Team Suzuki Mayer

Luca Grünwald ganz nah am Podium

Beim fünften Rennen zur Internationalen Deutschen Motorradmeisterschaft IDM präsentierte sich Luca Grünwald erneut als bester Suzuki-Pilot. Der 22-Jährige vom Team Suzuki Mayer schrammte im zweiten Rennen denkbar knapp am Podium vorbei.

(Pressetext) Die beiden Rennen auf dem Lausitzring wurden vor großer Kulisse ausgetragen. Zum zweiten Mal nach 2016 durften die IDM-Piloten ihre Rennen im Rahmen der Superbike-Weltmeisterschaft austragen und so vor 31.000 Fans zeigen, dass sie tolles Racing bieten können.

Nach dem vierten Rang in Assen war das Team Suzuki Mayer guten Mutes in die Lausitz gereist. "Wir hatten in den Niederlanden schon am Podium gekratzt und im Frühjahr ja auch schon mal auf dem Lausitzring getestet", berichtete Grünwald vor dem Wochenende. Im Training konnte er schnelle Runden drehen und in der Qualifikation trotz einem Ausrutscher noch den achten Startplatz sichern.

Im ersten Rennen am Samstag lief es jedoch noch nicht rund. "Wir hatten Probleme mit der Elektronik und ich musste einmal vor Kurve 1 sogar den Notausgang nehmen", räumte Grünwald ein. "Das hat natürlich enorm viel Zeit gekostet. Unter diesen Umständen war nicht mehr als Platz 12 möglich, aber das hat nicht unserem wahren Leistungsvermögen entsprochen."

Wo dieses auf dem Lausitzring lag, konnte Grünwald im zweiten Rennen am Sonntag zeigen. Der 22-Jährige erwischte einen glänzenden Start und bog auf Rang 2 in die erste Kurve. Als sich das Feld sortiert hatte, lag er auf Platz 4 hinter Jan Halbig. Grünwald konnte dem Tschechen mühelos folgen und ihn in der Schlussphase auch überholen. "Ich lag schon auf dem dritten Rang, aber Halbig hat gekontert und mich mit vier Zehntelsekunden Abstand wieder auf Platz 4 verwiesen", schilderte der Mayer-Pilot den denkbar knappen Ausgang des Rennens. "Schade, dass es nicht mit dem Podium geklappt hat, aber wir sind auf dem richtigen Weg!"

Dominic Schmitter (HPC-Power Suzuki Racing) fuhr auf den Rängen 15 und 14 zweimal in die Punkte. Sein Teamkollege Vittorio Iannuzzo verpasste diese mit den Plätzen 16 und 17 knapp.

Janusch Prokop, der bereits beim letzten Rennen in Assen seinen Einstand im Team Suzuki Alber-Bischoff gab, konnte bei seinem zweiten Einsatz in der IDM Superbike im ersten Lauf auf Platz 18 fahren. In Rennen zwei kam der 20-Jährige aufgrund eines technischen Defektes nicht ins Ziel.

Die nächste Veranstaltung zur IDM findet vom 1. bis 3. September in Oschersleben statt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote