MBK Booster NG

Mitte der 90er Jahre kam der Booster NG – das Kürzel steht für „Next Generation“ – als Ablösung für den Booster ins MBKProgramm. Mit einem kleinen, aber immerhin vorhandenen Helmfach, brachial guten Bremsen und einem ebenso harten wie präzisen Fahrwerk konnte er vieles besser als sein Vorg ...

Weiterlesen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Modelljahre

2005

Mitte der 90er Jahre kam der Booster NG – das Kürzel steht für „Next Generation“ – als Ablösung für den Booster ins MBKProgramm. Mit einem kleinen, aber immerhin vorhandenen Helmfach, brachial guten Bremsen und einem ebenso harten wie präzisen Fahrwerk konnte er vieles besser als sein Vorgänger. Nur war der unter Frankreichs Jugendlichen längst Kult, und deshalb kann man heute zwischen beiden wählen. Der gut verarbeitete NG ist der modernere Roller. Sein Platzangebot fällt allerdings sehr beschränkt aus, und der arg zugestopfte Motor schwingt sich nur zu unterdurchschnittlichen Fahrleistungen auf.

MBK<br /><br />
Booster NG<br /><br />
Zylinder/Takt	1/2<br /><br />
Hubraum	49 cm³<br /><br />
Leistung	2,7(3,7) kW(PS)<br /><br />
bei Drehzahl	6800/min<br /><br />
Leergewicht	74 kg<br /><br />
Sitzhöhe	803 mm<br /><br />
Vmax	45 km/h<br /><br />
Preis	1970 Euro<br /><br />
Anzeige

2004

Gelenkigkeit ist auf dem MBK Booster NG verlangt, denn sein Platzangebot ist ausgesprochen beschränkt. Nehmerqualitäten erfordert auch die vorn wie hinten hart abgestimmte Federung des 50ers. Doch wo Schatten fällt, ist das Licht nicht weit: Mit seinem ultrahandlichen, fast schon nervösen Fahrwerk und seinen brachial verzögernden Bremsen lässt sich der knuffige MBK auch im dicksten Verkehrsgewühl äußerst dynamisch bewegen. Von der Ausstattung darf man nicht zu viel erwarten: Mini-Gepäckträger, Tankuhr und ein kleines Helmfach, mehr gibt’s nicht. Die Verarbeitung des MBK ist ordentlich, der Preis angemessen.

MBK<br /><br />
Booster NG<br /><br />
Zylinder/Takt: 1/2<br /><br />
Hubraum: 49 cm³<br /><br />
Leistung: 2,5(3,4) kW(PS)<br /><br />
bei Drehzahl: 6800/min<br /><br />
Leergewicht: 74 kg<br /><br />
Sitzhöhe: 803 mm<br /><br />
Vmax: 44 km/h<br /><br />
Preis: k. A.

2003

Vor zehn Jahren löste der spartanische Ur-Booster in Frankreich einen Trend aus, den der Stunt verschärft fortschreibt – den zum radikal aufs Wesentliche reduzierten Spaß-Vehikel. Der aktuelle Booster NG – bei Yamaha heißt sein identischer Zwilling BW’s NG – federt, bremst und leuchtet besser als das in Frankreich noch immer angebotene Urgestein, er hat sogar ein Helmfach. Trotzdem ist er nichts für Weicheier. Handlichkeit und Fahrdynamik sind die Stärken des Leichtgewichts, die Verarbeitung ist hochwertig, und der Preis stimmt. Als Antrieb dienen luftgekühlte Zweitakter mit 50 und 100 cm³.

Zylinder/Takt	1/2<br /><br />
Hubraum	49 cm³<br /><br />
Leistung	2,5(3,4) kW(PS)<br /><br />
bei Drehzahl	6800/min<br /><br />
Leergewicht	74 kg<br /><br />
Sitzhöhe	803 mm<br /><br />
Vmax	44 km/h<br /><br />
Preis	1965 Euro
Anzeige
Anzeige