Kawasaki VN 1600 Mean Streak

Kawasaki VN 1600 Mean Streak
Hersteller: Kawasaki

Aktuelle Gebrauchtangebote

2008

Das Customizing ab Werk beherrschen natürlich die Jungs aus Milwaukee am besten. Weil sie davon leben. Kawasaki, immerhin, bezieht einen Gutteil seines Motorrad-Einkommens aus Cruisern, die denen der Amis ähneln. Kein Wunder also, dass die Mean Streak als bestes japanisches Custom-Bike bezeichnet werden darf. Trotz technisch großer Verwandtschaft mit der VN 1600 Classic stellt sie sich in eine ganz andere Ecke. Will nicht brav sein, nicht gemütlich. Optisch gelingt die Abgrenzung perfekt, beim Fahren beeindruckt der prima abgestimmte Motor mit kraftvollem Antritt und sattem Drehmoment bis gut 5000 Touren. Danach ebbt sein Temperament spürbar ab – und die feiste Kawa muss andere fiese Bikes wie die V-Rod etwa schlicht ziehen lassen. Aber sie kriegt ihre Chance, denn das recht straffe und voll einstellbare Fahrwerk mit stämmiger Upside-down-Gabel lenkt vergleichsweise leichtfüßig und präzise ein. Die brutalen Stopper – vorn sind zwei radial montierte Vierkolben-Bremszangen im Einsatz – fangen auch den größten Übermut wieder ein. Verarbeitung und Materialanmutung erreichen sehr hohes Niveau, umfangreich ist das stilsicher zusammengestellte Original-Zubehör.

Modell: Kawasaki VN 1600 Mean Streak
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige

2007

Dank gelinde höherer Nenndrehzahl gibt der prinzipiell baugleiche V2 in der Mean Streak etwas mehr Leistung ab als in der Classic. Den optischen Qualitäten dieses Power-Cruisers mit seiner feisten Upside-down-Gabel und den gewalttätigen vorderen Sechskolben-Bremszangen wird er trotzdem nicht ganz gerecht. Aber weil das Leben kein Beschleunigungsrennen ist, passt er mit sehr gelungener Abstimmung, wohliger Geräuschentwicklung und hünenhaftem Drehmoment von 128 Newtonmetern bei coolen 2800/min ganz gut in die Zeit. Die Federelemente arbeiten straff, die Sitzposition ist lässig, auf langen Strecken wegen der weit vorn montierten Rasten zu lässig.

Modell: Kawasaki VN 1600 Mean Streak
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2006

Deutlich maskuliner als der Genre-Standard, ja, beinahe sportiv wirkt die Mean Streak. Ein Cruiser an der langen Leine, und deshalb darf der wassergekühlte Motor bis zur Nenndrehzahl minütlich 600 Touren öfter rotieren als das konstruktiv identische Classic-Triebwerk. Er macht das Beste draus: fünf PS Zusatzleistung. Die Drehmomentausbeute liegt auf vergleichbarem Niveau, was bedeutet, dass auch die Mean Streak zwischen 2000 und gut 4000/min mindestens auf einer 100er-Kraftwoge surft. Das mit Upside-down-Gabel bestückte, straffe Fahrwerk sowie die vorderen Sechskolbenzangen lechzen nach flotter Gangart, die Schräglagenfreiheit bremst den Übermut.

Modell: Kawasaki VN 1600 Mean Streak
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2005

Vor Jahren gab’s so ein Eisen nur beim Edeltuner. Breit, böse, brachial. Zum Glück gestattet das Homologationsverfahren ausschließlich die optische Umsetzung dieser drei Adjektive, aber diese Freiheit hat Kawasaki ebenso weidlich wie stilsicher ausgenutzt. Die Mean Streak muss wirklich nicht fahren, um aufzufallen. Vielleicht fährt sie deshalb auch so unauffällig. Und verströmt eine Leichtigkeit, die ihre 300 Kilogramm Leergewicht wahrlich nicht vermuten lassen. Im Zentrum des Vergnügens steht der gegenüber der Classic noch etwas kräftigere und prima abgestimmte 1600er. Er darf seine Power an einem in jeder Hinsicht gediegeneren Fahrwerk mit super Bremsen auslassen.

Modell: Kawasaki VN 1600 Mean Streak
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2004

Eigentlich hat die Mean Streak nur ein Problem: So, wie sie optisch auftritt, muss sie sich an den Fahrleistungen von Harleys V-Rod oder Hondas VTX 1800 messen. Konnte sie aber nicht, kann sie nun, dank etwas mehr Spitzenleistung und fülligerer Leistungskurve schon besser. Ein Hubraumplus von rund 80 Kubikzentimetern und überarbeitete Nockenwellen sowie Zylinderköpfe sollen Beschleunigungen noch erlebnisreicher gestalten. Das straffe und stabile Fahrwerk wird’s gelassen wegstecken. Die Bremsen – die vordere Doppelscheibe stammt von der ZX-9R – sowieso. Nur in Schräglage verlangt dieser Sport-Cruiser etwas Zurückhaltung, da setzt er früh und hart auf.

Modell: Kawasaki VN 1600 Mean Streak
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige