Moto Guzzi California

Foto:
Hersteller: Moto Guzzi

Aktuelle Gebrauchtangebote

2011

Wieder einmal geht die California technisch unverändert ins nächste Modelljahr. Die etwas üppigere und zweifarbig lackierte Classic-Version gibt es 2011 nicht mehr, nur die in schlichtem mattschwarz gehaltene Aquila Nera. Die California, gewissermaßen die Guzzi schlechthin, musste in den knapp 40 Jahren ihres Daseins schon so manche Mode überstehen, mutierte vom Tourer zum Softchopper, haust aktuell in der Schublade Custom-Modell. Sie wird es ertragen. Technisch blieb sie sich dagegen immer treu. Sie trägt den alten Big Twin von Guzzi, muss also mit je zwei Ventilen und einer Zündkerze auskommen, hat nur ein Fünfganggetriebe und einen Kardanantrieb ohne Momentabstützung. Ihr hinterer Federweg ist kurz, wird zudem von den störrischen Federbeinen ungeschickt genutzt. Ganz passabel funktioniert die Verbundbremse, auch das Handling geht für diese Gewichtsklasse in Ordnung. Die Sitzplätze laden zu beschaulichen Touren ein.

Modell: Moto Guzzi California Classic Aquila Nera
Hubraum: 1064 ccm
Leistung KW (PS): 55 (75)
Zylinder: V 2
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit: 185 km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 780
Trockengewicht: 268

Anzeige

2010

Wieder einmal geht die California technisch unverändert ins nächste Modelljahr. Sie trägt den alten Big Twin von Guzzi, muss also mit je zwei Ventilen und einer Zündkerze auskommen, hat nur ein Fünfganggetriebe und einen Kardanantrieb ohne Momentabstützung. Ihr hinterer Federweg ist kurz, wird zudem von den störrischen Federbeinen ungeschickt genutzt. Ganz passabel funktioniert die Verbundbremse, auch das Handling geht für diese Gewichtsklasse in Ordnung. Die Sitzplätze laden zu beschaulichen Touren ein.

Modell: Moto Guzzi California Classic
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2009

Wieder einmal geht die California unverändert ins nächste Modelljahr. Sie trägt den alten Big Twin von Guzzi, muss also mit je zwei Ventilen und einer Zündkerze auskommen, hat nur ein Fünfganggetriebe und einen Kardanantrieb ohne Momentabstützung. Ihr hinterer Federweg ist kurz, wird zudem von den störrischen Federbeinen ungeschickt genutzt. Ganz passabel funktioniert die Verbundbremse, auch das Handling geht für diese Gewichtsklasse in Ordnung. Die Sitzplätze laden zu beschaulichen Touren ein.

Modell: Moto Guzzi California Classic
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2008

Schon seit Jahren wird über eine neue California spekuliert, aber es bleibt weiterhin dabei: Die Touren-Cruiser-Zwitter behalten den alten V2 mit nur einer statt zwei Zündkerzen. Und sie behalten auch das knorrige Fünfganggetriebe sowie den störrischen Kardan-antrieb ohne Momentabstützung. In Summe resultiert daraus ein etwas altertümliches Fahrvergnügen, und auf gemütlichen Touren lässt sich damit gut leben. Irgendwie auf Harley-Niveau, nur mit etwas besseren Bremsen und etwas weniger Gewicht.

Modell: Moto Guzzi California Classic/Touring
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2007

Nur in den Calis arbeitet noch der alte Guzzi-Twin, also der ohne Doppelzündung und mit Lichtmaschine auf dem Kurbelwellenstumpf. Aber der wackere Geselle hat Euro 3 geschafft, und als Antrieb für einen Ausflugsdampfer taugt er immer noch. Braucht für den sämigen Abgang etwas mehr Drehzahlen als vergleichbar große Nippon-V2, dreht dafür aber freier nach oben. Sein stabiles Fahrwerk ist vor allem hinten sehr straff gefedert, zum Glück trägt die voll reisetaugliche Cali traditionell eine komfortable Sitzbank. Ebenso zählt die schlaue Integralbremse schon lange zur Serienausstattung, bei der Touring gibt’s Packtaschen, Windschild und Beinschützer dazu.

Modell: Moto Guzzi California Classic/Touring
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2006

Zumindest partiell profitiert nun auch die California von der neuen Breva 1100-Technik: Leichtere Kolben und Pleuel sowie eine geänderte Kurbelwelle reduzieren Gewicht wie Vibrationen und verbessern die Effizienz. Härtere Ventilführungen und -sitze sollen länger halten, die Lichtmaschine leistet nun 350 statt 300 Watt, der Bremskraftverteiler des fußbetätigten Integralsystems wurde verbessert. Fahrer wie Beifahrer finden schon mit der Classic-Cali einen geräumigen, recht gut ausgestatteten Begleiter für die gemütliche Reise; die Touring-Variante bietet darüber hinaus eine voluminöse Lenkerverkleidung, Koffer, Topcase, Beinschilde und Griffheizung.

Modell: Moto Guzzi California Classic/Touring
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2005

An der Stone wirken G-Kat und Einspritzung wie Zugeständnisse, und nur zögernd geben Fans zu, dass sie auf die alten, schwergängigen Vergaser gern verzichten. Es bleibt auch so noch genug zu tun: Die einsame und nicht eben sensible Vorderbremse erfordert ordentlich Handkraft, das gut rastende Fünfganggetriebe beherzten Fußeinsatz. Der ganze Körper ist in Wechselkurven gefordert und kriegt dafür von den harten Stoßdämpfern auf schlechtem Asphalt auch noch Schläge. Aber so war das früher, und die Stone ist ganz klar eine rollende Reminiszenz an alte Zeiten. Damals wurde auch noch viel verreist, deshalb gibt’s die Touring mit Koffern und Windschild.

Modell: Moto Guzzi Stone/Touring
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2005

In der Guzzi-Terminologie läuft sie als Custom Bike, wobei sich die Aufrüstung im Wesentlichen auf eine zweigeteilte Sitzbank und schmalere Schutzbleche beschränkt. Außerdem gibt’s noch den im Namen verewigten Metallic-Ton sowie einen anderen Lenker als bei der Normal-Cali. Dem zugedachten Zweck des eher leichtfüßigen Cruisens dient der alte 90-Grad-Twin ganz famos. Bis rund 3500 Touren versteckt er sich ein wenig, quittiert Vollgas – genau wie jeden Neustart – mit kurzem Schütteln, darüber entwickelt er aber eine erstaunliche Lust am Arbeiten. Moderate Vibrationen begleiten konstante Drehzahlen jeglicher Höhe, verfallen aber nie ins Unangenehme.

Technische Daten Moto Guzzi California Titanium (KD)
Modelljahr 2004
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 92,0 / 80,0 mm
Hubraum 1064 cm³
Ventile pro Zylinder zwei Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,8
Leistung 55,0 kW ( 74,8 PS ) bei 7000 /min
Max. Drehmoment 89 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Doppelschleifenrahmen
Federweg vorn/hinten 150 mm / 110 mm
Reifen 110/90 18 , 140/80 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsattel / 282 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1560 mm
Lenkkopfwinkel 60,5 °
Nachlauf 116 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 470 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2004

Wenn es eine legitime Nachfolgerin der ebenso ehrwürdigen wie legendären V7 gibt, dann die Stone. Italiens Antwort auf Harleys oder Retro-Bikes. Nur Motorrad, nichts anderes. Kernig, ehrlich, was für Leute, die gerne draußen spielen. Einspritzung und G-Kat erleichtern das Gewissen, lenken aber zum Glück nicht vom eisernen Charakter dieses imposanten Kraftrades ab. Der recht harmonisch abgestimmte V-Twin gilt nicht gerade als Durchzugswunder, dreht dafür aber munterer hoch als andere Alteisen, verleitet fast zum Überschwang. Das kann schon mal die Grenzen der unterdämpften und hinten stuckerigen Federelemente sowie der vorderen Scheibenbremse aufzeigen.

Modell: Moto Guzzi Stone/Touring
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2004

Farben und Applikationen bestimmten die Namensgebung dieser beiden California-Sondermodelle. Und anders als die namensstiftenden Metalle zählen sie noch längst nicht zu den Leichtgewichten. Macht nichts, eine Cali soll vor allem zünftigen Fahrspaß bieten und – in Maßen – als Hingucker taugen. Letzterem glaubt man am Comer See mit schlanken vorderen Schutzblechen, schmalen, zweigeteilten Sitzbänken und anderen Lenkern sowie, bei der Titanium, einer Lenkerverkleidung näher gekommen zu sein. Für Fahrspaß sorgt, und das garantiert, der urige V-Motor, der in aktueller Ausführung dank hydraulischen Ventilspielausgleichs sogar als sehr wartungsarm gelten darf.

Technische Daten Moto Guzzi California Titanium (KD)
Modelljahr 2004
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 92,0 / 80,0 mm
Hubraum 1064 cm³
Ventile pro Zylinder zwei Ventile pro Zylinder
Verdichtung 9,8
Leistung 55,0 kW ( 74,8 PS ) bei 7000 /min
Max. Drehmoment 89 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Doppelschleifenrahmen
Federweg vorn/hinten 150 mm / 110 mm
Reifen 110/90 18 , 140/80 17
Bremse vorn/hinten 320 mm Vierkolben-Festsattel / 282 mm Doppelkolben-Schwimmsattel
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1560 mm
Lenkkopfwinkel 60,5 °
Nachlauf 116 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe k.A.
Zulässiges Gesamtgewicht 470 kg
Höchstgeschwindigkeit 200 km/h
Preis
Neupreis k.A.

2003

Die Stone ist nicht länger California. Sie ist jetzt...Stone. Ha, klasse Trick, das einstige Cali-Sondermodell zur eigenständigen Baureihe zu erheben. Andererseits logisch, denn die rolling Stone hat – bis auf das bisschen Motor, Rahmen, Federelemente, Tank und so – echt nichts mit der schwelgerischen, chromgeschminkten Cali zu tun. Sie ist pur, optisch wie technisch. Das kommt gut momentan. Eine ehrliche Haut in Zeiten allerorten gefälschter Unternehmensbilanzen, na, Sie wissen schon. Und falls auch Sie am Neuen Markt verzockt haben: Preiswert ist die Stone obendrein, die sitzt noch drin. Klaro.

Modell: Moto Guzzi Stone/Touring
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige