Kymco Grand Dink 125

Der Grand Dink S sieht aus, als sei er gerade einer 50er-Jahre-Science-Fiction-Kulisse entsprungen. Seinem Erfolg tut dies jedoch keinen Abbruch. Abgesehen von der missglückten Ergonomie gibt es bei ihm nichts zu bekritteln. Mehr umbauten Raum mit 50 Kubik gibt es im Übrigen nirgends zu kaufen. ...

Weiterlesen

Tests und Fahrberichte

Mehr

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Modelljahre

2010

Der Grand Dink S sieht aus, als sei er gerade einer 50er-Jahre-Science-Fiction-Kulisse entsprungen. Seinem Erfolg tut dies jedoch keinen Abbruch. Abgesehen von der missglückten Ergonomie gibt es bei ihm nichts zu bekritteln. Mehr umbauten Raum mit 50 Kubik gibt es im Übrigen nirgends zu kaufen.

Modell: Kymco Grand Dink 50/125i S
Hubraum:  cm³
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige

2009

Wo Größe eine Rolle spielt, führt am Grand Dink kein Weg vorbei. Als 50er bietet er das Maximum an Raum, Komfort und Wetterschutz in seiner Klasse. Als 125er besticht er durch einen außerordentlich sparsamen, gleichwohl kräftigen Antrieb und vielfach erwiesene Unkaputtbarkeit.

Kymco Grand Dink 50/125i S<br />
Zylinder/Takt	1/4<br />
Hubraum	124 cm³<br />
Leistung	8,8(12,4) kW(PS)<br />
Vmax	107 km/h<br />
Leergewicht 	147 kg<br />
Preis*	ab 2495 Euro<br />
Variante	2,9(3,9) kW(PS)

2008

Wo Größe eine Rolle spielt, führt am Grand Dink kein Weg vorbei. Als 50er bietet er das Maximum an Raum, Komfort und Wetterschutz in seiner Klasse. Als 125er besticht er durch einen außerordentlich sparsamen, gleichwohl kräftigen Antrieb und vielfach erwiesene Unkaputtbarkeit.

Kymco<br /><br />
Grand Dink 50/125<br /><br />
Zylinder/Takt	1/4<br /><br />
Hubraum	124 cm³<br /><br />
Leistung	8,4(11,4) kW(PS)<br /><br />
Vmax	103 km/h<br /><br />
Leergewicht 	156 kg<br /><br />
Preis	3295 Euro<br /><br />
Variante	2,9(3,9) kW(PS)

2007

Wer ein Maximum an Komfort, Wetterschutz und Stauraum sucht, kommt um den Grand Dink von Taiwans größtem Roller- und Motorradhersteller Kymco kaum herum. Kein anderer 50er bietet eine so luxuriöse Stufensitzbank mit zwei Rückenstützen und einem riesigen Helmfach darunter, einen fetten Lenker hinter einer breiten Verkleidung mit klappbaren Spiegeln – und das, wenn gewünscht, sogar als Mofa. Harmonischer ist natürlich der 125er mit seinem wassergekühlten Viertakter motorisiert, der sich im 25000-Kilometer-Langstreckentest als kräftig und kultiviert, sparsam und ausgesprochen haltbar erwies.

Kymco Grand Dink 50/125<br /><br />
Zylinder/Takt	1/4<br /><br />
Hubraum	124 cm³<br /><br />
Leistung	8,4(11,4) kW(PS)<br /><br />
bei Drehzahl	8250/min<br /><br />
Leergewicht	156 kg<br /><br />
Sitzhöhe	780 mm<br /><br />
Vmax	103 km/h<br /><br />
Preis	2495/3275 Euro<br /><br />
Variante	2,9(3,9) kW(PS)

2006

Trotz oder gerade wegen seines unverwechselbaren Designs ist der Grand Dink sehr erfolgreich. Die voluminöse Karosserie mit riesigem Helmfach und gewöhnungsbedürftiger Ergonomie ist bei allen Versionen identisch und bietet überdurchschnittlichen Wind- und Wetterschutz. Der zweitaktende Fuffi ist luftgekühlt, die beiden Großen werden von zuverlässigen und sparsamen wassergekühlten Viertaktern angetrieben. Beim 50er ist die Ausstattung gegenüber den luxuriösen Brüdern deutlich einfacher, jedoch keineswegs ärmlich gehalten.

Kymco Grand Dink 50/125/250<br /><br />
Zylinder/Takt	1/4<br /><br />
Hubraum	249 cm³<br /><br />
Leistung	14,5(19,7) kW(PS)<br /><br />
bei Drehzahl	6750/min<br /><br />
Leergewicht	170 kg<br /><br />
Sitzhöhe	790 mm<br /><br />
Vmax	125 km/h<br /><br />
Preis	2495–3995 Euro<br /><br />
Varianten	8,4(11,4) kW(PS)	 	2,5(3,3) kW(PS)

2005

Mit dem Grand Dink haben die KymcoMannen ein Super-Deluxe-Sofa auf die Räder gestellt, das in Sachen Ausstattung und Komfort kaum noch Wünsche offen lässt. Ebenso eigenständig wie gewöhnungsbedürftig ist neben der Optik auch die Sitzposition auf der extrem gestuften Sitzbank. Piloten oberhalb von 1,75 Metern Länge finden schwerlich eine vernünftige Sitzposition. Zu tief und zu weit hinten ist der Lenker, zu nah das Beinschild. Mit 250er-Viertakter ist der Dink kräftig, mit 125er ausreichend motorisiert. Ab 2005 gibt es ihn auch mit 50 Kubikzentimetern.

Kymco<br /><br />
Grand Dink 50/125/250<br /><br />
Zylinder/Takt	1/4<br /><br />
Hubraum	249 cm³<br /><br />
Leistung	14,5(19,7) kW(PS)<br /><br />
bei Drehzahl	6750/min<br /><br />
Leergewicht	170 kg<br /><br />
Sitzhöhe	790 mm<br /><br />
Vmax	127 km/h<br /><br />
Preis	2500–4495 Euro<br /><br />
Varianten	8,4(11,4) kW(PS)<br /><br />
	 	2,5(3,3) kW(PS)

2004

Vor allem mit dem kraftvollen 250er-Einzylinder macht der ungewöhnlich gestylte Grand Dink Spaß. Doch auch der 125er ist keine lahme Ente. Für seine Größe und sein Gewicht fährt sich der Grand Dink sehr handlich, seine beiden Scheibenbremsen haben ihn stets sicher im Griff. Rüttelpisten überfordern allerdings das Ansprechverhalten seiner Federung. Kleine bis mittelgroße Fahrer fühlen sich auf der extrem gestuften Sitzbank wohl und genießen guten Wetterschutz, Lange finden sich zu nah am Lenker. Gute Verarbeitung, üppige Ausstattung und ein großes Helmfach sind Pluspunkte, das Licht könnte heller sein.

Kymco<br /><br />
Grand Dink 125/250<br /><br />
Zylinder/Takt: 1/4<br /><br />
Hubraum: 249 cm³<br /><br />
Leistung: 14,5(19,7) kW(PS)<br /><br />
bei Drehzahl: 6750/min<br /><br />
Leergewicht: 170 kg<br /><br />
Sitzhöhe: 790 mm<br /><br />
Vmax: 127 km/h<br /><br />
Preis: 3195/4495 Euro<br /><br />
Variante: 8,4(11,4) kW(PS)
Anzeige
Anzeige