Indian Chief Classic

Indian Chief – der Name hat Tradition, er hat Klang, und er weckt Erwartungen an ein erhabenes Fahrgefühl, an Weite, an grandioses Gleiten mit ausgebreiteten Armen. Genau so fühlt sich das an, denn die Indian Chief ist groß, schwer und breit. Unter dem Tank schaufelt ein bildschönes Monument ...

Weiterlesen

Tests und Fahrberichte

Mehr

News

Mehr

Video

Mehr

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Modelljahre

2017

Indian Chief – der Name hat Tradition, er hat Klang, und er weckt Erwartungen an ein erhabenes Fahrgefühl, an Weite, an grandioses Gleiten mit ausgebreiteten Armen. Genau so fühlt sich das an, denn die Indian Chief ist groß, schwer und breit. Unter dem Tank schaufelt ein bildschönes Monument von V2-Motor das Drehmoment bei Schiffsdiesel-Drehzahlen eimerweise auf den Zahnriemen. Drehzahlen jenseits der 3000 sind so überflüssig wie unpassend, 2000 pulsierende Beats pro Minute schieben die Indian Chief angemessen durch die Kulissen. Die Indian Chief zitiert sich selbst, aber außer bei der Optik sehr wohl in zeitgemäßen Worten. Während der Indianerkopf auf dem vorderen Kotflügel sogar leuchtet, arbeitet hinter der Retro-Fassade moderne Technik mit Can-Bus, Tempomat, Drive-by-wire und Keyless-go. Die Dark Horse ist stets mattschwarz, die Classic kommt in Weiß (im Bild) oder, neu für 2017 in Schwarz/Rot.

Anzeige

2015

Modell: Indian Chief Classic
Hubraum: 1811 cm³
Leistung KW (PS): 62,0 (84,3)
Zylinder: R 2
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit: 193 km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 660
Trockengewicht: k.A.

2014

Der zweite, je nach Standpunkt dritte Neustart der Marke Indian hat nun beste Chancen auf Erfolg, denn hinter Indian steht der mit Snowmobilen und Quads erfolgreiche Polaris-Konzern. Und gegenüber den schon fast futuristisch anmutenden Victory-Maschinen aus gleichem Hause können die im perfekten Retro-Style gehaltenen Chief-Modelle schon optisch kräftig punkten, zitieren tradierte Formen bis hin zum Zylinderkopf des neu konstruierten V2 mit drei Nockenwellen. Entwickelt bei der Polaris-eigenen Firma Swissauto in der Schweiz, überzeugt er beim Fahren durch genau richtig dosierte Lebensäußerungen, beeindruckende mechanische Ruhe und den kräftigen Druck aus tiefen Drehzahlen, wie er zum Cruisen unverzichtbar ist. Alles ist riesig geraten, aber leicht zu bedienen. Ein Zündschloss gibt es nicht, wenn der Transponder in der Nähe ist, kann per Startknopf gestartet werden. Das klassische Instrument auf dem Tank beherbergt einen Bordcomputer.

Technische Daten Indian Chief Classic (k.A.)
Modelljahr 2014
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , Motor
Bohrung/Hub 101,0 / 113,0 mm
Hubraum 1811 cm³
Ventile pro Zylinder zwei Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,5
Leistung 62,0 kW ( 84,3 PS ) bei 4500 /min
Max. Drehmoment 139 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb Zahnriemen
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Rückgratrahmen aus Aluminium, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 119 mm / 94 mm
Reifen 130/90 B 16 , 180/65 B 16
Bremse vorn/hinten 300 mm Vierkolben-Festsättel / 300 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1730 mm
Lenkkopfwinkel 61,0 °
Nachlauf 155 mm
Leergewicht vollgetankt 370 kg
Sitzhöhe 660 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 573 kg
Höchstgeschwindigkeit 193 km/h
Preis
Neupreis 23690 Euro
Anzeige
Anzeige