KTM 1290 Super Duke R

Wie hatte die Szene vor drei Jahren noch vor dem selbsternannten Biest namens KTM 1290 Super Duke R gezittert. Dann aber beschleunigte der 173 PS starke Motor seinen Dompteur mit sanfter Gewalt aus der Kurve, schnurrte ihm mit sonoren Grollen ins Ohr, begeistert mit Macht und gleichzeitig ...

Weiterlesen

Tests und Fahrberichte

Mehr

News

Mehr

Video

Mehr

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Modelljahre

2017

Wie hatte die Szene vor drei Jahren noch vor dem selbsternannten Biest namens KTM 1290 Super Duke R gezittert. Dann aber beschleunigte der 173 PS starke Motor seinen Dompteur mit sanfter Gewalt aus der Kurve, schnurrte ihm mit sonoren Grollen ins Ohr, begeistert mit Macht und gleichzeitig Kontrollierbarkeit, wie sie noch kein V2 je entwickelte. Die KTM 1290 Super Duke R - ein Ungeheuer? Ja, aber nur auf Abruf. Diesem großmütigen Charakter wollen die österreichischen Höhlenwächter offensichtlich weiter huldigen. Geänderte Zylinderköpfe, zehn Millimeter kürzere Ansaugstutzen und – erstmals an der KTM 1290 Super Duke R – Auspuffklappen sollen die Gasströme im Drehzahlkeller beruhigen. Dass nebenbei mit 177 PS noch 4 PS mehr an der Kette zerren – gerne. Mit schlankerem Heck, TFT-Display, LED-Scheinwerfer, strafferem Federbein, Transponder-Zündschlüssel und optionalen Elektronik-Paketen wurden die KTM 1290 Super Duke R noch etwas verfeinert. Doch aufgepasst. Hinter den weichen Pfoten lauern scharfe Krallen. Die fährt die KTM 1290 Super Duke R aus – wenn man sie reizt.

Anzeige

2015

Die KTM 1290 Super Duke R übernimmt mit ihrem bulligen, hochaufbauenden Tank die typische Linienführung der Duke-Reihe, hat technisch aber praktisch gar nichts mehr mit dem alten Modell zu tun. Der Antrieb stammt im Grundsatz aus der KTM RC8 R, wurde aufgeblasen, optimiert und verfeinert. Das Chassis der KTM 1290 Super Duke R basiert auf dem KTM-typischen Gitterrohrrahmen, erstmals bei den Österreichern führt eine Einarmschwinge das Hinterrad. Das hält die Maschine durch den sich eng anschmiegenden Endschalldämpfer schmal. 180 PS, 144 Nm, 204 Kilogramm inklusive Sprit – das sind zweifelsohne Werte, die es in dieser Kombination nie gab.

Technische Daten KTM 1290 Super Duke R (A2)
Modelljahr 2015
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 108,0 / 71,0 mm
Hubraum 1301 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 13,2
Leistung 127,0 kW ( 172,7 PS ) bei 8870 /min
Max. Drehmoment 144 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 125 mm / 156 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1482 mm
Lenkkopfwinkel 65,1 °
Nachlauf 107 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 406 kg
Höchstgeschwindigkeit 290 km/h
Preis
Neupreis 15795 Euro

2014

The Beast tauften die KTM-Werbestrategen die KTM 1290 Super Duke R. Tatsächlich lassen die Eckdaten dieses Motorrads auch keine andere Deutung zu: 180 PS, 144 Nm maximales Drehmoment, 204 Kilogramm vollgetankt – das sind Werte, die es bei einem Naked Bike in dieser Kombination noch nie gab. Kein Zweifel, die KTM 1290 Super Duke R muss eine Bestie sein. Doch KTM versteht es mittlerweile, Raubtiere zu zähmen. So schnurrt der mit 1301 cm³ Hubraum dickste aller KTM-V2-Motoren bei moderaten Drehzahlen wie ein sich räkelnder Tiger. Doch wehe, der Dompteur knallt mit der Peitsche. Dann reißt der Big Twin furchterregend an, lässt alles bislang von einem unverkleideten Motorrad je Erlebte vergessen – um letztlich doch vom befürchteten Massaker zu lassen. Denn Traktionskontrolle, ABS und ein Fahrwerk vom Allerfeinsten zähmen die KTM 1290 Super Duke R. Ganz ohne Peitsche.

Technische Daten KTM 1290 Super Duke R (A2)
Modelljahr 2014
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 108,0 / 71,0 mm
Hubraum 1301 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 13,2
Leistung 127,0 kW ( 172,7 PS ) bei 8870 /min
Max. Drehmoment 144 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 125 mm / 156 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1482 mm
Lenkkopfwinkel 65,1 °
Nachlauf 107 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 406 kg
Höchstgeschwindigkeit 290 km/h
Preis
Neupreis 15495 Euro

206

Die KTM 1290 Super Duke R übernimmt mit ihrem bulligen, hochaufbauenden Tank die typische Linienführung der Duke-Reihe, hat technisch aber praktisch gar nichts mehr mit dem alten Modell zu tun. Der Antrieb stammt im Grundsatz aus der KTM RC8 R, wurde aufgeblasen, optimiert und verfeinert. Das Chassis der KTM 1290 Super Duke R basiert auf dem KTM-typischen Gitterrohrrahmen, erstmals bei den Österreichern führt eine Einarmschwinge das Hinterrad. Das hält die Maschine durch den sich eng anschmiegenden Endschalldämpfer schmal. 180 PS, 144 Nm, 204 Kilogramm inklusive Sprit – das sind zweifelsohne Werte, die es in dieser Kombination nie gab.

Technische Daten KTM 1290 Super Duke R (A2)
Modelljahr 206
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 108,0 / 71,0 mm
Hubraum 1301 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 13,2
Leistung 127,0 kW ( 172,7 PS ) bei 8870 /min
Max. Drehmoment 144 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 125 mm / 156 mm
Reifen 120/70 ZR 17 , 190/55 ZR 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsättel / 240 mm Zweikolben-Festsattel
ABS Ja
Maße und Gewichte
Radstand 1482 mm
Lenkkopfwinkel 65,1 °
Nachlauf 107 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 835 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 406 kg
Höchstgeschwindigkeit 290 km/h
Preis
Neupreis 15895 Euro
Anzeige
Anzeige