Malaguti F18 Warrior 125

Malaguti F18 Warrior 125
Hersteller: Malaguti

Aktuelle Gebrauchtangebote

2004

Schick in Schale kommt der Warrior trotz seines kriegerischen Namens daher. Sein gelungenes Design, seine straffe Federung, Details wie der unter dem Trittbrett liegend eingebaute Radiator und das für einen 125er eher knappe Platzangebot signalisieren eine Sportlichkeit, die der rau laufende, lang übersetzte Kymco-Zweiventiler nicht mit entsprechenden Fahrleistungen unterstützt. Dafür hat er – heute leider eine Rarität oberhalb der 50er-Klasse – neben dem E- auch einen Kickstarter und geht mit dem Sprit knausrig um. Licht und Bremsen des Warrior sind passabel, die Spiegelausleger allerdings zu kurz.

Zylinder/Takt: 1/4

Hubraum: 124 cm³

Leistung: 7,6(10,4) kW(PS)

Leergewicht: 118 kg

Sitzhöhe: 920 mm

Vmax: 92 km/h

Preis: 3195 Euro
Anzeige

2003

In Ermangelung eines eigenen Viertakters stattet Malaguti den F18 Warrior mit dem rund zehn PS starken Kymco-Zweiventiler aus, der auch Dink und Yager 125 antreibt. Sein eher unkriegerisches Wesen mündet zwar in geringem Spritdurst, aber die Fahrleistungen des F18 können mit denen eines Gilera Runner VX 125 nicht konkurrieren. Zu den Pluspunkten des nicht ganz billigen Malaguti gehören neben dem gelungenen Design und dem ausgewogenen, sicheren Fahrverhalten sein passables Licht und das Vorhandensein eines Kickstarters. Verarbeitung und Platzangebot sind mäßig, die Spiegelausleger zu kurz.

Zylinder/Takt	1/4

Hubraum 124 cm³

Leistung 7,6(10,4) kW(PS)

bei Drehzahl 8000/min

Leergewicht 118 kg

Sitzhöhe 920 mm

Vmax 92 km/h

Preis 3195 Euro
Anzeige
Anzeige