Ausprobiert: Lederkombi Lederkombi von Arlen Ness

Jetzt von PS getestet: Der Ledereinteiler "Mission" von Arlen Ness.

Foto: mps-Fotostudio

Für unter 1000 Euro bietet Arlen Ness mit der "Mission" einen Ledereinteiler an, der mit einigen trendigen Extras ausgestattet ist. Von Titankappen an Schultern und Knien über Känguruleder bis hin zum 3d-Innfenfutter, das die Luftzirkulation in der Kombi verbessern und den Körper kühl halten soll, lässt die Mission keine Pilotenwünsche offen.

In der Praxis gefällt die Arlen-Ness-typische sportliche Passform. Oberkörper, Arme, Beine und Bündchen sind gut dimensioniert und liegen sauber am Körper an, ohne zu eng zu sitzen. Das 3d-Innenfutter verbessert tatsächlich etwas die Luftzirkulation, ohne jedoch für einen wirklichen Aha-Effekt zu sorgen. Leichte Abzüge gibt es für die Protektoren: Sie fallen recht klein aus. Die Schlagtestwerte gehen in Ordnung.

Durchschnittliche Restkraftwerte ermittelt in Anlehnung an EC-Norm 1621-1 durch www.sas-tec.de.

Ellbogen: Größe B; 21,2 kN
Knie: Größe A; 21,5 kN
Schulter: Größe A; 21,7 kN

Fazit:
Die Restkraftwerte sind okay, Knie- und Schulterprotektoren fallen aber recht klein aus.


Preis: 999 Euro
Material: Rindleder, Känguruleder (30 %), Innenfutter: Polyester
Größen: 48-62
Kontakt: www.held.de

PS-Urteil: Gut (4 von 5 Sternen)

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote