Malaguti X3M Enduro/Motard

Foto:
Hersteller: Malaguti

2011

Unter dem Namen X3M – italo-englisches Kürzel für „eXtreMe“ – kam die Malaguti 125er in 2010 nach Deutschland, nun läuft sie schon wieder aus. Die Bikes sind kurz, mit dicker Sitzbank, volldigitalen Instrumenten und identisch bis auf die Räder. Allein die Supermoto fällt richtig auf mit ihren massigen Dreispeichen-Gussrädern. Rund 120 Kilogramm sind nicht viel, zehn PS aus dem alten, vergaserbeatmeten Yamaha-Viertakter aber auch nicht. Der Importeuer hat auch den Preis im – allerdings oberen – Mittelfeld angesiedelt.

Modell: Malaguti X3M Motard
Hubraum: 124 ccm
Leistung KW (PS): 7,6 (10,3)
Zylinder: R 1
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 830
Trockengewicht: 120

Anzeige

2011

Unter dem Namen X3M – italo-englisches Kürzel für „eXtreMe“ – kam die Malaguti 125er in 2010 nach Deutschland, nun läuft sie schon wieder aus. Die Bikes sind kurz, mit dicker Sitzbank, volldigitalen Instrumenten und identisch bis auf die Räder. Allein die Supermoto fällt richtig auf mit ihren massigen Dreispeichen-Gussrädern. Rund 120 Kilogramm sind nicht viel, zehn PS aus dem alten, vergaserbeatmeten Yamaha-Viertakter aber auch nicht. Der Importeuer hat auch den Preis im – allerdings oberen – Mittelfeld angesiedelt.

Modell: Malaguti X3M Enduro
Hubraum: 124 ccm
Leistung KW (PS): 7,6 (10,3)
Zylinder: R 1
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 860
Trockengewicht: 120

Anzeige
Anzeige