Superbike-Weltmeisterschaft: Fogarty aus Krankenhaus entlassen

Troy Bayliss ersetzt Carl Fogarty in Sugo, Luca Cadalora in Donington

Melbourne/AUS, Sugo/J (abs) – Der britische Superbike-Weltmeister Carl Fogarty, der am vergangenen Wochenende beim WM-Lauf in Phillip Island/AUS gestürzt war und sich den linken Oberarm gebrochen hatte, ist bereits am heutigen Freitag vorzeitig aus dem Alfred Hospital in Melbourne entlassen worden. Seine Verletzung heilt zum Erstaunen der Ärzte besser als erwartet, dennoch wird Fogarty seinem Heimrennen am 14. Mai in Donington Park nur als Zuschauer beiwohnen können. Superbike-WM-Insider hatten nach Fogartys verhaltenem Start in die Meisterschaft – er lag im Zwischenklassement nach zwei von 13 Läufen nur auf Position sieben – und dem Sturz in Australien bereits über einen Rücktritt des Champions spekuliert, doch ihre Äußerungen wurden von Fogarty strikt zurückgewiesen: »Ich werde schon sehr bald wieder auf meinem Motorrad sitzen. Was vorgefallen ist, bringt mich in keiner Weise dazu, über meinen Rücktritt nachzudenken. In Donington werde ich noch als Zuschauer sein, nahe bei meinen Fans und meinem Team. Anschließend will ich so schnell wie möglich wieder Rennen fahren.« Gute Chancen also für die vielen deutschen Fogarty-Fans, ihr Idol beim WM-Lauf in Hockenheim am 4. Juni live und in Aktion erleben zu können.
Bis dahin wird der Australier Troy Bayliss Fogarty auf der Werks-Ducati 996 ersetzen. Der 30jährige Bayliss, der dieses Jahr für Ducati die amerikanische Superbike-WM bestreitet und 1999 Sieger der britischen Superbike-Meisterschaft war, hatte im Frühjahr beim 200-Meilen-Klassiker in Daytona Beach/Florida die Pole Position geholt. Nach dem ersten Training zum WM-Lauf in Sugo/Japan an diesem Wochenende belegte er als bester Ducati-Pilot Rang 14.
Der Italiener Luca Cadalora, bei Ducati in diesem Jahr als Testfahrer in Diensten, hätte den Sugo-Job auch bekommen können. Als die Entscheidung für den Fogarty-Ersatzmann gefällt werden musste, war Cadalora jedoch nicht erreichbar, weil er sich bereits wieder auf dem Heimweg von Australien nach Italien befand. Immerhin konnte er noch rechtzeitig kontaktiert werden, um als Fogarty-Ersatzmann für die Rennen in Donington Park gebucht zu werden. Dort wird Cadalora, der 1986 125-ccm-Weltmeister war und in den Jahren 1991 und 1992 die 250-ccm-Weltmeisterschaft gewann, sein Debut in der Superbike-WM geben. »Eine total neue Erfahrung für mich«, erklärte der Rennfahrer aus Modena, »aber es ist natürlich eine tolle Gelegenheit, die Farben eines italienischen Motorrad-Herstellers auf WM-Niveau zu vertreten.«

Anzeige

Artikel teilen

Anzeige
Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote