10 Bilder

Bremen Classic Motorshow Verkaufsausstellung historischer Motorräder und Autos

Zum elften Mal öffnet die Bremen Classic Motorshow die Bremer Messe für Liebhaber historischer Motorräder und Autos. Rund 600 Aussteller präsentieren auf 40.000 Quadratmeter Oldtimerfahrzeuge und solche, die es bald werden wollen.

Neben den großen Verkaufsausstellungen gibt es auf der Bremen Classic Motorshow 2013 zwei Sonderschauen, auf denen unverkäufliche Fahrzeuge zu sehen sind. Bei den Vierrädern widmet sich die Ausstellung dem Motorsport der 70er- und 80er-Jahre: Legendäre Autos wie der Ford Capri RS und der originale Lancia Beta Montecarlo Turbo sind dort zu bestaunen – samt dem Rallyeweltmeister von 1980, Hans Heyer.

Im Bereich Zweirad läuft die Sonderschau unter dem Titel „Renn- und Rekordmaschinen“. 30 Motorräder, die eine erfolgreiche Rennstreckenkarriere schon lange hinter sich haben, werden sich Oldtimer-Liebhabern von ihrer polierten Seite zeigen, darunter die Megola mit ihrem Sternmotor im Vorderrad und eine FM 38, auf der die Piloten bäuchlings über die Rennstrecke fuhren.

Anzeige

Wer seinen Geldbeutel erleichtern möchte, kann sich mit einer Einkaufsliste gewappnet in die ÖVB-Arena begeben, in der es allerlei Ersatzteile für Motorräder zu ergattern gibt.  In den Messehallen 2 und 4 preisen rund 220 Aussteller Ersatzteile für vierrädrige Fahrzeuge an. Tipps und Anregungen zum Restaurieren, bekommen Besucher bei den zahlreichen Old- und Youngtimer-Clubs – von Käfer-Fans, über Capri-Club, bis zu Heckflossenfreunden ist auf der Bremen Classic Motorshow einiges vertreten. Wer nicht nur die Geldbörse, sondern gleich ein Konto frei räumen kann, findet natürlich auch käufliche Komplettfahrzeuge – mit zwei und vier Rädern.

Die Hallen der Bremer Messe sind vom 1. bis 3. Februar von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet, eine Tageskarte kostet 15 Euro. www.classicmotorshow.de

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote