Die letzte Zeichnung, von Holger Aue, in diesem Jahr.

Blickpunkt: Jahresrückblick 2010 Was 2010 so alles geschah

Das Jahr 2010 ist Geschichte. Zeit, in den Rückspiegel zu sehen und zu fragen: Was war los in den vergangenen zwölf Monaten? MOTORRAD-Mitarbeiter erinnern sich.

Zeichnung: Aue
Die letzte Zeichnung, von Holger Aue, in diesem Jahr.
Die letzte Zeichnung, von Holger Aue, in diesem Jahr.

Schauen wir doch noch einmal zurück auf einige Ereignisse aus dem Jahr 2010, die unsere Redaktion bewegt haben.

Anzeige
Foto: Archiv

Januar

"War wieder nix mit Elefantentreffen" Thomas Waldhauer, 42, Grafiker

Kollege Waldhauer ist BMW-Fan, auch wenn er nicht dem klassischen Klapphelm-Klischee entspricht. Wie auch? Waldhauer ist Grafiker, setzt die bunten Bilder an die richtigen Stellen im Heft und hat eine Künstlernatur. Aber er kann sich auch für profanere Dinge begeistern: „Für mich war die S 1000 RR das Motorrad des Jahres. 200 PS, wer hätte den Bayern das zugetraut? Wahnsinn. Nur für mich zu teuer. Trotzdem habe ich mir 2010 einen Vierzylinder zugelegt, hab‘ mir zu meiner alten Dreizylinder-K 75 einfach noch eine G 650 Xmoto dazu gekauft. Und einmal im Leben will ich im Januar zum Elefantentreffen. Hat 2010 leider nicht geklappt. Aber 2011 gibt es ja wieder eines (28. bis 30. Januar). Doch das wäre für die S 1000 RR sowieso nichts...“

Anzeige

Februar

Foto: Archiv

"Mit dem  Akkuschrauber die Torx-Schrauben raus" Jörg Rettenmayr, 49, Leitung MOTORRAD-Grafik

„Mein Motorrad-Erlebnis im Februar? Dass sie mir endlich die Platte aus der Schulter wieder raus geschraubt haben!  Anschließend war ich 26 Gramm leichter.“ Das Foto zeigt Jörg von innen. Nötig geworden waren die acht Torx-Schrauben, nachdem Jörg auf der Dauertest-Suzuki M 1800 Intruder von einem feindlichen Verkehrsteilnehmer zu einer Schreckbremsung in Schräglage veranlasst worden war. Bei der Trude hatte der Fall nur leichte kosmetische Folgen, den MOTORRAD-Titel der folgenden drei Ausgaben allerdings musste jemand anders gestalten. Jetzt sind alle wieder heil und Jörg um die Erfahrung reicher, dass man Akkuschrauber auch im OP-Saal einsetzt.

Foto: Archiv

Biker siegen über Politiker in Hamburg

Die Politik wollte die Biker nicht mehr – musste sich ihnen im Februar aber geschlagen geben:  Massive Proteste, auch der Hamburger Motorrad-Multi Detlef Louis hatte sich mit einem offenen Brief engagiert, zwangen den Hamburger Senat, die zuvor ausgesprochene Absage der Hamburg Harley Days wieder zurück zu nehmen. So konnte auch die achte Ausgabe der Biker-Großveranstaltung in Hamburg mit rund einer halben Million Gästen über die Bühne gehen. Ob es die Harley Days auch 2011 wieder geben wird, steht noch nicht fest. Ursprünglich hatte es geheißen ab 2010 nur noch alle zwei Jahre, aber auch diese Beschränkung bröckelt bereits.

März

Foto: Mayer

Ende einer Schnitzeljagd: die neue Super Ténéré

Auf der größten deutschen Motorrad-Frühjahrsmesse hatte das nervige Versteckspiel schließlich ein Ende:  Nach einer Art Schnitzeljagd im Internet hatte sich Yamaha die „Motorräder Dortmund 2010“ ausgesucht, um endlich die lange angekündigte neue Super Ténéré XT 1200 Z erstmals in voller Pracht zu zeigen. Entsprechend groß war die Resonanz auf den neuen GS-Herausforderer, dessen Look aber von Anfang an polarisierte. Dortmunder Messetermin für 2011: 3. bis 6. März (www.zweiradmessen.de).

Foto: Archiv

"Alles so billig wie möglich? Da bin ich dabei!" Gerd Mayer,36, MOTORRAD-Grafiker

Die Idee zur etwas anderen Unterwegs-Reportage war an einem munteren Redaktionsabend im März geboren,  als alle Zeichen noch auf Krise standen: „Wir machen’s auf die ganz billige Tour.“ Vorgabe: Mit den preisgünstigsten, autobahntauglichen Zweirädern, z. B. Daelim Delfino 125 für 1699 Euro (siehe Bild), in absoluter Low-Budget-Ausstattung in die preiswerteste Ecke Deutschlands – laut Statistik Tirschenreuth in der bayerischen Oberpfalz. Wer sollte mit? Neben dem Unterwegs-Team auch Grafiker Gerd Mayer. Warum? Weil er preissensibel ist und Erfahrung mit günstigen Fahrzeugen mitbringt. Privat fährt Mayer Daihatsu Cuore (ab 9490 Euro) und Kymco Agility 125 (1695 Euro). Und er ist mit beiden sehr zufrieden.

Foto: Archiv

Das MZ-Aus schien endgültig – war es aber nicht

Die Zitterpartie um MZ ging im März in eine neue Runde – die wievielte weiß wohl keiner mehr ganz genau.  Schon im Jahr zuvor hatten Martin Wimmer (rechts) und Ralf Waldmann (links) nach dem Ausstieg des malaysischen Investors völlig unerwartet die Zügel in Zschopau in die Hand genommen und Pläne für eine große Zukunft gezeichnet. Doch nun die Ernüchterung: Die Banken und das Land Sachsen winkten auf Kredit- und Bürgschaftsanfragen endgültig ab. Wieder schien das Aus besiegelt. Und wieder ging es dennoch weiter. Zumindest als Rennteam. Im November sorgten die Ex-Rennfahrer Waldmann und Wimmer erneut für Gespächsstoff: Es war ihnen gelungen, Superbike-WM-Fahrer Max Neukirchner in ihr MZ-Team zu holen. Ist also auch 2011 mit MZ zu rechnen?

Foto:

BMW K 1300 GT Gewinnt bei "Motorrad des Jahres"

Ihr großer Tourer K 1300 GT (Foto) wird später im Jahr noch eine weniger glorreiche Rolle spielen (siehe August), doch vorerst durften die Münchener mit den Sektkorken knallen: Mit großer Mehrheit hatten die MOTORRAD-Leser in der Leserwahl 2010 die BMW-Modelle an die Spitze ihrer jeweiligen Kategorien katapultiert. Die Wahl-Teilnehmer sind sich mit den MOTORRAD-Testern dabei relativ einig, denn in etwa zeitgleich ist BMW in fast allen Vergleichstests auf Siegkurs.

April

Foto: Archiv

"Veterama – für mich die reine Erholung" Stefan Weber, 44, MOTORRAD-Grafiker

Zweimal im Jahr ist Veterama, im April in Ludwigshafen, im Oktober in Mannheim. Kollege Weber schafft es freilich nicht immer, ist aber oft dabei: „Da kann ich mit Freunden mal zwei Tage total abschalten und in eine ganz eigene Welt abtauchen. Manchmal findet man auch richtige Schnäppchen, sollte dazu aber schon am Freitag anreisen. Abends lässt man dann bei einem Feuer zusammen mit Grillzeug und Bier und natürlich seinen Errungenschaften den Tag ausklingen. Ein bisschen Stress ist auch dabei. Ich glaube, wenn man alle Stände abläuft, kommt man gefühlt auf zwanzig Kilometer.“ Solche Strecken fährt Stefan sonst nur mit einem seiner insgesamt sechs Motorräder.

Foto: Archiv

Im Netz mitfliegen bei diesem irren Stunt des Jahres

Senkrechte, 80 Meter tief abfallende Wände – wer je im Urlaub davor gestanden hat, bekommt bei diesem Foto Gänsehaut: Im April wagt der Australier Robbie Maddison auf einer 500er-Zweitakt-Honda den Sprung über den 85 Meter breiten Kanal von Korinth. Nach wenigen Sekunden landet er sicher auf der anderen Seite. Wer mitfliegen will: motorradonline.de/maddison.

Mai

Foto: Sdun

"Unfahrbar – aber Rock 'n' Roll auf Rädern" Katrin Sdun, 45, Fotografin, MOTORRAD-Grafikerin und Bildredakteurin

„Ich stehe eigentlich auf Youngtimer, aber die Captain America, die ich im Juni bei der Frankfurter Harley-Factory fotografierte, hat mich beeindruckt: unfahrbar, aber Rock 'n' Roll auf Rädern...“ Die Story dieses Ur-Choppers, exakter Nachbau von Peter Fondas verschwundener Easy-Rider-Harley, war Teil des Countdowns von zehn Motorrad-Meilensteinen, zum Finale alle am MOTORRAD-Stand auf der Intermot zu bewundern (siehe auch Oktober).

Foto:

Die Rückkehr der Legende?

Im April noch nicht mal ein Gerücht, im Mai dann Gewissheit: Horex kommt wieder. Und zwar als ernst zu nehmende deutsche Motorradmarke. Im Verborgenen hatte ein kleines Team aus Technikern und Marketing-Leuten die VR6 erdacht und entworfen. Die nun offiziell vorgestellten Pläne wirken solide, das geplante 175-PS-Naked-Bike weckt Emotionen. Ende 2011 soll es auf die Straße kommen.

Foto: Archiv

Juni

"Alpenparty mit Guinness und Stunts, nicht nur für Triumphfahrer" Ellen Steinmetz, 34, und Matthias Schröter, 44, MOTORRAD action team

Nicht einmal die zeitgleiche Fußball-WM hielt die Massen zu Hause: Aus Deutschland, England, Finnland – von überall her waren Triumph-Fahrer und solche, die nichts dagegen hatten, ins österreichische Neukirchen gekommen. Zum fünften Mal stand das Alpendorf, das im Sommer das Problem hat, ein Wintersportort zu sein, im Zeichen der Dreizylinder: Triumph Tridays. Mit dabei bei dieser wohl größten österreichischen Guinness-Verkostung: MOTORRAD action team-Chef Matthias „Schrotti“ Schröter und Assistentin Ellen Steinmetz (kleines Foto. Unten: Stuntprofi Kevin Carmichael mit eigener Assistentin). Fazit der Partyprofis: „Die coolste Motorrad-Fete diesseits des Äquators.“ (www.tridays.com)

Juli

Foto: BMW
1980 präsentierte BMW dir R 80 G/S - G/S für Gelände/Straße. Der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Zum Jubiläum gibt's jetzt vier Sondermodelle.
1980 präsentierte BMW dir R 80 G/S - G/S für Gelände/Straße. Der Beginn einer Erfolgsgeschichte. Zum Jubiläum gibt's jetzt vier Sondermodelle.

BMW-Jubiläum: Die heilige Kuh feiert 30. Geburtstag

Ihre Technik wurde über die Jahrzehnte verfeinert und modernisiert, in ihren Grundzügen blieb die als Gummikuh gestartete und bald zur bayerischen Cash-Cow mutierte BMW GS aber gleich: hoch, breiter Lenker, Boxermotor, Einarmschwinge. Mit der R 80 G/S (und ihrem späteren Dakar-Ableger mit großem Tank und Solo-Sitz, Foto) hatte BMW 1980 das goldene Kalb geboren. Insider munkeln bis heute, dass es genau dieses Modell und sein anschließender Erfolg waren, die die Motorradsparte des bayerischen Automobilherstellers vor dem damals unmittelbar drohenden Aus bewahrt haben. Wenig verwunderlich, dass dann auch das GS-Jubiläum zentrales Thema der BMW Motorrad Days Anfang Juli in Garmisch war.

Foto: Schmieder

"Mopeds sind sicherer als E-Bikes" Harald Hornig, 44, MOTORRAD-Grafiker

Harald ist Vespa 50-Fahrer, besitzt keinen Motorradführerschein und ist von Haus aus neugierig, interessiert sich für Zweirad-Alternativen. So bewarb er sich als Testfahrer eines Elmoto (Foto): Ab Juli ein Jahr lang kostenlos E-Bike fahren. „Ein interessanter Versuch, aber mittlerweile bin ich kritischer geworden: Das Teil hat Fahrradtechnik, soll aber im Verkehr zwischen den Autos mitschwimmen. Klappt nicht immer und wird manchmal sogar richtig heikel. Da fühle ich mich auf einem Moped oder Motorrad sicherer – das hat nachts wenigstens Blinker.“

Foto: Bilski

August

"Dieser Test würde Wellen schlagen – das war von Anfang an klar" Gerry Wagner, 44, MOTORRAD-Werkstatt-Chef

Wenn es um Motorrad-Hardware geht kommt in der Redaktion automatisch der Schrauberprofi Gerry Wagner ins Spiel. Seine Aufgabe war es, im August die Dauertest-BMW K 1300 GT nach 50000 Test-Kilometern zur finalen Begutachtung zu zerlegen. "Dass dieser Test Wellen schlagen würde, war mir währenddessen schon klar – zwei ernsthafte Motorschäden über die Testdistanz. Das gab es soweit ich zurückdenken kann noch nie. Da schaut man schon besonders genau hin." Beim ersten Mal war nach knapp 25000 Kilometern der Kupplungskorb geplatzt. Rund 17000 Kilometer später setzte ein defektes Pleuellager den großen Tourer erneut außer Gefecht. Die exakten Ursachen der Schäden, und ob der erste eventuell den zweiten verursacht hat, ließ sich am Ende weder von MOTORRAD noch von BMW ganz klären.

Foto: Archiv

September

"Rennsport live ist ein tolles Erlebnis" Heike Leibbrand, 26, MOTORRAD-Sekretariat

Was für eine ansteckende Faszination Motorsport auch auf sonst eher Unbeteiligte ausüben kann, durfte MOTORRAD-Sekretärin Heike Leibbrand erfahren: „Eine prickelnde Atmosphäre“, so beschreibt sie ihre Eindrücke von der Superbike-WM auf dem Nürburgring. Am meisten angefeuert hat Heike MOTORRAD-Testfahrer Georg Jelicic. Er war während des Renn-Wochenendes als Gastfahrer im Europäischen Street Triple Cup gestartet. Er bietet Hobbie-Racern eine Art Vollpension: Bike, technischen Service, Transport usw. Heikes Anfeuerungsrufe wurden erhört, Kollege Jelicic schaffte einen beachtlichen fünften Platz.

Oktober

Foto: Archiv

Stefan Bradl feiert Moto2-Sieg, doch die WM ist schon entschieden

Sein überraschender erster Moto2-Sieg beim Grand Prix in Estoril/Portugal hatte für den 21 Jahre alten Stefan Bradl nur einen winzigen Wermutstropfen: Die WM war schon entschieden, Toni Elias stand als Champion bereits fest. Entsprechend war das Medieninteresse am vorletzten Lauf der Saison etwas geringer als sonst. Was nichts an der tollen Leistung des Augsburgers ändert. Vom zehnten Startplatz hatte sich Bradl kontinuierlich nach vorn gearbeitet, ging in Runde elf in Führung, blieb cool und verteidigte die Spitzenposition bis ins Ziel. In Estoril durfte Bradl den insgesamt dritten Grand Prix-Sieg seiner Karriere feiern. Herzlichen Glückwunsch!

Foto: Archiv

"Die Intermot ist den Stress wert" Uwe Reitmayer, 47, Wunderknabe und Mädchen für alles, MOTORRAD action team

Ganz egal, ob es darum geht, dass alle zehn "Meilensteine der Motorrad-Geschichte" pünktlich angeliefert und ansprechend auf dem Intermot-Stand von MOTORRAD präsentiert werden (Foto), oder dass in der Lounge immer genug Gummibärchen für die Gäste auf den Tischen drapiert sind – Uwe Reitmayer und Marina Nünchert kümmern sich drum. "Natürlich ist eine Messe wie die Intermot für uns purer Stress. Aber das Gefühl, wenn alles geschafft ist, macht ihn am Ende immer wieder wett."

Foto: Archiv

November

"Überall standen da so Frauen rum..." Björn Gramm, 28, MOTORRAD online

Dass Italiener neben den inneren auch die äußeren Werte schätzen, ist bekannt. Auf der EICMA, der großen Neuheiten-Messe in Mailand, durfte sich im November fast eine halbe Million Besucher davon überzeugen. Live aus Mailand berichtete das Team von MOTORRAD online, stellte beinahe in Echtzeit Filme der wichtigsten Neuheiten-Präsentationen und Fotoshows der Messeattraktionen ins Netz. Ebenfalls dabei war Onliner Björn Gramm. Er zeigte sich schwer irritiert und stark abgelenkt: "Überall tolle Motorräder, aber immer stellen sich beim Fotografieren irgendwelche Frauen davor..." Björn machte aus der Not eine Tugend und nannte die große Online-Fotostrecke "Bikes and Babes". Sie wird von den Usern erstaunlicherweise sehr häufig angeklickt...

Dezember

Foto: Archiv

"Lebendige, bunte Show" Rainer Froberg, 46, MOTORRAD-Fuhrpark-Chef

Wenn es um Motorräder geht, kann ihn als Herrscher über den Testfuhrpark nichts mehr erschüttern. Normalerweise. Denn an und mit Testmotorrädern hat Rainer schon so ziemlich alles gesehen und erlebt. Als er jedoch von der Messe Custombike aus Bad Salz­uflen zurück kam, hatte er plötzlich diesen seltsamen Glanz in den Augen: "Verrückt, was dort alles an Umbauten steht. Für mich zählt die Custombike ab sofort zu den Pflichtterminen im Dezember." Aber nicht nur technisch war Rainer beeindruckt. "Faszinierend auch diese Vielfalt an Typen, zu denen diese extremen Bikes passen."

Foto: Archiv

Winterreifenpflicht! Aber für die meisten Bikes gibt es gar keine...

Der Winter kam überpünktlich, hatte das Land schon im Dezember in eisiger Faust: Schnee- und Eisglätte. Und damit Winterreifenpflicht auch für Motorräder – obwohl es für die wenigsten Bikes M+S-Gummis gibt. Ein Polit-Scherz? Oder handfeste Diskriminierung? Sicher ist nur: Das Thema wird MOTORRAD auch 2011 noch beschäftigen. In diesem Sinne: Guten Rutsch!

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel