Husaberg FS 400/650e

Foto:
Hersteller: Husaberg

Aktuelle Gebrauchtangebote

Obwohl die Tatsache, dass die HusabergModelle nun bei KTM in Mattighofen gebaut werden, einige Offroad-Fans enttäuschen wird, lässt sie die weniger sentimentalen Supermoto-Fans sicher aufatmen. Schließlich gewinnt die „Berg“, wie die ehemalige Schwedin liebevoll von ihren Fans genannt wird, mit Sicherheit gewaltig an Verarbeitungsqualität. Allein der Keihin-Flachschiebervergaser mit der dazu gehörigen Zündung wird dem Motor gewaltig auf die Sprünge helfen. Zumal dessen Konzeption erst vor drei Jahren völlig neu entstand. Der ins Gehäuse integrierte Zylinder lässt bei geringem konstruktivem Aufwand fast beliebig viele Hubraumvarianten zu. Der Austausch der Zylinderlaufbuchsen sowie eventuell eine Kurbelwelle mit geändertem Hub reichen für mehr oder weniger Hubraum. Ein steiferes Gehäuse und bessere Kühlung wohnen dieser Bauart obendrein inne. Für den Jahrgang 2004 wurden überdies Rahmen und Schwinge verstärkt sowie die Zuverlässigkeit erhöht. Ein stabilerer Mechanismus des Elektrostarters samt leistungsfähigerer Batterie sorgt dafür, dass die blau-gelben Stollenrösser ihrem Reiter nicht schon vor dem Start die Laune verderben. Neu ist auch der Hubraum der kleinsten Husaberg, der entsprechend den geänderten Hubraumklassen im Sport von 400 auf 450 cm³ stieg.

Modell:  FS 450e
Hubraum: 449 ccm
Leistung KW (PS): k. A.
Zylinder: st. 1
Takt: 4
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Modell:  FS 650e
Hubraum: 644 ccm
Leistung KW (PS): 43 (59)
Zylinder: st. 1
Takt: 4
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige
Anzeige