Honda CRF 150 R

Honda CRF 150 R
Hersteller: Honda

Honda hingegen ist schon ewig eine Macht im Cross-Sport. Die Japaner kündigten bereits vor einigen Jahren an, die Zweitakter in allen Segmenten sukzessive aus dem Programm zu kicken. Folgerichtig sind in diesem Jahr die Zweitakt-Crosser dran, die es in Zukunft schlicht und einfach nicht mehr geben wird. Für manch einen, zum Beispiel aus der Gilde der Freestyle-Crosser, schwer vorstellbar, dass er ab sofort keine neuen CR 125 R oder CR 250 R mehr kaufen kann. Ein letztes Refugium für die Zweitakter gibt es bei Honda allerdings noch, denn mit der technisch unveränderten CR 85 R bleibt eine preisgünstige Alternative zum teuren Viertakter CRF 150 R im Programm. Nach wie vor ist die Mini-CRF der einzige Viertakter für den Nachwuchsbereich. Mit seinem starken Drehmoment ist er den spritzigen 85ern durchaus ebenbürtig, bringt allerdings auch einige Kilo mehr auf die Waage. Technisch ähnelt der Motor sehr den beiden großen Viertaktern. Alle drei CRF-Motoren haben nur eine Nockenwelle, welche die Einlassventile direkt betätigt, während die Auslassventile über einen Kipphebel geöffnet werden. Unicam nennt Honda diese Technik, sie hält die Motoren schön klein und kompakt.

Das Triebwerk der CRF 250 R galt allerdings bislang als nicht besonders kräftig, was sich 2008 durch umfangreiche Modifikationen am Zylinderkopf ändern soll. Erste Testeindrücke deuten an, dass die Maßnahmen gegriffen haben könnten. Im Gegensatz zur kleineren Schwester hatte die 450er-CRF in Sachen Leistung noch nie ein Problem. Im Gegenteil, vielen Fahrern war die CRF im mittleren Drehzahlbereich zu explosiv, die Kraft ließ sich kaum auf den Boden bringen. Auch hier zeichnen sich Fortschritte ab, der Motor entfaltet seine Leistung nun gleichmäßiger und mit mehr Traktion im unteren Drehzahlbereich. Erreicht wurde das durch ein gangabhängiges Mapping der Zündanlage, in den unteren drei Gängen ist für jede Stufe ein eigenes Kennfeld hinterlegt. Ein weiteres Novum bei den beiden großen CRF-Modellen: Sie besitzen als erste Serien-Crosser einen Lenkungsdämpfer, der extrem klein baut und vertikal vor dem Lenkkopf angebracht ist. Der Dämpfer ermöglicht eine andere Fahrwerksgeometrie und Auslegung der Federelemente, was das Handling verbessern soll, ohne die Stabilität auf schnellen Gerden zu beeinträchtigen.

Modell: CRF 150 RB
Hubraum: 149 ccm
Leistung KW (PS): 17 (23)
Zylinder: 1
Takt: 4
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige
Anzeige