Honda Fireblade

Foto: Hersteller
Hersteller: Honda

2015

Modell: Honda Fireblade C-ABS
Hubraum: 999 ccm
Leistung KW (PS): 133,0 (181,0)
Zylinder: R 4
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit: 293 km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 820
Trockengewicht: k.A.

Anzeige

2013

Die zur letzten Saison optisch überarbeitete Fireblade ist im MOTORRAD-Megatest aller Supersportler ihrem Ruf treu geblieben, in hohem Maße alltagstauglich zu sein. In der 1000-Punkte-Wertung musste sie sich nur dem bayerischen Überflieger-Bike S 1000 RR geschlagen geben. Ihr elektronisch gesteuerter Drehflügel-Lenkungsdämpfer ist ein Alleinstellungsmerkmal; abgesehen davon kann sie noch bei der Reichweite Maßstäbe setzen. Ihre Stärke liegt in der Ausgewogenheit – was sie im Gegenzug für den Einsatz auf der Rennstrecke hinter vielen Mitbewerberinnen mehr oder weniger knapp zurückbleiben lässt. Das Fahrwerk ist eben nur gut, nicht herausragend; der Vierzylinder stark und kultiviert, aber nicht so explosiv wie andere Sportmotoren. Gerüchte, dass das Nachfolgemodell in Anlehnung an die legendäre RC 30 wieder einen V4-Motor tragen wird, wurden offiziell bestätigt. Bis dahin regiert die Fireblade Hondas Sportlerwelt; für 300 Euro Aufpreis auch im Repsol-Look.

Technische Daten Honda Fireblade (SC59)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 76,0 / 55,1 mm
Hubraum 1000 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,3
Leistung 130,7 kW ( 177,8 PS ) bei 12000 /min
Max. Drehmoment 112 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 135 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1410 mm
Lenkkopfwinkel 66,8 °
Nachlauf 96 mm
Leergewicht vollgetankt 199 kg
Sitzhöhe 831 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 379 kg
Höchstgeschwindigkeit 293 km/h
Preis
Neupreis 13760 Euro

2012

Technische Daten Honda Fireblade C-ABS (SC59)
Modelljahr 2012
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 76,0 / 55,1 mm
Hubraum 1000 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,3
Leistung 130,7 kW ( 177,8 PS ) bei 12000 /min
Max. Drehmoment 112 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 135 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1410 mm
Lenkkopfwinkel 66,8 °
Nachlauf 96 mm
Leergewicht vollgetankt 199 kg
Sitzhöhe 831 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 391 kg
Höchstgeschwindigkeit 293 km/h
Preis
Neupreis 15990 Euro

2012

Die augenscheinlichste Neuerung an der 2012er-Fireblade ist ihre deutlich spitzere Front. Um die ebenfalls neuen 12-Speichen-Gussräder erkennen, muss man schon genauer hinsehen. Spezialisten werden außerdem die neuen Federelemente und das Cockpit mit Laptimer und Ganganzeige bemerken. Der elektronisch gesteuerte Lenkungsdämpfer ist weiterhin an Bord, ebenso das weiter verfeinerte Combined ABS. Die doppelwandige Verkleidung hilft, den Luftstrom optimal zur Kühlung einzusetzen.

Technische Daten Honda Fireblade (SC59)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 76,0 / 55,1 mm
Hubraum 1000 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,3
Leistung 130,7 kW ( 177,8 PS ) bei 12000 /min
Max. Drehmoment 112 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 135 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1410 mm
Lenkkopfwinkel 66,8 °
Nachlauf 96 mm
Leergewicht vollgetankt 199 kg
Sitzhöhe 831 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 379 kg
Höchstgeschwindigkeit 293 km/h
Preis
Neupreis 13760 Euro

2011

Technische Daten Honda Fireblade C-ABS (SC59)
Modelljahr 2011
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 76,0 / 55,1 mm
Hubraum 1000 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,3
Leistung 130,7 kW ( 177,8 PS ) bei 12000 /min
Max. Drehmoment 112 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 135 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1410 mm
Lenkkopfwinkel 66,8 °
Nachlauf 96 mm
Leergewicht vollgetankt 199 kg
Sitzhöhe 831 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 379 kg
Höchstgeschwindigkeit 293 km/h
Preis
Neupreis 14990 Euro

2011

Was hat die Fireblade im Laufe ihrer Geschichte nicht alles erfunden! Die letzten Großtaten waren das rennstreckentaugliche ABS und der elektronisch geregelte Lenkungsdämpfer. Beides haben andere Supersportler jetzt auch, und sogar noch mehr: BMW S 1000 RR und Kawasaki ZX-10R protzen mit Traktionskontrollen, Yamaha YZF-R1 und Suzuki GSX-R 1000 wenigstens mit wählbaren Kennfeldern für die Motorcharakteristik. Dass letztere mehr einer Fleißarbeit und weniger dem Innovationsgeist entspringen, steht auf einem anderen Blatt. Die Fireblade ist durch das Erstarken der Konkurrenz natürlich nicht schlechter geworden, aber ein wenig ins Hintertreffen geraten. Der nächste Modellwechsel wird wohl nicht mehr lange auf sich warten lassen. Bis es so weit ist, freut sich die Sportwelt über nach wie vor fulminante Bremsen, ein sehr sportliches, stabiles Fahrwerk mit Restkomfort und natürlich über einen kernigen Vierzylinder, der seine Power knackig übersetzt aufs Hinterrad schaufelt.

Technische Daten Honda Fireblade (SC59)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 76,0 / 55,1 mm
Hubraum 1000 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,3
Leistung 130,7 kW ( 177,8 PS ) bei 12000 /min
Max. Drehmoment 112 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 135 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1410 mm
Lenkkopfwinkel 66,8 °
Nachlauf 96 mm
Leergewicht vollgetankt 199 kg
Sitzhöhe 831 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 379 kg
Höchstgeschwindigkeit 293 km/h
Preis
Neupreis 13760 Euro

2010

Man wollte schon mehr als einmal glauben, bei den Superbikes passiere nicht mehr viel, Suzukis GSX-R 1000-Motor und Yamahas R1-Fahrwerk würden noch für Jahre Referenzen bleiben. Doch dann packte Honda den Hammer aus, und die Ende 2007 vorgestellte Fireblade vernaschte sie alle. Der enorm spontane Vierzylinder entwickelt seine Leistung ebenso brutal wie gleichmäßig, er darf drehen, was das Zeug hält. Recht kurz wurde die Gesamtübersetzung gewählt, und dementsprechend knallt der Vierzylinder irrwitzige Durchzugswerte hin. Nur bei den Lastwechseln – sie dürften geschmeidiger abgehen – handelt sich auch diese Honda einen kleinen Rüffel ein. Sehr sportlich geriet die Sitzposition, millimetergenau integriert und ideal für die Rennstrecke. Dort brillieren nicht nur die fulminanten Bremsen, sondern auch die feinfühligen, straffen Federelemente. Beinahe bestürzend, wie stabil die Blade durch schnelle Kurven zischt, begeis-ternd, wie ihr elektronisch gesteuerter Lenkungsdämpfer sich sinnvoll einmischt. Außerdem gibt’s mit dem auch für die CBR 600 RR angebotenen Combined ABS ein weiteres Schmankerl, auf das GSX-R und R1 wohl noch viele Jahre warten müssen.

Technische Daten Honda Fireblade C-ABS (SC59)
Modelljahr 2010
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 76,0 / 55,1 mm
Hubraum 1000 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,3
Leistung 130,7 kW ( 177,8 PS ) bei 12000 /min
Max. Drehmoment 112 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 135 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1410 mm
Lenkkopfwinkel 66,8 °
Nachlauf 96 mm
Leergewicht vollgetankt 199 kg
Sitzhöhe 831 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 379 kg
Höchstgeschwindigkeit 293 km/h
Preis
Neupreis 14990 Euro

2009

Man glaubt, bei den Superbikes geht nicht mehr viel, Suzukis GSX-R 1000-Motor und Yamahas R1-Fahrwerk werden noch Jahre Referenzen bleiben. Doch dann packt Honda den Hammer aus, und die Ende 2007 vorgestellte Fireblade vernascht sie alle. Der enorm spontane Vierzylinder entwickelt seine Leistung ebenso brutal wie gleichmäßig, er darf drehen, was das Zeug hält. Recht kurz wurden die Gesamtübersetzungen gewählt, und dementsprechend knallt der Vierzylinder irrwitzige Durchzugswerte hin. Nur bei den Lastwechseln – sie dürften geschmeidiger abgehen – handelt sich auch diese Honda einen kleinen Rüffel ein. Sehr sportlich geriet die Sitzposition, millimetergenau integriert und ideal für die Rennstrecke. Dort brillieren nicht nur die fulminanten Bremsen, sondern auch die feinfühligen, straffen Federelemente. Beinahe bestürzend, wie stabil die Blade durch schnelle Kurven zischt, begeisternd, wie ihr elektronisch gesteuerter Lenkungsdämpfer sich sinnvoll einmischt. Ab sofort gibt’s mit dem auch für die CBR 600 RR angebotenen Combined ABS ein weiteres Schmankerl, auf das GSX-R und R1 wohl noch viele Jahre warten müssen.

Technische Daten Honda Fireblade C-ABS (SC59)
Modelljahr 2009
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 76,0 / 55,1 mm
Hubraum 1000 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,3
Leistung 130,7 kW ( 177,8 PS ) bei 12000 /min
Max. Drehmoment 112 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 135 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1410 mm
Lenkkopfwinkel 66,8 °
Nachlauf 96 mm
Leergewicht vollgetankt 199 kg
Sitzhöhe 831 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 379 kg
Höchstgeschwindigkeit 293 km/h
Preis
Neupreis 14790 Euro

2008

Möchte die neue Fireblade zur Grande Dame unter allen Supersportlern aufsteigen? Wer ihre auf Eleganz komponierten Linien sowie die edlen Lackierungen betrachtet, könnte zustimmen. Aber wer der Blade ins Herz schaut, entdeckt, dass sie mehr denn je auf Speed steht. Schon immer eine der Leichtesten ihrer Klasse, hat sie noch mal abgespeckt. Trägt einen leichteren Heckrahmen, weil dieser sich nicht mehr als Träger des Endschalldämpfers hergeben muss. Nämlicher tritt nun unterhalb der rechten Fußraste ins Freie, was zudem der Zentrierung aller Massen dient. Der Motor hat etwas mehr Bohrung, dafür weniger Hub, besitzt Einlassventile aus Titan, seine Nennleistung stieg um stramme sieben PS. Hastiges Runterschalten in der Anbremszone erleichtert eine Anti-Hopping-Kupplung, fürs Stoppen sind vorn nun Vierkolben-Monoblock-Bremssättel von Tokico zuständig. Beim Fahrwerk sei zuerst die um elf Millimeter längere und höher gelagerte Schwinge genannt, die einen besser kontrollierbaren Leistungseinsatz gewährleisten soll. Leichtere Räder tragen mit 500 Gramm zur Gewichtsersparnis von insgesamt 6,5 Kilogramm bei.

Technische Daten Honda Fireblade (SC59)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 76,0 / 55,1 mm
Hubraum 1000 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,3
Leistung 130,7 kW ( 177,8 PS ) bei 12000 /min
Max. Drehmoment 112 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 135 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1410 mm
Lenkkopfwinkel 66,8 °
Nachlauf 96 mm
Leergewicht vollgetankt 199 kg
Sitzhöhe 831 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 379 kg
Höchstgeschwindigkeit 293 km/h
Preis
Neupreis 13760 Euro

2007

Es bleibt dabei: Auf der Rennstrecke fahren andere noch einen Hauch schneller. Unter einem versierten Rennfahrer, ohne Umrüstungen. Aber bei allem, was sportliche 1000er fürs normale Leben so begehrenswert macht, steht die Fireblade ganz vorn und erfüllt somit ihren höchst anspruchsvollen Entwicklungsauftrag. Stichwort Komfort: Selbst Profi-Racer beteuern längst, dass nur der schnell fährt, der einen Turn lang gut sitzt. Beim Alpenausflug wächst dieser Anspruch natürlich immens, und da kann neben der diesbezüglich vom Saulus zum Paulus gewandelten Yamaha R1 immer wieder die Fireblade überzeugen. Hinzu kommt ein Fahrwerk, das wie kein zweites in dieser Klasse von Anfang an, aber auch am Ende eines anstrengenden Fahrtages gleichermaßen vertrauensbildend wie verzeihend wirkt. Nicht zuletzt dank der kongenialen Erstbereifung Bridgestone BT 15 beruhigt es mit geschmeidigem Einlenkverhalten, viel Reserven in schnellen Wechselkurven und sehr hoher Transparenz auch bei kernigen Bremsmanövern. Wer zackig am Scheitelpunkt ans Gas geht, braucht auch auf schlechtem Belag keine Angst zu haben – der elektronisch geregelte und perfekt funktionierende Lenkungsdämpfer verhindert Lenkerschlagen zuverlässig schon im Ansatz. Das Handling profitiert vom letztes Jahr vorgenommenen Relaunch, damals verringerte Honda den Lenkungswinkel und verkürzte die Schwinge, was in einen Radstand von just noch 1400 Millimetern mündete. Bei schneller Gangart und auf der Rennstrecke macht sich die härtere Abstimmung der Gabel beliebt, wenngleich die ganz Schnellen noch mehr Federprogression und härtere Dämpfung fordern. Dasselbe gilt fürs an der Schwinge abgestützte und über eine progressivere Hebelei angelenkte Federbein. Der ebenfalls vor einem Jahr überarbeitete Motor kriegt auf dem MOTORRAD-Prüfstand im Konzert der japanischen 1000er zwar die rote Leistungslaterne, macht aber mit kurzer Endübersetzung und gesteigerter Abriegel-Drehzahl alles wieder wett. Toll, bis auf die etwas zu harten Lastwechselreaktionen.

Technische Daten Honda Fireblade (SC57)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 75,0 / 56,5 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,2
Leistung 126,4 kW ( 171,9 PS ) bei 11250 /min
Max. Drehmoment 115 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 135 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1400 mm
Lenkkopfwinkel 66,3 °
Nachlauf 100 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 385 kg
Höchstgeschwindigkeit 287 km/h
Preis
Neupreis 13540 Euro

2006

Honda hält am Kurs der Fireblade fest: Deren neuer Jahrgang setzt nicht zum leistungsmäßigen Hechtsprung an und möchte bei allen rennsportlichen Fähigkeiten ein prima Landstraßenkumpel bleiben. Dennoch erzwangen die Aktivitäten der Konkurrenz – turnusmäßig haben auch Kawasaki und Yamaha ihre supersportlichen 1000er renoviert – entschlossenes Handeln. Der in seinen Abmessungen unveränderte Motor hatte ein kleines Leistungsmanko auszubügeln, geänderte Einlasskanäle gestatten nun einen schnelleren Gaszufluss, das auf 12,2 statt früher 11,9:1 verdichtete Gemisch wird in überarbeiteten Brennräumen entzündet, es entweicht durch vergrößerte Auslasskanäle. Sowohl eine steifere Kurbel- und erleichterte Nockenwellen als auch konzentrische Doppelfedern an den Einlassventilen gestatten eine höhere Maximaldrehzahl, daraus schöpft Honda doppelten Nutzen: Erstens dürfte der Motor näher an seiner unveränderten Werksangabe von 171 PS bei 11250/min liegen als der Vorgänger, der die versprochenen Pferde niemals auf den Prüfstand brachte. Zweitens hebt ein größeres Kettenblatt die Drehzahl an. Was in besseren Beschleunigungs- und Durchzugswerten münden muss, aber dank des höheren Tourenlimits nicht mit geringerer Vmax erkauft wird. Ein neues Einspritz-Programm soll weicheres Ansprechen gewährleisten. Außerdem musste die Fireblade Euro 3 bestehen. Entgegen dem Trend verkürzte Honda die Hinterradschwinge, freilich um ganze fünf Millimeter. Negative Einflüsse auf die Fahrwerksgeometrie durch Beschleunigen oder Bremsen glaubt man durch die im MotoGP bewährte Schwingenaufhängung im Griff zu haben und hat sich deshalb diese Handling-fördernde Maßnahme gegönnt. In Verbindung mit einem hauchfein steileren Lenkkopfwinkel reduzierte sie den Radstand auf 600er-Niveau. Das Lastwechselverhalten verbessern geänderte Ruckdämpfer. Nach Ölwanne und Zylinderdeckel besteht jetzt auch der Lima-Deckel aus Magnesium, am meisten Gewicht – rund 1,5 kg – sparte die abgemagerte Auspuffanlage.

Technische Daten Honda Fireblade (SC57)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 75,0 / 56,5 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,2
Leistung 126,4 kW ( 171,9 PS ) bei 11250 /min
Max. Drehmoment 115 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 135 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1400 mm
Lenkkopfwinkel 66,3 °
Nachlauf 100 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 385 kg
Höchstgeschwindigkeit 287 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2006

Technische Daten Honda Fireblade (SC57)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 75,0 / 56,5 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 12,2
Leistung 126,4 kW ( 171,9 PS ) bei 11250 /min
Max. Drehmoment 115 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 135 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1400 mm
Lenkkopfwinkel 66,3 °
Nachlauf 100 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht k.A.
Höchstgeschwindigkeit k.A.
Preis
Neupreis k.A.

2005

Der unglaubliche Leistungswettkampf bei den 1000er-Supersportlern gebiert ein Hypermotorrad nach dem anderen. Und degradiert das Hypermotorrad des letzten Jahres zum ersten Verlierer. Kawasaki, Yamaha und Honda stehen heuer fast gleichauf vorn, die Fireblade markiert in guter Honda-Tradition jenes Bike, mit dem auch der ganz alltägliche Landstraßenausflug auf Anhieb höllischen Spaß macht. Angenehme Sitzposition, relativ komfortable Federelemente, bis auf zackige Lastwechsel sehr gut fahrbares Triebwerk mit homogener Leistungsentfaltung. Wer Rennen fahren will, braucht härtere Federn und wird bejammern, dass die Blade mehr wiegt als ihre Gegnerinnen.

Technische Daten Honda Fireblade (SC57)
Modelljahr 2005
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 75,0 / 56,5 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 11,9
Leistung 126,0 kW ( 171,4 PS ) bei 11250 /min
Max. Drehmoment 115 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten k.A. / k.A.
Reifen k.A. , k.A.
Bremse vorn/hinten k.A. k.A. / k.A. k.A.
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand k.A.
Lenkkopfwinkel k.A.
Nachlauf k.A.
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 388 kg
Höchstgeschwindigkeit 287 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2004

Fangen wir mit dem Wichtigsten an: Unter dem Soziussitz befindet sich ein massives Bügelschloss, um diesen Schatz zu behüten. Das ist sie nämlich, die Fireblade, und das verdeutlicht schon ihr Anblick. Weniger leicht fällt, die Unzahl an Maßnahmen zu erklären, mit der aus alter Blade neue Blade wurde. 2,5 Millimeter mehr Hub hat ihr völlig neuer Motor, um von 954 auf die geforderten 998 Kubikzentimeter zu kommen. Gleichzeitig wurde jedoch an Ansaugwegen, Einspritzanlage und Innereien alles unternommen, um den Four noch drehfreudiger zu machen. Dass dabei am Ende weniger PS herausspringen als bei Kawasaki und Yamaha, juckt nicht wirklich.

Auch beim Abspecken spielt Honda nur in Maßen mit, schließlich sollen wirklich am Rennen Interessierte noch was zu tun behalten. Die kleine Schwester CBR 600 RR lehrt, wie erfolgreich das funktioniert. Ein Vergleich zwischen den Rahmen der CBR 1000 und Rossis Werksrenner RC 211 V liegt nahe: Fest eingebettet hängt der mittragende Motor in gewaltigen Auslegern, die zur Vorderseite der Zylinderbank führen. Die Wellen des nun in Kassettenbauweise gestalteten Getriebes wurden umgruppiert, das ganze Triebwerk baut so viel kürzer, und deshalb kann sich hinten eine ellenlange Schwinge anschließen. In der das Zentralfederbein komplett verschwindet und über zwei Streben angesteuert wird.

Ohne Ende ließen sich leckere Details zu Motor- oder Fahrwerkstechnik auflisten, doch der Platz gebührt einem Teil, das Honda lange vermeiden wollte: einem Lenkungsdämpfer. Der Highspeed ebenso geregelt kriegt wie Parkplatzsuche. Und deshalb – von der zentralen Steuereinheit mit Daten versorgt – abhängig von Geschwindigkeit sowie Beschleunigung arbeitet. Dieser Drehflügel-Dämpfer entstand zusammen mit Kayaba, eine Magnetspule steuert die Öffnung seines Hauptventils. Und alle sagen: endlich.

Technische Daten Honda Fireblade (SC57)
Modelljahr 2005
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 75,0 / 56,5 mm
Hubraum 998 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 11,9
Leistung 126,0 kW ( 171,4 PS ) bei 11250 /min
Max. Drehmoment 115 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten k.A. / k.A.
Reifen k.A. , k.A.
Bremse vorn/hinten k.A. k.A. / k.A. k.A.
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand k.A.
Lenkkopfwinkel k.A.
Nachlauf k.A.
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 388 kg
Höchstgeschwindigkeit 287 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2002

Das war eine schwere Geburt: Die niegelnagelneue Fireblade, von Ingenieurs-Legende Baba eigentlich für den Olymp entwickelt, zeigte unmittelbar nach der Präsentation Schwächen in der Lenkstabilität. Vor allem bei hohen Tempi und beim vollen Beschleunigen konnte der Lenker übel auskeilen und akute Sturzgefahr auslösen. MOTORRAD deckte diese Schwächen auf, MOTORRAD war das erste Magazin, das die im Lenkkopf überarbeitete Maschine fahren konnte. Und siehe da, dank stärkeren Lenkrohrs und Umstellung von Kugel- auf Schrägkugellager keine Spur mehr von fiesem Lenkerschlagen. Bereits ausgelieferte Maschinen wurden umgerüstet.

Das ganze Hin und Her hat dem Verkauf der CBR 900 sicher nicht genutzt, die trotz alledem respektablen Zahlen sprechen jedoch erstens für einen stabilen Fanclub und zweitens für raschen Informationsfluss innerhalb der Motorrad-Gemeinde: Im hart ausgefochtenen Kampf in dieser Klasse konnte sich die gesundete Honda nämlich im Vergleichstest in MOTORRAD an die Spitze des Feldes setzen. Nicht allein, sondern gemeinsam mit Yamahas R1. Nicht unbedingt wegen bestechender Rennstrecken-Performance, aber dafür umso mehr wegen ihrer Ausgewogenheit. Damit sind die sportiven Hondas noch immer bestens gefahren, nur gut, dass der weltgrößte Hersteller von diesem Prinzip auch bei seiner 150-PS-Granate nicht abgeht.

Der per elektronischer Einspritzung gespeiste und G-Kat-gereinigte Vierzylinder überzeugt vor allem durch seine kraftvolle, energische Kraftentfaltung. Er paart sie mit berechenbarer und gut zu dosierender Leistungsabgabe und findet im gut gestuften und leicht zu bedienenden Getriebe einen adäquaten Partner. Die Paradedisziplin der Fireblade jedoch heißt Handling, da setzt sie nicht nur in der 1000er-Klasse Maßstäbe. Und verbindet diese Tugend zudem mit höchster Lenkpräzision. Zupackende und exakt dosierbare Bremsen komplettieren dieses vergleichsweise komfortabel gefederte Fahrwerk zur Suchmaschine für winklige Strecken. Gerne auch mit nicht mehr ganz frischem Asphalt und gerne den ganzen Tag lang.

Technische Daten Honda CBR 900 RR Fireblade (SC50)
Modelljahr 2002
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 75,0 / 54,0 mm
Hubraum 954 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,5
Leistung 110,0 kW ( 149,6 PS ) bei 11300 /min
Max. Drehmoment 104 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 120 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 330 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1400 mm
Lenkkopfwinkel 66,3 °
Nachlauf 97 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 384 kg
Höchstgeschwindigkeit 278 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2001

Technische Daten Honda CBR 900 RR Fireblade (SC44)
Modelljahr 2001
Motor
Zylinderzahl, Bauart 4 , Reihenmotor
Bohrung/Hub 74,0 / 54,0 mm
Hubraum 929 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 11,3
Leistung 108,0 kW ( 146,9 PS ) bei 11000 /min
Max. Drehmoment 100 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 120 mm / 135 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/50 ZR 17
Bremse vorn/hinten 330 mm Vierkolben-Festsättel / 220 mm Einkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1400 mm
Lenkkopfwinkel 66,3 °
Nachlauf 97 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 384 kg
Höchstgeschwindigkeit 270 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige