Honda CBR 600 F

Foto: Hersteller
Hersteller: Honda

Aktuelle Gebrauchtangebote

2013

Die Honda CBR 600 F erblickte zur Saison 1987 als leichter 600er-Sportler das Licht der Motorradwelt. 1991 war ihre dritte Auflage die erste Serien-600er, welche die 100-PS-Grenze-knackte - und die zu jeder Zeit ihre sportliche Ader auf eine höchst alltagstaugliche, beinahe komfortable Weise auszuleben wusste. 2003 wurde die radikalere Schwester RR geboren, 2007 verschwand die F aus Hondas Modellprogramm. Seit 2011 füllt Honda die Lücke zwischen CBF 600 F und CBR 600 RR wieder mit Leben, und wie! Optische Anleihen am großen Sporttourer VFR 1200 F sind nicht zu verleugnen, aber im Herzen ist die CBR 600 F ganz das quirlige Wesen geblieben, als das sie ihre Fans um sich scharte. Combined-ABS trägt sie serienmäßig, Gabel und Federbein sind in Federbasis und Zugstufendämpfung einstellbar. Zubehörteile wie eine Soziussitzverkleidung und Felgen-Dekor betonen vor allem den sportlichen Charakter, gleichwohl sind auch Heizgriffe, Alarmanlage und ein Gepäcknetz erhältlich.

Modell: Honda CBR 600 F
Hubraum: 599 ccm
Leistung KW (PS): 75 (102)
Zylinder: R 4
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit: 230 km/h
Verbrauch: 4,6
Sitzhöhe: 800
Trockengewicht: 210

Anzeige

2012

Die Honda CBR 600 F erblickte zur Saison 1987 als leichter 600er-Sportler das Licht der Motorradwelt. 1991 war ihre dritte Auflage die erste Serien-600er, welche die 100-PS-Grenze-knackte - und die zu jeder Zeit ihre sportliche Ader auf eine höchst alltagstaugliche, beinahe komfortable Weise auszuleben wusste. 2003 wurde die radikalere Schwester RR geboren, 2007 verschwand die F aus Hondas Modellprogramm. Seit 2011füllt Honda die Lücke zwischen CBF 600 F und CBR 600 RR wieder mit Leben, und wie! Optische Anleihen am großen Sporttourer VFR 1200 F sind nicht zu verleugnen, aber im Herzen ist die CBR 600 F ganz das quirlige Wesen geblieben, als das sie ihre Fans um sich scharte. Combined-ABS trägt sie serienmäßig, Gabel und Federbein sind in Federbasis und Zugstufendämpfung einstellbar. Zubehörteile wie eine Soziussitzverkleidung und Felgen-Dekor betonen vor allem den sportlichen Charakter, gleichwohl sind auch Heizgriffe, Alarmanlage und ein Gepäcknetz erhältlich.

Technische Daten Honda CBR 600 F (PC41)
Modelljahr 2011
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 75,0 kW ( 102,0 PS ) bei 12000 /min
Max. Drehmoment 64 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Rückgratrahmen aus Aluminium, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Dreikolben-Schwimmsattel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1437 mm
Lenkkopfwinkel 65,0 °
Nachlauf 99 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 399 kg
Höchstgeschwindigkeit 230 km/h
Preis
Neupreis 8990 Euro

2011

Die Honda CBR 600 F erblickte zur Saison 1987 als leichter 600er-Sportler das Licht der Motorradwelt. 1991 war ihre dritte Auflage die erste Serien-600er, welche die 100-PS-Grenze-knackte - und die zu jeder Zeit ihre sportliche Ader auf eine höchst alltagstaugliche, beinahe komfortable Weise auszuleben wusste. 2003 wurde die radikalere Schwester RR geboren, 2007 verschwand die F aus Hondas Modellprogramm. Jetzt füllt Honda die Lücke zwischen CBF 600 F und CBR 600 RR wieder mit Leben, und wie! Optische Anleihen am großen Sporttourer VFR 1200 F sind nicht zu verleugnen, aber im Herzen ist die CBR 600 F ganz das quirlige Wesen geblieben, als das sie ihre Fans um sich scharte. Combined-ABS trägt sie serienmäßig, Gabel und Federbein sind in Federbasis und Zugstufendämpfung einstellbar. Zubehörteile wie eine Soziussitzverkleidung und Felgen-Dekor betonen vor allem den sportlichen Charakter, gleichwohl sind auch Heizgriffe, Alarmanlage und ein Gepäcknetz erhältlich.

Technische Daten Honda CBR 600 F (PC41)
Modelljahr 2011
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 75,0 kW ( 102,0 PS ) bei 12000 /min
Max. Drehmoment 64 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Rückgratrahmen aus Aluminium, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 120 mm / 128 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Dreikolben-Schwimmsattel / 240 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1437 mm
Lenkkopfwinkel 65,0 °
Nachlauf 99 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 399 kg
Höchstgeschwindigkeit 230 km/h
Preis
Neupreis 8990 Euro

2007

Wer unserer Zeit nur ein paar Jahre hinterherhinkt, dem erscheint die 600 F wie ein Wunderwerk. Woraus sich im Umkehrschluss deren Zielgruppe ergibt: Alle Sportfahrer, die den letzten drei Freshup-Trainings auf dem Nürburgring fernblieben, sind mit diesem robusten und geschmeidigen Four bestens bedient. Dessen recht harte Lastwechsel stören nur in engen Kehren, dafür vermitteln seine Federelemente einen Fahrkomfort, der modernen Pistenjägern häufig abgeht. Ebenso gefallen im Alltag wie auf Reisen komfortable Sitzposition, Hauptständer, komplette Ausstattung sowie gutes Finish. Eigentlich ein hochaktueller Tourensportler für Solisten, diese CBR.

Technische Daten Honda CBR 600 F (PC35)
Modelljahr 2004
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 80,0 kW ( 108,8 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 65 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1395 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 96 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 387 kg
Höchstgeschwindigkeit 254 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2006

Sport muss bezahlbar bleiben, findet Honda und belässt die ältere der beiden CBR weiter im Programm. Die stammt aus der glorreichen F-Serie, war also immer Sport, und daran ändert der serienmäßige Hauptständer gar nichts. Ebenso wenig die gelungene und sogar auf langen Strecken angenehme Sitzposition des Fahrers, auch nicht die mehr als theoretische Möglichkeit, einen Passagier zu befördern. Klar, für die Piste gibt’s längst grellere Motoren und straffere, vor allem gezielt abstimmbare Federelemente. Aber auf der Landstraße machen das handliche Fahrwerk und trotz harter Lastwechselreaktionen auch der 109 PS starke Four eine topaktuelle Figur.

Technische Daten Honda CBR 600 F (PC35)
Modelljahr 2004
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 80,0 kW ( 108,8 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 65 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1395 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 96 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 387 kg
Höchstgeschwindigkeit 254 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2005

Wie schon Kawasakis ZZR 600 bezieht die CBR 600 F aus dem Stillstand ihren Gewinn: Weil die Entwicklung in der 600er-Supersportklasse sich immer mehr radikalisierte, stellt Honda die alte F einfach neben die RR. Wohl wissend, dass es genug Leute gibt, die gesunden Sportsgeist – und den befriedigt dieser Vierzylinder immer noch – mit einigen Ansprüchen an Fahrkomfort und Alltagstauglichkeit paaren. Außerdem ist die letzte Ausbaustufe der F wahrlich kein altes Motorrad, kann Einspritzung und G-Kat vorzeigen, versteht sich auf sinnvollen Leichtbau sowie lebendiges Handling und kommt heuer mit einfacherem Federbein zum echten Freundschaftspreis in die Läden.

Technische Daten Honda CBR 600 F (PC35)
Modelljahr 2004
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 80,0 kW ( 108,8 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 65 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1395 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 96 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 387 kg
Höchstgeschwindigkeit 254 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2004

Kein leichtes Jahr für die CBR 600 F. Musste sie doch neben der radikalen Schwester RR bestehen, dem neuen Überflieger unter den Supersportlern. Aber eine nicht zu verachtende Schar hat sich trotzdem für die alltagstauglichere und preiswertere CBR entschieden, im gesunden Bewusstsein, damit ein immer noch sehr sportliches Motorrad erworben zu haben. Eines, dessen ausgewogene Qualitäten und hohe Solidität zum Standard für die ganze 600er-Klasse wurden, das im Kriterium Alltagstauglichkeit Abonnementsieger ist. Und das technisch von den Bremsen über die Einspritzung bis hin zum G-Kat absolut zeitgemäß daherkommt. Sollen die anderen ruhig racen.

Technische Daten Honda CBR 600 F (PC35)
Modelljahr 2004
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 80,0 kW ( 108,8 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 65 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1395 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 96 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 387 kg
Höchstgeschwindigkeit 254 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2003

Die kleine CBR geht unverändert ins nächste Jahr. Das hat es in der über 15-jährigen Karriere dieses Mittelklasse-Sportlers auch bisher schon gegeben. Dennoch gebieten die diesjährigen Umstände, darüber ein paar Worte zu verlieren: Die CBR 600 F ist wie wenige andere Motorräder auf der technischen Höhe der Zeit, hat erst vor ein paar Monaten den 600er-Vergleich in MOTORRAD gewonnen. Sie ist das Synonym für einen gediegenen Kompromiss aus hervorragender Alltagstauglichkeit und ernsthaftem Sportsgeist. Kein anderes Bike hat den Spagat zwischen Brötchenholen und Rennstrecke über all die Jahre besser geschafft. Mit gut abgestimmter Einspritzanlage und G-Kat lag sie abgastechnisch in ihrer Klasse ganz vorn. Und jetzt?

Jetzt ist die F nur noch eine von zwei CBR. Schon die nicht mehr angebotene FS versuchte zwei Jahre lang mit eher bescheidenen Mitteln, die extremsportlichen Kunden zu locken und eine Brücke zur erfolgreichen Supersport-Rennmaschine zu schlagen. Sie war aber ganz klar Parallel-Modell der F. Die neue, radikale RR geht eigene Wege, und Honda steht vor einer Marketing-Herausforderung, wie es sie für die CBR 600 F selten gab: Die vielen zufriedenen Kunden, die F wollen, ganz entschieden F und nicht RR, bei der Stange zu halten. Sie nicht ins zweite Glied abzuschieben. Das wird dieses Jahr, vielleicht auch nächstes noch mit der alten CBR gelingen. Danach steht ein Imagewandel an, wie er zuletzt bei der VFR gelang – der von allen Kunden akzeptierte Transfer ins gemäßigte Lager, zu den Erwachsenen.

Wie gesagt, noch ist sie auf der Höhe der Zeit. Auch wenn sie hinsichtlich der Beurteilung ihres Fahrwerks schon bessere Zeiten erlebt hat. Allemal auf der Rennstrecke können es einige andere in dieser auf allerhöchstem Niveau agierenden Klasse zur Zeit besser. In erster Linie können die straffer. Die Fahrleistungen dagegen sind top, auch die Leistungscharakteristik des Vierventil-Vierzylinders gefällt. Die meisten Pluspunkte gegenüber den Konkurrentinnen macht die F aber in Sachen Alltagstauglichkeit. Soziuskomfort, Startverhalten, Abgaswerte – keine schlechte Ausgangsbasis für ihre zweite Karriere. Bei den Erwachsenen.

Technische Daten Honda CBR 600 F (PC35)
Modelljahr 2004
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 67,0 / 42,5 mm
Hubraum 599 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,0
Leistung 80,0 kW ( 108,8 PS ) bei 12500 /min
Max. Drehmoment 65 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 180/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1395 mm
Lenkkopfwinkel 66,0 °
Nachlauf 96 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 387 kg
Höchstgeschwindigkeit 254 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige