicht so einfach ist, denn schon für sich genommen wiegt das Trumm 385 Kilogramm. Inklusive Anniversary-Zierrat.

Modell: Harley-Davidson Electra Glide Ultra Classic Injection
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2003

Standard. Was für eine hemmungslose Untertreibung angesichts von sieben Zentnern tourentauglichen Schwermetalls. Nun, verwöhnte Fans werden vielleicht Topcase, Stereoanlage oder gar den Tempomaten vermissen, doch bereits mit dem Einstiegsmodell in die Welt des Electra-Glidens lässt sich ohne großartigen Verzicht reisen. Denn der vibrationsgedämpft aufgehängte Motor und die opulenten Sitzmöbel sind bereits in der Basisversion dabei. Ebenso die lenkerfeste Verkleidung und zwei Koffer. Wie bisher gibt’s die FLHT ausschließlich in Schwarz – für 2003 allerdings mit einigen Anniversary-Plaketten verziert.

Modell: Harley-Davidson Electra Glide Standard
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige