Harley-Davidson Softail Springer

Harley-Davidson Screamin' Eagle Softail Springer
Hersteller: Harley-Davidson

Aktuelle Gebrauchtangebote

2008

Eigentlich ist die Softail Springer mit ihrer wunderbar altmodischen Springergabel erst mal aus dem Programm von Harley-Deutschland geflogen. Aber dank der Screamin’-Eagle-Hintertür bleibt sie uns doch erhalten. Unter dieser Bezeichnung verkauft Harley Sonderposten der Abteilung Custom Vehicle Operations. Die handelt mit unzähligen optischen Beigaben und mit Hubraum. Statt 1584 bringt ihr Big Twin 1802 cm³ ins Rennen und produziert nennenswerte Mehrleistung. Trotzdem geben die Preise zu denken.

Modell: Harley-Davidson Screamin' Eagle Softail Springer
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige

2008

Technische Daten Harley-Davidson Screamin Eagle Softail Springer² (FXSTSSE²)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 101,6 / 111,1 mm
Hubraum 1801 cm³
Ventile pro Zylinder zwei Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,3
Leistung 61,0 kW ( 83,0 PS ) bei 5000 /min
Max. Drehmoment 135 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb Zahnriemen
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Doppelschleifenrahmen
Federweg vorn/hinten 58 mm / 82 mm
Reifen 130/70 R 18 , 200/55 R 17
Bremse vorn/hinten 292 mm Einkolben-Schwimmsattel / 292 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1655 mm
Lenkkopfwinkel 58,0 °
Nachlauf 113 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 510 kg
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Preis
Neupreis k.A.

2007

Kaum ein anderes Bauteil schwerer Motorräder kann einen solchen Siegeszug vorweisen wie die Telegabel. Macht nichts, sagt Harley, wenn es Leute gibt, die eine geschobene Kurzschwinge bevorzugen, dann bauen wir eine. Die aktuelle Springergabel soll nicht nur passabel führen, sondern bei gutem Schluckvermögen auch ordentlich ansprechen. Das hinter dieser technischen Kuriosität herfahrende Bike ordnet sich ganz dem Stil der 30er-Jahre-Tourer unter. In der limitierten und auf Chopper getrimmten Sreamin’-Eagle-Variante schiebt der Motor mit noch mehr Kraft, diverse Extras und eine Ganzkörper-Speziallackierung schärfen den Auftritt.

Modell: Harley-Davidson Softail Springer Classic
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2006

Technisches Erbe zu bewahren, zählt bei Harley-Davidson zu den vornehmsten Anliegen. Deshalb wird der stoßstangengesteuerte V-Motor nie aussterben. Fahrwerksmäßig deuten alle Softails mit ihrer Schwinge die Rückkehr zum Starrrahmen an, der Weg ist also nicht mehr weit. Und vorn erprobt die zahlende Kundschaft bereits seit Jahren die Springergabel. Offensichtlich zur größten Zufriedenheit, denn erst zum letzten Jahr gab’s eine Neuauflage in der Springer Classic. Die sich auch durch ihre Crossover-Dual-Auspuffanlage auszeichnet, ein gewaltiges, weit hinten mündendes Röhrenwerk. Mit demontiertem Soziussitz wird die Classic noch klassischer.

Modell: Harley-Davidson Softail Springer Classic
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2005

Harley lehrt Technik-Geschichte: Motor und Getriebe getrennt, ohv-Ventilsteuerung. Am allerschönsten aber ist die Unterrichtseinheit zur Springer-Gabel, die es bei allen anderen schon seit Jahrzehnten nicht mehr gibt. Aus guten Gründen übrigens, aber andererseits ist nichts dagegen einzuwenden, ihr in einem lässigen Cruiser eine Daseinsnische einzuräumen. Eine kurze geschobene Vorderradschwinge aktiviert über lange Streben zwei Spiralfedern und einen zentral angeordneten Stoßdämpfer. In der alten und nicht mehr angebotenen Springer Softail funktionierte die Sache leidlich, Ansprech- und Dämpfungsverhalten genügten heutigen Standards nicht wirklich. Jetzt gelobt Harley, noch einmal etwas Hirnschmalz in diese Mechanik investiert zu haben. Warten wir’s ab. Auf jeden Fall blieb noch genug ingeniöse Menpower frei, um den Twin Cam 88B auf – huch! – 71 PS zu liften. Unbeantwortet blieb auf der Münchener Intermot, wo diese Springer ihr Europa-Debüt feierte, ob diese Leistungszulage demnächst allen Softail bevorsteht oder ob sie zuvorderst der voluminösen Auspuffanlage zu verdanken und deshalb nicht übertragbar sei. Aber jetzt zu den wirklich wichtigen Dingen. Also dass diese eigentümliche Gabel in die eher wuchtige Neuvorstellung viel besser passt als ins beinahe zierliche Vorgängermodell. Das hatte zu viel von Chopper, um wirklich an echt alte Zeiten zu erinnern, die Neue dagegen stellt sich unmissverständlich mit den klassischen Meilenfressern von kurz vor und kurz nach dem Weltkrieg in eine Reihe. Dem zweiten, um das klarzustellen. Je ein tief liegender Schalldämpfer unterstreicht die langgezogene Linie, das herrlich altmodische Fenderlight vorn und das Rücklicht im verchromten Topf umrahmen mit passender Illumination. Der Soziussitz lässt sich blitzschnell abbauen, dann wird alles noch stilsicherer, und spätestens hier eröffnet sich die Frage, warum Harley nicht auch den Schwingsattel mal wieder neu belebt. Ehrlich.

Modell: Harley-Davidson Softail Springer Classic
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2004

So wie alle Autofahrer auf die Wiedereinführung der blattgefederten hinteren Starrachse warten, so fieberten die Biker einer Neuauflage der Springergabel entgegen. Und weil unsere Industriellen einfach fixer sind als die Automobilen, mussten wir nur bis 1988 warten, um uns wieder an mäßigen Führungseigenschaften, geringen Federwegen und lauer Dämpfung zu erfreuen. Können aber dafür im Stand technisch-historische Lehrstunden erteilen: Ja, das hält wirklich, sieht nicht nur schön aus, hatten früher ganz viele. Muss ja keiner wissen, dass die Springer sonst Softail durch und durch ist, also ab 2004 eine elektronische Einspritzung ihren Twin-Cam-88B-Motor versorgt.

Modell: Harley-Davidson Springer Softail
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2003

Die Springer trägt eine der coolsten Vorderradführungen der Welt. Schwerstens verchromt und mit offenliegenden Federn versehen, transferiert sie Technik der 40er Jahre in die Neuzeit. Trotz des Einsatzes von Computer Aided Design hinkt die Funktion jedoch der Form weit hinterher. Schwamm drüber, oder besser Polierwatte, denn Putzfans dürften ins Schwärmen geraten. Fahrdynamiker weniger. Tröstlich: Der V2 kann mehr als das Fahrwerk. Und, unter uns: Wollen Sie hinter einem Buckhorn-Lenker klemmend um die Ecken rasen? Eben. Bewundern Sie lieber die Anniversary-Features und lassen es sich gut gehen.

Modell: Harley-Davidson Softail Springer
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2003

Wo sind die Fransen und der Fishtail-Muffler? Weg – und das schon seit zwei Jahren. Ansonsten bewahrt die Heritage, zu deutsch Erbin, das Vermächtnis einer längst versunkenen Schwermetall-Kultur. Mit Weißwandreifen, Springer-Gabel, Fenderlight-Tombstone-Rücklicht und verchromter Old-Style-Hupe. Wo sonst gibt es eine derart schräg gestylte Front zu besichtigen? Dabei kann der Saurier mit seinem kräftigen Motor und der bequemen Doppelbank selbst bei Pragmatikern landen. Und bei Putzfreaks sowieso: Dank Quadratmetern verschnörkelten und verrippten Chroms kriegen selbst verregnete Tage etwas Glanz.

Modell: Harley-Davidson Heritage Springer
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige