KTM 950 Super Enduro R

KTM 950 Super Enduro R
Hersteller: KTM

2008

So wie niemand auf der Straße 180 PS braucht, müssen es im Gelände keine 98 sein. Aber das Gefühl, einen so sensiblen, kraftvollen Motor zu beherrschen, ist es wert. Trotz Vergasern hat der 60-Grad-Zweizylinder nun die Euro-3-Hürde geschafft, wie es heißt ohne Einbußen beim Temperament. Das Fahrwerk durfte KTM getrost unangetastet lassen, denn mit bestens abgestimmten und voll einstellbaren Federelementen des Hauslieferanten WP und stabilitätsfördernder Geometrie bügelt es sogar über mieseste Strecken.

Technische Daten KTM 950 Super Enduro R (k.A.)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 100,0 / 60,0 mm
Hubraum 942 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 11,5
Leistung 72,0 kW ( 97,9 PS ) bei 8500 /min
Max. Drehmoment 90 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 250 mm / 255 mm
Reifen 90/90 21 , 140/80 18
Bremse vorn/hinten 300 mm Doppelkolben-Schwimmsattel / 240 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1577 mm
Lenkkopfwinkel 64,4 °
Nachlauf 112 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 965 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 400 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige

2007

An die Offroad-Qualitäten einer zeitgemäßen Einzylinder-Enduro reicht die Zweizylinder-KTM zwar nicht heran. Vor allem in engen Kehren oder auf zerklüfteten Bergpfaden verlangen die weit vom Vorderrad entfernte Sitzposition der Super Enduro sowie der enorme Schub ihres Zweizylinders einige Gewöhnung. Aber es soll auch unter Enduristen Speedfreaks geben, und die kommen bei dem noch mit Vergasern bestückten und höchst harmonisch abgestimmten 75-Grad-V2 voll auf ihre Kosten. Fahrwerk und Bremsen stehen rasenden Vorführungen nicht im Wege, haufenweise eingefahrener sportlicher Lorbeer mag das beweisen. Wer unbedingt will, kann Soziusrasten montieren.

Technische Daten KTM 950 Super Enduro R (k.A.)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 100,0 / 60,0 mm
Hubraum 942 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 11,5
Leistung 72,0 kW ( 97,9 PS ) bei 8500 /min
Max. Drehmoment 90 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 250 mm / 255 mm
Reifen 90/90 21 , 140/80 18
Bremse vorn/hinten 300 mm Doppelkolben-Schwimmsattel / 240 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1577 mm
Lenkkopfwinkel 64,4 °
Nachlauf 112 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 965 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 400 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2006

In der abgelaufenen Saison erlebten die Fans bei einigen Spezial-Wettbewerben einen munteren bayerisch-österreichischen Schlagabtausch mit Großenduros. BMW HP2 gegen KTM 950 lautete das Duell, anders als bei früheren Zusammentreffen auf den Rallyepisten dieser Welt konnten die Mattighofener die Sache mehr als offen gestalten. Während die Münchener ihr Engagement von Anfang an als verkaufsfördernde Maßnahme für ihren radikalen GS-Ableger verstanden, haben die Alpenländer wohl erst im Lauf der Auseinandersetzung begriffen, dass für solche Geräte auch ein ziviler Markt besteht und schicken die 950 Enduro ab sofort in Serie. Sie wendet sich natürlich an ernsthafte Offroader, aber wie das so ist: Auch diese Leute nehmen nicht nur verwinkelte Schotterpisten unter die Stollen. Da wäre eine LC4 allemal genug. Nein, oft genug muss ihr Untersatz im Alltag ran, oft reicht’s am Wochenende „nur“ zur Spritztour auf Asphalt. Und da macht so ein bärenstarker V2 einfach mehr Spaß als ein knochig vibrierender Single. Unverändert, das heißt mit Keihin-Flachschiebervergasern statt Einspritzung und geringerem Hubraum als in der neuen Adventure, kommt der selbst entwickelte KTMVierventiler samt Gitterrohrrahmen aus der Reiseenduro, hat sich dort bestens mit seiner spontanen Leistungsentfaltung bewährt. Trial-Einlagen mag er weniger, weil sanfter Antritt aus niedersten Drehzahlen seine Sache nicht ist, in offenem Gelände gibt’s kein Halten. Bestechend noch immer die kompakte Konstruktion und das geringe Gewicht: 58 Kilogramm sind kaum der Rede wert. Die Federwege der WP-Elemente wuchsen von 245 in der Adventure S auf 250 Millimeter vorn und 255 hinten, der Radstand blieb bei 1570 Millimetern. Dem neuen Einsatzgebiet entspricht ein schmaler 13-Liter-Tank, die hohe Verkleidung wich einem knappen Lampenschild. Auch die Sitzbank fällt schmaler aus, um dem Fahrer mehr Bewegungsspielraum zu gestatten. Das Trockengewicht liegt unter 200 Kilogramm, also etwa auf HP2-Niveau. Allerdings runde 40 über dem einer LC4 Enduro.

Technische Daten KTM 950 Super Enduro R (k.A.)
Modelljahr 2006
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 100,0 / 60,0 mm
Hubraum 942 cm³
Ventile pro Zylinder vier Ventile
Verdichtung 11,5
Leistung 72,0 kW ( 97,9 PS ) bei 8500 /min
Max. Drehmoment 90 Nm
Zahl der Gänge Sechsganggetriebe
Hinterradantrieb x-Ring-Kette
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Gitterrohrrahmen aus Stahl, Motor mittragend
Federweg vorn/hinten 250 mm / 255 mm
Reifen 90/90 21 , 140/80 18
Bremse vorn/hinten 300 mm Doppelkolben-Schwimmsattel / 240 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1577 mm
Lenkkopfwinkel 64,4 °
Nachlauf 112 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 965 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 400 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis k.A.
Anzeige
Anzeige