Praxistest Regenkombis Tröpfchen-Invasion

Halten teure Regenkombis dicht, wenn der Himmel seine Schleusen öffnet? MOTORRAD hat elf Exemplare zwischen 60 und 80 Euro getestet.

Foto: fact
Elf Regenkombis im MOTORRAD-Test
Elf Regenkombis im MOTORRAD-Test
Acht Garnituren dunkler Ski-Unterbekleidung sollten ausreichen, um beim Nässetest von elf Regenkombis Undichtigkeiten auf die Schliche zu kommen. Doch als es für die Überzieher der preislichen Oberklasse zwischen 60 und 80 Euro unter dem gefächerten Wasserstrahl eines Gartenschlauchs zur Sache ging, musste die Prozedur nach Durchgang neun unterbrochen werden, um
trockene Unterwäsche für die restlichen beiden Kandidaten herbeizuschaffen.
Nach Abschluss dieser obligatorischen Regensimulation, der sich alle
elf Kombis jeweils fünf Minuten stellen
mussten (bei Wassereintritt wurde vor dem Zeitlimit abgebrochen, siehe Kastentexte), hingen neun Unterhosen und
-hemden zum Trocknen auf der Leine. Lediglich die beiden zuletzt getesteten Exemplare von Axo und Spyke schafften es, den auf einer Honda CB 1300 in typischer Fahrhaltung platzierten Menschen völlig trocken zu halten – wahrlich ein niederschmetterndes Ergebnis. Mit Konsequenzen: Jene Regenkombis, die beim Nässetest patzten, wurden abgewertet und konnten im besten Falle ein »bedingt empfehlenswert« ergattern, auch wenn sie sonst vollauf überzeugten.
Eine enttäuschende Vorstellung lieferten einige Probanden zudem bei den Fahrversuchen auf der unverkleideten Honda. So missfielen die Einteiler von Cima, Germas, Germot und Spyke mit ihrer schlechten Passform, die allenfalls bei aufrechtem Stehen befriedigend ist. Ebenfalls lästig ist ein zu weiter Schnitt wie bei MQP oder Arlen Ness, die bereits bei moderatem Tempo stark flattern. Wenig praxistauglich sind außerdem die nicht eng genug schließbaren Kragen einiger Kombis oder Armbündchen ohne Weitenverstellung (MQP), weil der Fahrtwind diese unweigerlich nach oben schiebt. Den besten Eindruck in Sachen Passform, Tragekomfort, Ausstattung und Praxistauglichkeit hinterließen letztlich die im Test nicht wasserdichten Einteiler von Held und Polo. Wegen des Umtauschrechts bei Undichtigkeiten sind diese Anzüge unter Umständen dennoch einen Versuch wert.

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote