IDM Superbike 1000 2017 in Zolder (Belgien) Ergebnisse und Berichte

Ergebnisse und Berichte von den Trainings, Qualifyings und Rennen der IDM Superbike 1000 2017 in Zolder.

2. Rennen

Markus Reiterberger machte es sich im zweiten Lauf an der Spitze gemütlich. Es war auch weit und breit niemand zu sehen, der ihn hätte stören können.

Markus Reiterberger brauste blitzsauber vom Start weg und fuhr gleich wieder sieben Zehntel schneller als sein Van Zon Remeha-BMW-Kollege Danny de Boer hinter ihm. Als Dritter kam überraschend der Tscheche Jan Halbich (HRP Honda) aus der ersten Runde  zurück. Nach dem Pech mit der Elektronik im ersten Rennen, das er als 15. beendete, beflügelte ihn das enorm.

Hinter ihm klebten Stefan Kerschbaumer aus Österreich (MPB Racing, Yamaha), Luca Grünwald (Team Suzuki Mayer) und Dominic Schmitter (HPC Power, Suzuki). Nachdem er von einem Konkurrenten in die Wiese geschickt wurde und sich danach vorgearbeitet hatte, spielte auch Yamaha MGM-Speerspitze Florian Alt mit. Die Kämpfe waren noch nicht geklärt, als das Rennen zwei Runden vorzeitig mit der roten Flagge abgebrochen wurde. Jan Halbich war auf der vierten Position gestürzt. Die Streckenposten handelten an dieser Stelle sofort.

In die Wertung kam die Runde zuvor. In dieser hatte Reiterberger mit 10,5 Sekunden Vorsprung vor de Boer und Kerschbaumer geführt.

1. Rennen

Die üblichen Verdächtigen machten das Superbike 1000-Rennen in Zolder unter sich aus. Dass gegen Markus Reiterberger kein Kraut gewachsen ist, war der Konkurrenz fast klar.

Siegfavorit Markus Reiterberger (VanZon Remeha BMW) hatte sich schon nach der ersten Runde abgesetzt. Teamkollege Danny de Boer versuchte dranzubleiben. Zwecklos. WM-Rückkehrer Reiterberger spielte alles in die Karten auf der Strecke, auf der er seit 2015 den Rundenrekord hält.

De Boer bekam vielmehr Besuch von Stefan Kerschbaumer (MPS Racing,Yamaha), ließ sich aber nicht von seinem zweiten Platz vertreiben. Großartige Positionswechsel gab es während des Rennens nicht. Der Lauf wurde drei Runden vor dem geplanten Ende vorzeitig abgebrochen. Nigel Walraven (Suzuki) war an einer gefährlichen Stelle ins Kiesbett gestürzt und musste medizinisch behandelt werden. Ersten Informationen nach blieb er von größeren Blessuren verschont, kam aber noch zum Check-up ins Krankenhaus.

Bilder der Grid Girls aus Zolder

2. Qualifying

Denkbar unglücklich begann das 2. Qualifying für Bastian Mackels und Carl Berthelsen, die bereits in der Box kollidierten. Die beiden Piloten hatten allerdings Glück und konnten mit etwas Verspätung trotzdem noch am zweiten Qualifying teilnehmen. Ansonsten konnte es für die restlichen Piloten eigentlich nur ein Ziel geben: die Jagd auf Startplatz 2 hinter dem Top-Favoriten Markus Reiterberger, der sich gestern mit satten 0,7 Sekunden Vorsprung die Bestzeit sicherte.

Die erste Bestzeit im 2. Qualifying ging wie erwartet dann auch an Markus Reiterberger, der seine gestrige Bestmarke noch einmal unterbot. Neue Bestzeit: 1:31,839. Für die bis dato zweitbeste Rundenzeit im 2. Qualifying sorgte Danny de Boer mit 1:33,044.  Pech für Florian Alt, für den das Qualifying nach einem Sturz 14 Minuten vor dem Ende beendet war. Glück im Unglück für Alt, der zumindest unverletzt blieb. Die Startaufstellung für die Rennen zur Halbzeit von Qualifiyng 2: Markus Reiterberger vor Stefan Kerschbaumer, Danny de Boer, Jan Halbich, Jan Bühn und Florian Alt.

Bis fünf Minuten vor dem Ende des Qualifyings tat sich ganz vorne nicht mehr viel. Lediglich Markus Reiterberger verbesserte sich noch einmal und fuhr eine 1:31,785. Auch Danny de Boer verbesserte sich nochmals und schob sich mit 1:32,154 auf Startplatz 2 vor. Einen schönen Sprung nach vorne machte zudem Dominic Schmitter, der sich im Vergleich zum ersten Qualifying von Startplatz 12 auf Startplatz 6 verbesserte.

Die ersten beiden Startreihen für die Rennen in der SBK 1000: Markus Reiterberger vor Danny de Boer, Stefan Kerschbaumer, Jan Halbich, Jan Bühn und Dominic Schmitter.

Qualifying 1

Schöner Beginn ins erste Qualifying in der IDM Superbike 1000. Die meisten Fahrer sind gleich nach dem Start des Qualifyings auf die Strecke gefahren. Die erste Bestzeit brannte Markus Reiterberger auf seiner BMW S 1000 RR in den Asphalt und unterbot diese im zweiten Umlauf gleich um noch eine weitere Sekunde. 1:32,237 für "Reiti" standen nach fünf absolvierten Qualifying-Minuten auf der Stoppuhr. Dahinter positionierten sich zunächst Florian Alt und Jan Bühn.

In seiner vierten Runde setzte sich Honda-Pilot Jan Halbich mit 1:33,812 auf die zweite Position hinter Reiterberger. Der Zwischenstand nach der Hälfte des Qualifyings: Markus Reiterberger (1:32,237) vor Danny de Boer (1:33,769) und Jan Bühn (1,33:798). Dahinter positionierten sich zunächst Jan Halbich und Florian Alt. 12 Minuten vor dem Ende des Qualifyings schob sich Yamaha-Pilot Florian Alt zunächst auf Position 2 (1:33,469). Zu diesem Zeitpunkt waren die meisten der vorne platzierten Piloten in der Box.

Spitzenreiter Markus Reiterberger fuhr neun Minuten vor dem Ende des ersten Qualifyings noch einmal auf die Rennstrecke. Danny de Boer (Platz 3) und Jan Halbich (Platz 5) ließen sich von den Top-10-Piloten am meisten Zeit und fuhren erst sechs Minuten vor dem Ende der Qualifikation auf die Strecke um noch einmal anzugreifen. Vier Minuten vor dem Ende der Quali schob sich Yamaha-Pilot Stefan Kerschbaumer mit 1:32,992 auf die zweite Position hinter Markus Reiterberger.

An den Platzierungen ganz vorne änderte sich am Ende der Qualifikation nichts mehr. Markus Reiterberger landete im 1. Qualifying auf Platz 1, vor Stefan Kerschbaumer, Danny de Boer, Jan Halbich und Florian Alt. Komplettiert wird die Top-10 von Jan Bühn, Dominik Vincon, Vincent Lonbois, Bastien Mackels und Pepijn Bijesterbosch.

3. Freies Training

Der tschechische Honda-Pilot Jan Halbich hat sich die Bestzeit in der letzten Traings-Session des Tages gesichert. Im 3. Freien Training bei nassen Streckenbedingungen umrundete Halbich den Zolder-Circuit in 1:35,901 und war damit um 0,677 Sekunden schneller als der zweitplatzierte Bastien Mackel. Dritter wurde Yamaha-Pilot Stefan Kerschbaumer. Einige Piloten verzichteten auf das letzte Freie Training. Die meisten Teilnehmer fuhren zudem nur wenige gezeitete Runden.

Top-Favorit Markus Reiterberger landete im 3. Freien Training mit einer Rundenzeit von 1:37,568 auf dem achten Platz. Zuvor hatte der ehemalige Superbike-WM-Pilot die beiden ersten Trainings-Sessions für sich entschieden. Morgen ab 16:00 Uhr beginnt das erste Qualifying in der IDM Superbike 1000.

2. Freies Training

Auch im 2. Freien Training wurde Markus Reiterberger seiner Favoritenrolle gerecht und sicherte sich mit 1:31,691 die Bestzeit. Auch dahinter hat sich im Vergleich zum 1. Freien Training nicht viel geändert. Den zweiten Platz sicherte sich erneut Jan Bühn, der sich im Vergleich zum ersten Training um knapp eine halbe Sekunde steigern konnte. Der Abstand auf Reiterberger hat sich mit 1.246 Sekunden allerdings deutlich vergrößert. Die drittbeste Zeit sicherte sich wie im 1. Freien Training der Niederländer Danny de Boer auf der BMW S 1000 RR.

Dominik Vincon, der das 1. Freien Training ohne eine gewertete Zeit abschloss, landete im 2. Freien Training auf dem fünften Platz. Florian Alt schnappte sich auf der Yamaha YZF-R1M mit 1:34,412 den siebten Platz und war damit im Vergleich zum 1. Freien Training um knapp 4 Sekunden schneller.

1. Freies Training

Top-Favorit Markus Reiterberger hat im 1. Freien Training der IDM Superbike 1000 in Zolder die schnellste Zeit abgeliefert. Knapp eine halbe Sekunde Vorsprung auf den zweitplatzierten Jan Bühn sprangen am Ende für den ehemaligen Superbike-WM-Fahrer hinaus. Deutlich größer ist der Vorsprung auf den drittplatzierten Danny De doer, der mit einer Rundenzeit von 1:34,995 knapp 1,5 Sekunden langsamer war als Reiterberger. Auffällig: Reiterberger, Bühn und de Boer sind auf einer BMW S 1000 RR unterwegs. Dahinter landete Pepjin Bijesterbosch auf der Yamaha YZF-R1.

Dominic Vincon und Carl Berthelsen mussten das Training ohne eine gezeitete Runde beenden.

Liveticker - die aktuellen Zwischenstände aus der IDM


Starterliste IDM Superbike 1000

Für die IDM-Rennen in Zolder 2017 sind in der Klasse Superbike 1000 folgende Fahrer gemeldet:

  • #4 Koen Zeelen (NED), Yamaha YZF-R1M
  • #7 Sarah Heide (GER), Suzuki GSX-R 1000
  • #8 Damien Raemy (SUI), Kawasaki ZX-10R
  • #9 Dominic Schmitter (SUI), Suzuki GSX-R 1000
  • #10 Felix Bauer (GER), Honda CBR 1000 RR
  • #13 Ville Valtonen (FIN), Yamaha YZF-R1M
  • #14 Philipp Gengelbach (GER), BMW S 1000 RR
  • #15 Patryk Kosiniak (POL), BMW S 1000 RR
  • #21 Markus Reiterberger (GER), BMW S 1000 RR
  • #22 Mike Cleutjens (NED), Yamaha YZF-R1
  • #29 Vincent Lonbois (BEL), BMW S 1000 RR
  • #31 Vittorio Iannuzzo (ITA), Suzuki GSX-R 1000
  • #32 Marc Moser (GER), Kawasaki ZX-10R
  • #33 Carl Berthelsen (NOR), Suzuki GSX-R 1000
  • #36 Marc Neumann (GER), BMW S 1000 RR
  • #37 Arnaud Friedrich (GER), BMW S 1000 RR
  • #41 Nigel Walraven (NED), Suzuki GSX-R 1000
  • #43 Luca Grünwald (GER), Suzuki GSX-R 1000
  • #44 Danny De Boer (NED), BMW S 1000 RR
  • #45 Jan Bühn (GER), BMW S 1000 RR
  • #48 Dominik Vincon (GER), BMW S 1000 RR
  • #54 Bobby Bos (NED), Yamaha YZF-R1M
  • #55 Pepijn Bijsterbosch (NED), Yamaha YZF-R1M
  • #63 Jan Halbich (CZE), Honda CBR 1000 RR
  • #66 Florian Alt (GER), Yamaha YZF-R1M
  • #70 Romain Maitre (FRA), Kawasaki ZX-10R
  • #85 Björn Stuppi (GER), BMW S 1000 RR
  • #87 Gian Mertens (BEL), Yamaha YZF-R1M
  • #89 Stefan Kerschbaumer (AUT), Yamaha YZF-R1M
  • #91 Bastien Mackels (BEL), Yamaha YZF-R1M
  • #92 Daniel Kartheininger (GER), Yamaha YZF-R1
  • #98 Leon Langstädler (GER), BMW S 1000 RR

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote