Praxistest Komplettausrüstungen Macht zusammen ... 1000

Von Kopf bis Fuß wetterfest und allroundtauglich angezogen: MOTORRAD hat von acht großen Anbietern je ein Komplett-Ornat zusammengestellt. Gibt es das Idealpaket von einem Hersteller, oder muss die beste Ausrüstung aus unterschiedlichen Marken zusammengepuzzelt werden?

Foto: joosmedia-events.de
Wie viel ein guter Motorrad-Dress, bestehend aus Helm, Textilanzug, Hand­schuhen und Stiefeln, kosten darf, darüber lässt sich trefflich streiten. Während der eine möglichst wenig Geld im Laden liegen lassen will, verfährt der andere nach der Devise: »Nur das Teuerste ist gut genug.« MOTORRAD hat sich bei acht großen Anbietern auf dem deutschen Markt umgeschaut, die den Biker von Kopf bis Fuß einkleiden und als Preislimit 1000 Euro für eine Komplettausrüstung gesetzt. Das ist nicht wenig, für gut schützende, funktionelle Bekleidung aber sicherlich auch nicht über-teuert. Rein rechnerisch hätte man pro Ausrüstungsteil 250 Euro zur Verfügung. Dafür würde man bei den Handschuhen das Highend-Rennmodell bekommen, müsste dann allerdings bei der Kombi deutliche Abstriche machen. Logischerweise sollten die einzelnen Teile alle in einer ähnlichen Qualitätsliga spielen.

Ganz oben auf der Prioritätenliste stand das Thema Nutzwert. Das 1000-Euro-Paket sollte geschwind für den Weg zur Arbeit übergestreift sein und auch für die Tour in den Süden oder ans Nordkap taugen. Folglich muss die Ausrüstung mehr als einen Regenschauer abkönnen, weshalb im Regelfall eine Textilkombination im Einkaufswagen landet, gefolgt von wasserdichten Stiefeln und Handschuhen, dazu ein bequemer Integralhelm.

Auf Testrunden durch Südfrankreich gefolgt von Labortests bei MOTORRAD und dem TÜV Rheinland (siehe Kasten Seite 78) wurden schließlich alle 32 Produkte unter die Testlupe genommen. Die Praxis- und Messergebnisse finden Sie nach den einzelnen Anbietern sortiert auf den folgenden Seiten. Und zum Schluss hat MOTORRAD noch je eine Empfehlung für sportlich und touristisch orientierte Fahrer zusammengepuzzelt. Womit klar ist: Das Idealpaket aus einer Hand war im Testfeld nicht dabei. Doch nun stellt sich eine neue spannende Frage: Lässt sich auch bei den beiden Idealpaarungen das 1000-Euro-Limit einhalten? Schauen Sie selbst.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote