Honda Varadero 1000

Foto: Hersteller
Hersteller: Honda

2011

Wer einen geschmeidigen, komfortabel gefederten und bequemen Begleiter für die große Tour sucht, dabei keinen Gedanken an Offroad-Einlagen und Landstraßensport hegt, der wird über kurz oder lang bei der Honda Varadero landen: Sie bietet obendrein prima Windschutz, viel Platz für Fahrer und Sozius sowie, dank großem Tank und mäßigem Durst, eine immense Reichweite. Im Grunde genommen ist sie ein Tourer, der sich mit langen Federwegen als Enduro tarnt. PS: Wissen Sie noch, woher die Varadero ihren Namen hat? Richtig, ein Strand auf Kuba stand Pate.

Technische Daten Honda Varadero 1000 (SD03)
Modelljahr 2011
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 98,0 / 66,0 mm
Hubraum 996 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,8
Leistung 69,0 kW ( 93,8 PS ) bei 7500 /min
Max. Drehmoment 98 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 155 mm / 145 mm
Reifen 110/80 R 19 , 150/70 R 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Dreikolben-Schwimmsättel / 256 mm Dreikolben Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1555 mm
Lenkkopfwinkel 62,5 °
Nachlauf 110 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 838 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 477 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis 12090 Euro
Anzeige

2010

Andere große Reiseenduros können besser Gelände. Oder Supermoto. Reisen kann keine besser als die Varadero. Herrliche Sitzplätze, guter Windschutz, laufruhiger Motor mit sanftem Antritt und breitem nutzbarem Drehzahlband, riesiger Tank für massig Reichweite – was wollen Fernweh-Geplagte mehr? Okay, der hohe Schwerpunkt lässt sich nicht verleugnen, das Fahrwerk könnte für enge Wege etwas handlicher sein. Aber die optionale, ABS-bestückte Kombibremse ist klasse, die Ausstattung stimmt auch.

Technische Daten Honda Varadero 1000 (SD02)
Modelljahr 2010
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 98,0 / 66,0 mm
Hubraum 996 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,8
Leistung 69,0 kW ( 93,8 PS ) bei 7500 /min
Max. Drehmoment 98 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 155 mm / 145 mm
Reifen 110/80 R 19 , 150/70 R 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Dreikolben-Schwimmsättel / 256 mm Dreikolben Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1555 mm
Lenkkopfwinkel 62,5 °
Nachlauf 110 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 838 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 477 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis 11190 Euro

2009

Andere große Reiseenduros können besser Gelände. Oder Supermoto. Reisen kann keine besser als die Varadero. Herrliche Sitzplätze, guter Windschutz, laufruhiger Motor mit sanftem Antritt und breitem nutzbarem Drehzahlband, riesiger Tank für massig Reichweite - was wollen Fernweh-Geplagte mehr? Okay, der hohe Schwerpunkt lässt sich nicht verleugnen, das Fahrwerk könnte für enge Wege etwas handlicher sein. Aber die optionale, ABS-bestückte Kombibremse ist klasse, die Ausstattung stimmt auch.

Technische Daten Honda Varadero 1000 (SD02)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 98,0 / 66,0 mm
Hubraum 996 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,8
Leistung 69,0 kW ( 93,8 PS ) bei 7500 /min
Max. Drehmoment 98 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 155 mm / 145 mm
Reifen 110/80 R 19 , 150/70 R 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Dreikolben-Schwimmsättel / 256 mm Dreikolben Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1555 mm
Lenkkopfwinkel 62,5 °
Nachlauf 110 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 838 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 477 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis 10290 Euro

2008

Sogar auf schlechtesten Straßen bietet die Varadero höchsten Reisekomfort. Dazu passen zwei sehr bequeme Sitze auf einer geräumigen Bank, dazu passen guter Windschutz hinter der hohen Verkleidung und tolles Licht, dazu passt auch eine gehobene Ausstattung. Das prima regelnde ABS kostet extra, es ergänzt die serienmäßige Integralbremse. Der weich laufende, kräftige Motor fügt sich in dieses Arrangement. Trotz recht hohen Verbrauchs sind 455 Kilometer Reichweite drin – dem 25-Liter-Tank sei Dank.

Technische Daten Honda Varadero 1000 (SD02)
Modelljahr 2008
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 98,0 / 66,0 mm
Hubraum 996 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,8
Leistung 69,0 kW ( 93,8 PS ) bei 7500 /min
Max. Drehmoment 98 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen
Federweg vorn/hinten 155 mm / 145 mm
Reifen 110/80 R 19 , 150/70 R 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Dreikolben-Schwimmsättel / 256 mm Dreikolben Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1555 mm
Lenkkopfwinkel 62,5 °
Nachlauf 110 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 838 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 477 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis 10290 Euro

2007

Eigentlich ist egal, wie sehr eine große Reiseenduro fürs Gelände taugt. Weil allein schon der extrem hohe Fahrwerkskomfort und die angenehmen Sitzplätze das Dasein dieser Spezies rechtfertigen. Honda hat dieses Statement mit der Varadero quasi erfunden, eine ausladende Verkleidung angebracht, bei der Ausstattung – und in Folge auch bei den Pfunden – nicht geknausert. Schotter schafft die Varadero locker, Wüstenfreaks sollen woanders kaufen. Nicht nur in Südeuropa trifft diese Ausgrenzung auf viel Verständnis, insgesamt hat Honda dieses eindeutige Komfort-Statement nie bereut. Einzig die Deutschen weinen noch immer der schlankeren Africa Twin hinterher oder warten auf eine erstarkte Transalp. Doch während jene wieder mal unangetastet bleibt, präsentiert sich die Varadero sanft geliftet. Ihre Seitenverkleidungen erschlankten, der Alu-Motorschutz wirkt weniger massig, Sitzbank und Gepäckträger erhielten eine neue Kontur. Der Endtopf der Auspuffanlage fällt nun mehr ins Auge, ein leistungsfähigerer Kat und mehr Volumen helfen über Euro 3 hinweg. Dabei blieb die Leistung des sehr weich und dennoch bestimmt antretenden V2-Motors erhalten. Dieser leitet seine Kraft an ein präzises Sechsganggetriebe weiter. Neu gestaltete Instrumente informieren nun auch über die Restreichweite, bei 25 Liter Tankvolumen eine langwierige Aufgabe. Links und rechts vom Infotainment gibt’s Staufächer für Knabbersachen oder Kleinkram. Weiterhin dominieren hervorragende Scheinwerfer und eine hoch aufragende Windschutzscheibe die Frontansicht, sie erlaubt bei Autobahntempi stressfreies Fahren. Es sei denn, dass auch die überarbeitete Varadero unter bestimmten hecklastigen Beladungszuständen ihren braven Geradeauslauf einbüßt. Auf der Landstraße herrschte schon immer ungetrübte Gelassenheit, zumal die Honda mit Integralbremse und optional mit prima ABS aufwartet. Einmal in Fahrt, verleugnet sie ihr hohes Gewicht sehr gekonnt, beim Parken und Rangieren jedoch will es berücksichtigt sein.

Technische Daten Honda Varadero 1000 (SD02)
Modelljahr 2007
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 98,0 / 66,0 mm
Hubraum 996 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,8
Leistung 69,0 kW ( 93,8 PS ) bei 7500 /min
Max. Drehmoment 98 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Doppelschleifenrahmen
Federweg vorn/hinten 155 mm / 145 mm
Reifen 110/80 R 17 , 150/70 R 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Dreikolben-Schwimmsättel / 256 mm Dreikolben Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1560 mm
Lenkkopfwinkel 62,5 °
Nachlauf 110 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 838 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 477 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis 10290 Euro

2006

Eigentlich ein Witz, diesen Boliden Enduro zu nennen. Über den auch Varadero-Fahrer herzlich lachen, besitzen sie doch ein grandioses Motorrad. Dessen Einsatzschwerpunkt sollten Reisen auf allen Arten befestigter Straßen sein, dort fährt die höchst komfortable Varadero Top-Noten ein. Milde Schotterausflüge bleiben nicht ausgeschlossen, allerdings erfordert der hohe Schwerpunkt ein wenig Mitdenken. Wer das fein regelnde ABS ordert, kann dafür beim Bremsen das Denken dem Rechner überlassen, auch der weich einsetzende und kräftig agierende V-Twin läuft fast von allein. Aufpassen heißt es bei Seitenwind, Geradeauslauf ist keine Varadero-Stärke.

Technische Daten Honda Varadero 1000 (SD02)
Modelljahr 2005
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 98,0 / 66,0 mm
Hubraum 996 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,8
Leistung 69,0 kW ( 93,8 PS ) bei 8000 /min
Max. Drehmoment 98 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 190 mm / 200 mm
Reifen 110/80 R 17 , 150/70 R 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Dreikolben-Schwimmsättel / 256 mm Dreikolben Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1519 mm
Lenkkopfwinkel 62,9 °
Nachlauf 110 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 473 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2005

Längst vorbei die Zeiten, als große Reiseenduros alle dasselbe konnten. Heute taugt eine KTM LC8 zum Stauben, eine BMW R 1200 GS als Generalist – und eine Varadero mit ihren tollen Sitzplätzen und der guten Verkleidung als Komfort-Tourer. Entspannter lässt sich kaum reisen, dabei jedoch drastisch dynamischer als mit vielen Tourer-Dickschiffen. Mit über 260 Kilogramm selbst kein Leichtgewicht, verteilt die Varadero ihre Massen immerhin so geschickt, dass trickreiche Pfade echt Laune machen. Sogar beim Bremsen – auf Wunsch gibt’s ABS. Der per Einspritzung gespeiste V2 besticht bei aller Leistungsfreude vor allem mit hoher Laufruhe und guter Abstimmung.

Technische Daten Honda Varadero 1000 (SD02)
Modelljahr 2005
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 98,0 / 66,0 mm
Hubraum 996 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,8
Leistung 69,0 kW ( 93,8 PS ) bei 8000 /min
Max. Drehmoment 98 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb O-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Brückenrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 190 mm / 200 mm
Reifen 110/80 R 17 , 150/70 R 17
Bremse vorn/hinten 296 mm Dreikolben-Schwimmsättel / 256 mm Dreikolben Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1519 mm
Lenkkopfwinkel 62,9 °
Nachlauf 110 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 473 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2004

Die Aufgaben waren klar: Mehr Stabilität bei hohen Geschwindigkeiten brauchte die Varadero, vor allem bei kritischen Beladungszuständen. Außerdem noch einen Extraschuss Tourentauglichkeit, denn die angesprochene Klientel unterscheidet sich doch beträchtlich von jener, die etwa zur GS von BMW greift. Alle Aufgaben wurden gelöst: Dank reduzierter Federwege und strafferer Elemente sowie Versteifungen im Rahmenheck bolzt die Varadero nun auch stur über die Autobahn. Und sie tut es mit ihrem langen sechsten Gang und dem zweistufig verstellbaren Windschild so schonend, dass sie zum besten Kilometerfresser mutierte.

Als Preis für die neue Stabilität muss der etwas verminderte Fahrkomfort auf schlechtem Untergrund gelten, dort spricht die Gabel ziemlich harsch an. Langsamer fahren, könnte eine Lösung sein. Denn unter Genussmenschen reiht sich Hondas Großenduro lässig neben gängige Luxustourer ein. So bequem der Sitz, so entspannt die Positionen für Fahrer und Beifahrer, so wirkungsvoll die große Verkleidung und so üppig die Ausstattung. Auch beim Bremsen macht die Varadero das Leben leicht, mit wirkungsvollen Kombistoppern nämlich und auf Wunsch mit ABS. Angesichts dieser Features offenbart sich am Ende, dass dieses Motorrad nicht neue Welten sucht, sondern Ziele diesseits des Horizonts. Was noch lange nicht bedeutet, die Varadero sei reizarm. Wie denn auch, mit diesem prachtvollen Motor? Der unten ruck, zuck aus dem Quark kommt, eine bärenstarke Mitte zeigt und bei gut 7500/min satt über 90 PS freisetzt. Mithin fast auf Niveau des Klassenprimus Suzuki V-Strom liegt. Er stammt aus dem Sportler VTR 1000, musste sich aber zum Modelljahrgang 2003 die Einspritzung des Supersportlers SP-2 plus G-Kat adaptieren lassen. Eine kluge Lösung: Die Gasannahme blieb weich wie eh und je, aber der Verbrauch sank.

Modell: Honda Varadero 1000
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2003

Es gibt bei den Dickschiffen zwei Möglichkeiten, Enduro mit Touring zu kombinieren. Die eine geht in Richtung Abenteuer und heißt dann GS oder – seltener – V-Strom. Die andere zielt auf höchsten Reisekomfort und moderate Schottertauglichkeit. Caponord oder Tiger tummeln sich hier, vor allem aber die Varadero. Als die Honda 1999 erschien, blieb sie ob ihres üppigen Komforts zunächst von vielen unverstanden. Doch das kennt Honda seit Transalp-Zeiten und betrachtet es höchstens als Ansporn. So jedenfalls können die umfangreichen Renovierungen verstanden werden, die der Varadero schon nach vier Jahren zuteil wurden. Kein Stein blieb auf dem anderen, aber am Ende entstand wieder eine Großenduro, die äußerst entspanntes Fahren und allerbesten Komfort verspricht. Varadero eben. 94 PS leistet ihr V-Twin, er bedient sich nunmehr der aus der SP-2 bekannten Einspritzanlage, und seine Abgase werden – sehr wichtig in diesem Segment – von geregelten Katalysatoren gereinigt. Die Einspritzung soll auch den beachtlichen Durst der Varadero deutlich gesenkt haben. Zudem dürfte das neue, über sechs statt fünf Gänge verfügende Getriebe beim Spritsparen helfen.

Die Kritik an Pendeleien bei höheren Tempi und unter bestimmten Beladungsverhältnissen möchte Honda mit Verstärkungen am Rahmenheck sowie etwas strafferen Dämpfern ausräumen. Gleichwohl soll der Fahrkomfort unverändert hoch bleiben. Das optional angebotene, großvolumige Koffersystem passt sich ab sofort besser ans Fahrzeug an – schon wieder ein Hoffnungsschimmer in Sachen Fahrstabilität. Wie bisher kümmert sich eine Kombibremse ums Verzögern des trocken 220 und fahrfertig sicher wieder 250 Kilogramm schweren Dampfers: auf losem Untergrund nichts für Paris-Dakar-Imitatoren, für Vernünftige aber wichtiger als jeder Schutzbrief. Das Ganze gibt’s dann noch in aufgefrischter Verpackung mit Scheinwerfer à la VFR und in drei Stufen höhenverstellbarer Windschutzscheibe. Die neuen Instrumente verraten, wie sicher sich Honda hinsichtlich der Verbrauchsoptimierung ist: Alle drei Sekunden wird der aktuelle Spritkonsum errechnet. Und angezeigt.

Modell: Honda Varadero 1000
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige