Honda CBF 600/S

Foto: Hersteller
Hersteller: Honda

Aktuelle Gebrauchtangebote

2013

Auch der Vierzylinder-Allrounder ist uneingeschränkt einsteigertauglich und einfach zu handhaben. Die Bremsanlagen arbeiten serienmäßig teilintegral und mit ABS. Das Cockpit mit Drehzahlmesser und Tankuhr liefert die wesentlichen Informationen, ohne das Fahrerhirn zu überfluten. Der geschmeidige Motor ist frei von Tücke, spricht geschmeidig an und entfaltet seine Leistung bestens dosierbar. Umfangreiches Zubehörprogramm!

Technische Daten Honda CBF 600 S (PC43)
Modelljahr 2012
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,6
Leistung 57,0 kW ( 77,5 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 59 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen k.A.
Federweg vorn/hinten 120 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1490 mm
Lenkkopfwinkel 65,0 °
Nachlauf 110 mm
Leergewicht vollgetankt 217 kg
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 417 kg
Höchstgeschwindigkeit 213 km/h
Preis
Neupreis 7640 Euro
Anzeige

2012

Ob Allrounder oder Naked Bike, beide sind uneingeschränkt einsteigertauglich und einfach handzuhaben. Die Bremsanlagen arbeiten serienmäßig teilintegral und mit ABS. Das Cockpit mit Drehzahlmesser und Tankuhr liefert die wesentlichen Informationen, ohne das Fahrerhirn zu überfluten. Der geschmeidige Vierzylinder ist frei von Tücke, spricht geschmeidig an und entfaltet seine Leistung bestens dosierbar. Umfangreiches Zubehörprogramm!

Technische Daten Honda CBF 600 S (PC43)
Modelljahr 2012
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,6
Leistung 57,0 kW ( 77,5 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 59 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen k.A.
Federweg vorn/hinten 120 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1490 mm
Lenkkopfwinkel 65,0 °
Nachlauf 110 mm
Leergewicht vollgetankt 217 kg
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 417 kg
Höchstgeschwindigkeit 213 km/h
Preis
Neupreis 7640 Euro

2012

Ob Allrounder oder Naked Bike, beide sind uneingeschränkt einsteigertauglich und einfach handzuhaben. Die Bremsanlagen arbeiten serienmäßig teilintegral und mit ABS. Das Cockpit mit Drehzahlmesser und Tankuhr liefert die wesentlichen Informationen, ohne das Fahrerhirn zu überfluten. Der geschmeidige Vierzylinder ist frei von Tücke, spricht geschmeidig an und entfaltet seine Leistung bestens dosierbar. Umfangreiches Zubehörprogramm!

Technische Daten Honda CBF 600 (PC43)
Modelljahr 2009
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,6
Leistung 57,0 kW ( 77,5 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 59 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Rückgratrahmen aus Aluminium, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 125 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1490 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 110 mm
Leergewicht vollgetankt 213 kg
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 417 kg
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Preis
Neupreis 6440 Euro

2011

Henne oder Ei? Ist die Honda CBF 600 S ein Naked Bike mit rahmenfester Halbschalenkleidung, oder ist die CBF 600 ein um eben jede Verkleidung beraubter Allrounder? Wie man die Sache auch wendet, unterm Strich bleiben zwei Varianten eines uneingeschränkt einsteigertauglichen, entspannenden und einfach handzuhabenden Motorrads stehen. Beider Bremsanlagen sind mit serienmäßig mit einem Blockierverhinderer bestückt und arbeiten teilintegral. Das klar gezeichnete Cockpit mit Drehzahlmesser und Tankuhr liefert die wesentlichen Informationen, ohne das Fahrerhirn mit Spielereien zu überfluten. Der geschmeidige, 78 PS starke Vierzylinder ist frei von jeder Hinterlist und Tücke, spricht geschmeidig an und entfaltet seine Leistung bestens dosierbar. Die Honda-Zubehörpalette eröffnet vielfältige Möglichkeiten, die CBF 600 in puncto Tourentauglichkeit aufzurüsten: Koffer und Topcase natürlich, Taschen, Hauptständer und Handprotektoren, um nur einige zu nennen.

Technische Daten Honda CBF 600 S (PC43)
Modelljahr 2009
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,6
Leistung 57,0 kW ( 77,5 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 59 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Zentralrohrrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1490 mm
Lenkkopfwinkel 65,0 °
Nachlauf 110 mm
Leergewicht vollgetankt 217 kg
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 417 kg
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Preis
Neupreis 7340 Euro

2011

Henne oder Ei? Ist die Honda CBF 600 S ein Naked Bike mit rahmenfester Halbschalenkleidung, oder ist die CBF 600 ein um eben jede Verkleidung beraubter Allrounder? Wie man die Sache auch wendet, unterm Strich bleiben zwei Varianten eines uneingeschränkt einsteigertauglichen, entspannenden und einfach handzuhabenden Motorrads stehen. Beider Bremsanlagen sind mit serienmäßig mit einem Blockierverhinderer bestückt und arbeiten teilintegral. Das klar gezeichnete Cockpit mit Drehzahlmesser und Tankuhr liefert die wesentlichen Informationen, ohne das Fahrerhirn mit Spielereien zu überfluten. Der geschmeidige, 78 PS starke Vierzylinder ist frei von jeder Hinterlist und Tücke, spricht geschmeidig an und entfaltet seine Leistung bestens dosierbar. Die Honda-Zubehörpalette eröffnet vielfältige Möglichkeiten, die CBF 600 in puncto Tourentauglichkeit aufzurüsten: Koffer und Topcase natürlich, Taschen, Hauptständer und Handprotektoren, um nur einige zu nennen.

Technische Daten Honda CBF 600 (PC43)
Modelljahr 2009
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,6
Leistung 57,0 kW ( 77,5 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 59 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Rückgratrahmen aus Aluminium, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 125 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1490 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 110 mm
Leergewicht vollgetankt 213 kg
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 417 kg
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Preis
Neupreis 6440 Euro

2010

Schon immer konnte Honda Allrounder im besten Sinne bauen, die CBF-Reihe krönt alle diesbezüglichen Bemühungen. Die CBF 600 hat sich als ein ausgewachsenes, sehr solides und dabei preiswertes Motorrad bewährt. Auf ihm fühlt sich jeder sofort wohl, niemand ist überfordert, aber im Gegensatz zu vielen anderen Einsteiger-Angeboten stellt die CBF auch alte Hasen zufrieden. Ihr vibrationsarm laufender Vierzylindermotor braucht hohe Drehzahlen, um richtig wach zu werden, unter 8000 Touren spielt er den kultivierten Begleiter für Alltag wie Ausflug. Der Begriff „ausgewogen“ charakterisiert das Fahrwerk bestens; weder bei Handling, Stabilität oder Spurhaltung zeigt es nennenswerte Schwächen. Die eher einfachen Federelemente stehen flotter Fahrweise nicht im Wege, ihr Komfort reicht aus. Gegen einen moderaten Aufpreis liefert Honda ein fein regelndes, früh einsetzendes ABS und eine Verbundbremse, die konsequent über alle drei Bremsen verzögert. Der Fahrer sitzt klasse, sein Sozius befriedigend. Nicht so gelungen: Die Halbschalenverkleidung der S-Version erzeugt Wirbel, die größer gewachsene Fahrer ganz schön nerven können.

Technische Daten Honda CBF 600 S (PC43)
Modelljahr 2009
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,6
Leistung 57,0 kW ( 77,5 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 59 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Zentralrohrrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1490 mm
Lenkkopfwinkel 65,0 °
Nachlauf 110 mm
Leergewicht vollgetankt 217 kg
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 417 kg
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Preis
Neupreis 7340 Euro

2009

Schon immer konnte Honda Allrounder im besten Sinne bauen, die CBF-Reihe krönt alle diesbezüglichen Bemühungen. Das kleinste Modell, die 500er, fiel vor einem Jahr mangels Interesse aus dem Programm, und das sagt einiges über die CBF 600: Ein ausgewachsenes, sehr solides und dabei preiswertes Motorrad, auf dem sich jeder sofort wohl fühlt, das aber im Gegensatz zu vielen anderen Einsteiger-Angeboten auch alte Hasen zufrieden stellt. Der vibrationsarme Vierzylindermotor braucht Drehzahlen, um richtig wach zu werden, unter 8000 Touren spielt er den kultivierten Begleiter für Alltag wie Ausflug. Mit ausgewogen ist das Fahrwerk am besten charakterisiert, weder bei Handling, Stabilität oder Spurhaltung kennt es nennenswerte Schwächen. Die eher einfachen Federelemente stehen flotter Fahrweise nicht im Wege, ihr Komfort reicht aus. Gegen moderaten Aufpreis liefert Honda ein fein regelndes, früh einsetzendes ABS und eine Verbundbremse, bei der stets alle drei Bremsen aktiviert werden. Der Fahrer sitzt klasse, sein
Sozius befriedigend. Nicht so gelungen: Die Verkleidung der S-Version nervt große Leute mit ihren Wirbeln.

Technische Daten Honda CBF 600 S (PC43)
Modelljahr 2009
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,6
Leistung 57,0 kW ( 77,5 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 59 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Zentralrohrrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1490 mm
Lenkkopfwinkel 65,0 °
Nachlauf 110 mm
Leergewicht vollgetankt 217 kg
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 417 kg
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Preis
Neupreis 7340 Euro

2008

Mit unaufgeregtem Design, niedrigem Preis und hohem Nutzwert hat sich die CBF 600 eine große Fangemeinde geschaffen. Die deutlich harmonischere Zweitauflage – im Prinzip eine Neukonstruktion – darf zusätzlich eine Spur Eleganz für sich beanspruchen und hat auch technisch gewonnen. Statt eines stählernen hält nun ein AluRahmen das Fahrwerk beieinander. Er nimmt in mittragender Funktion einen fünf PS stärkeren Vierzylinder auf, der auf dem aktuellen CBR 600 RR-Motor basiert, eine Einpritzanlage besitzt und unter anderem mittels eines anderen Zylinderkopfes auf mehr Durchzug im unteren und mittleren Drehzahlbereich erzogen wurde. Wie gehabt bleibt es bei eher simplen, jedoch in der Federbasis verstellbaren Federelementen. Das hat sich bestens bewährt. Genauso wie das wirkungsvolle und preiswerte Honda-ABS, welches nun in Kombination mit einer Integralbremse agiert. Beim Tritt aufs Fußpedal aktiviert es stets auch einen von drei Kolben der rechten Vorder-bremse. Nach wie vor lassen sich die Sitzbank und bei der S-Version die Windschutzscheibe in der Höhe verstellen. Der Tank hat tourentaugliche 20 Liter Inhalt.

Technische Daten Honda CBF 600 S (PC38)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 65,0 / 45,2 mm
Hubraum 600 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 11,6
Leistung 57,0 kW ( 77,5 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 58 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Zentralrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1480 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 109 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 785 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 404 kg
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Preis
Neupreis 6440 Euro

2008

Technische Daten Honda CBF 600 S (PC43)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,6
Leistung 57,0 kW ( 77,5 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 59 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Zentralrohrrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1490 mm
Lenkkopfwinkel 65,0 °
Nachlauf 110 mm
Leergewicht vollgetankt 217 kg
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 417 kg
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Preis
Neupreis 6740 Euro

2008

Technische Daten Honda CBF 600 (PC43)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,6
Leistung 57,0 kW ( 77,5 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 59 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Zentralrohrrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 125 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1490 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 110 mm
Leergewicht vollgetankt 213 kg
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht k.A.
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Preis
Neupreis k.A.

2007

Immer auffälliger stellt Honda bei der Konstruktion von Motorrädern den Menschen und nicht die Show oder das technisch Machbare in den Mittelpunkt. Bestes Beispiel: die erfolgreichen CBF-Vierzylinder, deren kleinerer seit Jahren einen vorderen Platz in der deutschen Zulassungsstatistik einnimmt. Ein höchst erfahrener MOTORRAD-Tester bündelte seine Erlebnisse auf der kleinen Four in den Satz: „Mit dem Ding kann man eigentlich nicht stürzen.“ Damit wollte er einerseits die Leichtigkeit im Umgang mit der CBF 600 umreißen, andererseits deren beruhigende Transparenz loben. Der simple, aber stabile Brückenrahmen aus Stahl trägt vorn eine gut ansprechende und sicher führende Gabel, hinten ein direkt an der Schwinge angelenktes Federbein mit genügend Reserven für jeden Beladungszustand. Das Einlenkverhalten ist weich, den Kurs können auch Unebenheiten nicht nachhaltig beeinflussen, der Geradeauslauf stimmt bis zur Höchstgeschwindigkeit. Hinzu kommen sanft einsetzende, bei Bedarf aber auch kraftvoll zupackende Bremsen, denen auf Wunsch das höchst empfehlenswerte und gut regelnde ABS assistiert. Bei der halbverkleideten Variante hält eine höhenverstellbare Scheibe jedermann den Wind vom Leib, Lenker und Sitzhöhe lassen sich bei beiden CBF anpassen. Die Sitzposition taugt für engagierte Kurvenfahrt wie für Langstrecke, auch hinten stellt die kleine Honda ein angenehmes Plätzchen bereit. Allerdings zeigt sich just hier, dass auch Honda noch Wissenslücken hat: Zwei erwachsene Mitteleuropäer wiegen samt Ausrüstung selten unter 160 Kilogramm. Denen blieben auf der verschalten CBF noch ganze 15 fürs Urlaubsgepäck. Beim Triebwerk, abgeleitet aus einem sportlichen CBR 600-Aggregat, gestattet sich der weltgrößte Motorenhersteller ebenfalls einen kleinen Fehltritt: Chokeknopf an der Vergaserbatterie, das ist seit 15 Jahren out. Ansonsten ordnet sich der prima abgestimmte Vierling dem Gesamtkonzept unter, agiert mit berechenbarem Temperament. Seine Durchzugswerte liegen unter denen der Konkurrenz.

Technische Daten Honda CBF 600 S (PC38)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 65,0 / 45,2 mm
Hubraum 600 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 11,6
Leistung 57,0 kW ( 77,5 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 58 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Zentralrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1480 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 109 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 785 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 404 kg
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Preis
Neupreis 6440 Euro

2007

Technische Daten Honda CBF 600 (PC38)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 65,0 / 45,2 mm
Hubraum 600 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 11,6
Leistung 57,0 kW ( 77,5 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 58 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Zentralrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1480 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 109 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 785 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 404 kg
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Preis
Neupreis 6440 Euro

2006

Die in Deutschland meistverkaufte Honda verdankt ihren Erfolg gleich einem Bündel guter Firmentraditionen. Erstens stimmt der Preis, zweitens die Qualität und drittens das technische Package. Schon vor Jahrzehnten profilierte sich der Weltmarktführer mit Beigaben, die andere nicht hatten. Damals hieß das Zauberwort „Viertakt“, heute „Ergonomiepaket“. Das bietet in dieser Form mit verstellbarer Sitzbank und Lenker in der Mittelklasse nur die Suzuki Bandit. Derart gerüstet, hält die CBF Groß und Klein einen angemessenen Fahrerplatz bereit. Wer die etwas komplizierte Scheibenverstellung nutzt, kriegt bei der 300 Euro teureren Halbschalen-Variante zusätzlich noch ausreichend Windschutz geboten. Beide Versionen lassen sich mit ABS ausstatten. Der flüssigkeitsgekühlte CBF-Vierzylinder begann seine Karriere im Supersportler CBR 600 und glänzte schon dort mit hoher Solidität. Das beruhigt, zumal er im Hinblick auf sein neues Einsatzgebiet deutlich zahmer ausgelegt werden konnte. Der Vergaser-bestückte Vierventiler stellt niemanden vor Rätsel, agiert schon ab niedrigsten Drehzahlen handzahm und berechenbar, erfüllt sportliche Ansprüche mit Würde, wenngleich ohne feuriges Temperament. Desgleichen das Fahrwerk, das in puncto Handlichkeit, Stabilität und Lenkpräzision gut, in Sachen Federungskomfort sogar sehr gut ausfällt. Allerdings reichen die Dämpfungsreserven der Gabel bei flotterer Fahrt nur für Solo-Beladung. Das hintere und direkt angelenkte Zentralfederbein lässt sich in Federbasis und Zugstufe auf stärkere Beladung einstellen. Leider hat sich Honda just da, bei der Beladung nämlich, den einzigen konzeptionellen Schnitzer erlaubt: Ganze 174 Kilogramm darf eine halbverkleidete CBF 600 zuladen. Dreifach dumm, weil sie unter Beifahrern wegen der bequemen, ausreichend langen Bank sowie der wohlplatzierten Rasten einen guten Ruf genießt, weil die ordentlich dosierbaren und zupackenden Bremsen selbst bei voller Last kein nennenswertes Fading kennen und weil diese CBF prima zum Touren mit vollem Gepäck taugt.

Technische Daten Honda CBF 600 S (PC38)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 65,0 / 45,2 mm
Hubraum 600 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 11,6
Leistung 57,0 kW ( 77,5 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 58 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen k.A.
Federweg vorn/hinten 120 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1480 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 109 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 404 kg
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2005

Angebot erzeugt Nachfrage. Manchmal ist die Welt der Warenströme so wunderbar einfach. Da jammern etliche, auch in der Motorradbranche, weil ihre altbekannten Produkte nicht mehr so gehen wie noch vor wenigen Jahren. Dann krempelt Honda die Ärmel hoch, stellt ein pfiffig und preiswert gemachtes Mittelklasse-Motorrad hin – und stürmt damit die Zulassungsliste. Wie das? Nun, man gibt den Leuten ein 600 Euro teures ABS, man gönnt ihnen aufpreisfrei ein Ergonomie-Paket mit Verstellmöglichkeit von Sitzbank und Lenker. Schöner aussehen als andere tut die CBF nämlich nicht. Sie hat auch keinen Zwölfzylinder, nicht einmal üppig Leistung, denn Hondas Ingenieure erkannten messerscharf, dass es jenseits der Stammtische darauf ankommt, was die Fahrer wirklich im Griff haben. Deshalb erzogen sie den einst in einer CBR 600 gestarteten, flüssigkeitsgekühlten Vierzylinder zu besten Manieren. Der robuste Vierventiler hat keinen unberechenbaren Bumms, keine Drehmomenthänger oder sonstige Tücken. Der schnurrt einfach die Drehzahlleiter rauf oder runter und macht Freude. Voran geht’s natürlich mit 78 PS auch noch, viele haben das nur vergessen. Das Fahrgestell bietet ebenfalls gut Abgehangenes, angefangen beim aus den Hornet bekannten und bewährten stählernen Zentralrohrrahmen. Weiter über eine straffe, bei kalten Temperaturen sogar sehr straffe konventionelle Gabel und ein in Basis und Zugstufe verstellbares Federbein. Alles so arrangiert, dass quickes Handling mit gelassener Kurven- und Hochgeschwindigkeitsstabilität einhergeht und dass auch im Zweipersonenbetrieb noch genügend Reserven bestehen. Wer dieses Gesamterlebnis noch allroundiger gestalten möchte, kriegt für weitere 300 Extra-Euro eine ziemlich wirkungsvolle Halbverkleidung mit höhenverstellbarer Windschutzscheibe. Da freuen sich Groß und Klein. Ach ja: Im ABS-Aufpreis ist ein Hauptständer enthalten. Sonst noch Wünsche?

Technische Daten Honda CBF 600 (PC38)
Modelljahr 2005
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 65,0 / 45,2 mm
Hubraum 600 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 11,6
Leistung 57,0 kW ( 77,5 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 58 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen k.A.
Federweg vorn/hinten 120 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1480 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 109 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 404 kg
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2004

Das anspruchsvollste Modell in Hondas neuer Allrounder-Riege heißt zwar ebenfalls CBF 600, kostet aber 300 Euro Aufpreis und trägt dafür eine Halbschale. Was die Tourentauglichkeit noch einmal deutlich erhöht, zumal die Windschutzscheibe sich zweifach verstellen lässt und so hinterströmt wird, dass keine lästigen Turbulenzen auftreten sollen. Nicht genug der ergonomischen Freundlichkeiten: Erstmals bei einem Mittelklässler gibt’s bei beiden CBF 600-Varianten eine verstellbare Sitzbank, die sich dreistufig um insgesamt 30 Millimeter nach oben und 10 nach hinten bewegen lässt. Per Sechskant die Bank entfernen, das Gestell neu justieren, fertig. Eine Sache von Minuten. Wem es dann immer noch nicht passt, der kann den Lenker um einen Zentimeter vor- oder zurückrücken. Die Hände des Sozius fallen quasi von allein auf die stabilen Griffe. Beide Passagiere thronen – das verraten schon erste Sitzproben – auf gut gepolstertem Gestühl, der Hersteller verheißt allen zwischen 1,57 und 1,90 Meter Körpergröße dauerhaft schönen Aufenthalt.

Weil bei Honda nichts ohne philosophischen Überbau geschieht, nennt sich das gesamte Entwicklungsprojekt von der Sitzbank bis zur Leistungscharakteristik „Just Fit“. Klar, dass es sich vor allem an Leute richtet, deren Motorraderfahrung noch wachsen muss. Ebenso klar, dass auch alte Hasen diese Leichtigkeit des Seins schätzen. Ein ABS zum Beispiel, wie es Honda jetzt in der gesamten CBF-Reihe für zusätzliche 600 Euro anbietet. Dabei soll es sich um ein ebenso einfaches wie wirkungsvolles System handeln, dessen Modulator bis zu fünfmal pro Sekunde regeln kann und seine Informationen aus einem fixen 16-Bit-Prozessor bezieht. Übrigens beglückt eine vergleichbare Anlage schon die Fahrer des Reiserollers Silver Wing. Und die Instrumente – um auch das noch anzusprechen – kommen Hornet 900-Fahrern bekannt vor. Schlicht und informativ. Just fit eben.

Technische Daten Honda CBF 600 S (PC38)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 65,0 / 45,2 mm
Hubraum 600 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 11,6
Leistung 57,0 kW ( 77,5 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 58 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen k.A.
Federweg vorn/hinten 120 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1480 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 109 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 404 kg
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2004

Sie wirkt deutlich erwachsener als die 500er, dabei kommt die CBF 600 mit demselben Rahmen und im selben Outfit daher. Der Vierzylinder macht’s. Nüchtern und technokratisch wie aus der Hornet gewohnt, in seiner Charakteristik jedoch den Anforderungen von Einsteigern, aber auch Allround-Fahrern angepasst. Denen liegt wenig am Abgang im oberen Drehzahlbereich, die wollen bestens berechenbaren Schub ab Standgas. Deshalb hat Honda die Steuerzeiten der obenliegenden Nockenwellen gezähmt und andere Kanäle konstruiert. 78 statt 97 PS stehen nun an, allerdings soll das Drehmoment unten rum deutlich gestiegen sein. Dank SLS und U-Kats wird Euro 2 erfüllt.

Technische Daten Honda CBF 600 (PC38)
Modelljahr 2005
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 65,0 / 45,2 mm
Hubraum 600 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 11,6
Leistung 57,0 kW ( 77,5 PS ) bei 10500 /min
Max. Drehmoment 58 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen k.A.
Federweg vorn/hinten 120 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 160/60 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Doppelkolben-Schwimmsättel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1480 mm
Lenkkopfwinkel 64,0 °
Nachlauf 109 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 404 kg
Höchstgeschwindigkeit 210 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige