Harley-Davidson Rocker C

Foto:
Hersteller: Harley-Davidson

Aktuelle Gebrauchtangebote

2011

Die seit 2008 (was, erst?) angebotene Rocker C ist die längste aller Harleys, und sie trägt – gemeinsam mit den V-Rod-Modellen – den fettesten Hinterreifen. Dafür steckt in der ellenlangen Gabel ein schmaler 90er-Gummi, der zwar schön neutral führt, indes mit dem Übertragen von Bremskräften so seine liebe Not hat. Und damit im Falle einer Schreckbremsung das von den Profi-Customizern aus Milwaukee so liebevoll designte Flacheisen künftig nicht mehr zu Boden geht, bekommt auch die Rocker ein ABS spendiert. Denn auch sie ist eine Softail, die ihre Starrrahmenoptik durch unter dem Motor versteckte Federbeine erreicht. Die Federwege sind gleichwohl nicht üppig, dafür ist der Einzelsessel ein Gedicht. Nur Gäste auf dem ausklappbaren Polstertellerchen sollten etwas Leidensfähigkeit mitbringen. Unter ihnen hüpft das starr mit der Schwinge verbundene Schutzblech fröhlich im Takt der Bodenwellen, dazu rockt der Langhuber seine bekannte Melodie vom üppigen Drehmoment bei blubbernden Drehzahlen.

Technische Daten Harley-Davidson Softail Rocker C (FXCWC/FS2)
Modelljahr 2009
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 95,3 / 111,1 mm
Hubraum 1585 cm³
Ventile pro Zylinder zwei Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,2
Leistung 54,0 kW ( 73,4 PS ) bei 5250 /min
Max. Drehmoment 121 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb Zahnriemen
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Doppelschleifenrahmen
Federweg vorn/hinten 127 mm / 79 mm
Reifen 90/90 H 19 , 240/40 R 18
Bremse vorn/hinten 292 mm Vierkolben-Festsattel / 292 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1760 mm
Lenkkopfwinkel 53,5 °
Nachlauf 157 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 622 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 533 kg
Höchstgeschwindigkeit 185 km/h
Preis
Neupreis 20935 Euro
Anzeige

2010

Die Rocker C geht 2010 ins dritte Jahr ihres Daseins, hat sich dabei von ihrer Standard-Schwester ohne C verabschiedet, und immer noch wissen nicht alle, dass an diesem Motorrad kein freischaffender Umbauer Hand angelegt hat. Vielmehr betreibt die Company selbst Werks-Customizing auf höchstem Niveau, bündelt, was kleine Veredler in den letzten Jahren zur Show stellten und was auf Zustimmung stieß. Ein 240er-Hinterreifen mit eng anliegendem Schutzblech darüber, das gefällt zum Beispiel. Als Vertreterin der Softail-Reihe bietet die Rocker gute Voraussetzungen für einen solchen Blickfang. Sie braucht nämlich kein Rahmenheck, gegen das sich irgendwelche Fahrwerkselemente abstützen müssten. Ihre Federbeine liegen unter dem Getriebe, das Schutzblech wurde an der im Dreieck ausgeformten Schwinge montiert, der wie schwebend anmutende Sattel am Hauptrahmen, fertig. Trotz ihrer weit greifenden Fahrwerksgeometrie lenkt die Rocker zumindest auf ebenem Asphalt brav ein, wirkt überraschend agil. Auf schlechten Wegstrecken hilft jedoch nur, das Tempo zu drosseln, weil dort die Federelemente bald überfordert sind. Zu maßvollem Tempo passt auch die Bremsanlage mit je einer Scheibe pro Rad.

Technische Daten Harley-Davidson Softail Rocker C (FXCWC/FS2)
Modelljahr 2009
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 95,3 / 111,1 mm
Hubraum 1585 cm³
Ventile pro Zylinder zwei Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,2
Leistung 54,0 kW ( 73,4 PS ) bei 5250 /min
Max. Drehmoment 121 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb Zahnriemen
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Doppelschleifenrahmen
Federweg vorn/hinten 127 mm / 79 mm
Reifen 90/90 H 19 , 240/40 R 18
Bremse vorn/hinten 292 mm Vierkolben-Festsattel / 292 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1760 mm
Lenkkopfwinkel 53,5 °
Nachlauf 157 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 622 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 533 kg
Höchstgeschwindigkeit 185 km/h
Preis
Neupreis 20935 Euro

2008

Für alle, die sich fragen, warum Harley so viele Motorräder verkauft, heißt die 2007er-Antwort: Rocker. Die US-Stylisten haben es einfach drauf, ihrem Genre immer neue und vor allem begehrenswerte Facetten zu entlocken. Ob die nun Wide Glide, Fat Boy oder Street Glide heißen. Dieses Mal war die Softail-Baureihe dran, denn dazu zählt die Rocker mit ihren unter dem Getriebe verborgenen Federbeinen. Einen besonderen Effekt ergibt das starr mit der Schwinge verbundene und somit mitfedernde Schutzblech. Die Rocker besitzt serienmäßig nur einen Einzelsitz, die C-Variante einen Trick-Seat. Der ist wirklich trickreich, denn er trägt in seinem Inneren einen Soziussitz zum Herausziehen. Außerdem zeigt die C dort, wo ihre puristische Schwester Pulverbeschichtung trägt, jede Menge Chrom her. Wie alle Softails vertrauen die Rocker auf einen luftgekühlten V-Twin mit Ausgleichswellen, der seine fein dosierbare Kraft mittels ordentlichen Sechsganggetriebes und wartungsarmen Zahnriemens ans Hinterrad weiterleitet. Letzteres erreicht bei der Rocker sattes 240er-Format, und so kontrastiert es lebhaft mit der lichten Frontpartie.

Technische Daten Harley-Davidson Softail Rocker C (FXCWC/FS2)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 95,3 / 111,1 mm
Hubraum 1585 cm³
Ventile pro Zylinder zwei Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,2
Leistung 52,0 kW ( 70,7 PS ) bei 5300 /min
Max. Drehmoment 117 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb Zahnriemen
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Doppelschleifenrahmen
Federweg vorn/hinten 127 mm / 86 mm
Reifen 90/90 H 19 , 240/40 R 18
Bremse vorn/hinten 292 mm Vierkolben-Festsattel / 292 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1760 mm
Lenkkopfwinkel 53,5 °
Nachlauf 157 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 622 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 533 kg
Höchstgeschwindigkeit 185 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige