Moto Guzzi Nevada 750

Foto: Hersteller
Hersteller: Moto Guzzi

2014

Moto Guzzi bezeichnet die Nevada als „Einstiegsmodell in die Guzzi-Welt“. So ganz kann das nicht stimmen, ist die Nevada doch 600 Euro teurer als die V7 Stone. Immerhin, als die V7-Baureihe renoviert wurde, erhielt auch die Nevada die neueste Version des 750er-V-Zweizylinders mit knapp 50 PS. Optisch ist die Nevada als Softchopper gestaltet: mit niedriger Sitzhöhe, breitem Lenker, kleinem Tank und etwas nach vorn verlegten Fahrerfußrasten.

Technische Daten Moto Guzzi Nevada 750 (k.A.)
Modelljahr 2014
Motor
Zylinderzahl, Bauart 2 , V-Motor
Bohrung/Hub 80,0 / 74,0 mm
Hubraum 744 cm³
Ventile pro Zylinder zwei Ventile pro Zylinder
Verdichtung 10,5
Leistung 35,0 kW ( 48,0 PS ) bei 6250 /min
Max. Drehmoment 59 Nm
Zahl der Gänge Fünfganggetriebe
Hinterradantrieb Kardan
Fahrwerk, Räder, Bremsen
Rahmen Doppelschleifenrahmen
Federweg vorn/hinten 130 mm / 130 mm
Reifen 100/90 18 , 130/90 16
Bremse vorn/hinten k.A. k.A. / k.A. k.A.
ABS Nein
Maße und Gewichte
Radstand 1445 mm
Lenkkopfwinkel 62,5 °
Nachlauf 138 mm
Leergewicht vollgetankt k.A.
Sitzhöhe 770 mm
Zulässiges Gesamtgewicht 401 kg
Höchstgeschwindigkeit 165 km/h
Preis
Neupreis 8335 Euro
Anzeige

2013

Wer erinnert sich noch an die Softchopper der achtziger Jahre? Naked Bikes, damals der Standard bei den Motorrädern, wurden mit Tropfentank, Stufensitzbank, kleinerem, dickerem Hinterrad, Chrom und höherem Lenker amerikanisiert. Basis für die Nevada ist die V7, das Rezept ist das Nämliche. Und weil es dieses durchaus sympathische Relikt aus alter Zeit nach über 20 Jahren immer noch gibt, gönnt Moto Guzzi auch der gecruiserten Variante den erstarkten Motor. Alle anderen Tugenden wie leichtes Handling dank vergleichsweise schmalen Reifen und niedrigem Gewicht sowie die halbwegs entspannt aufrechte Sitzhaltung bleibt ebenso erhalten wie die leicht gestrige Optik. Auch wie früher: Der Sozius bekommt ein weniger einladendes Plätzchen als bei den Nakeds, und der Tank ist deutlich kleiner. Die hierdurch notwendigen, häufigeren Tankstopps werden sicher dankbar angenommen.

Modell: Moto Guzzi Nevada
Hubraum: 744 ccm
Leistung KW (PS): 35 (48)
Zylinder: V 2
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 767
Trockengewicht: ca. 199

2012

Wer erinnert sich noch an die Softchopper der achtziger Jahre? Naked Bikes, damals der Standard bei den Motorrädern, wurden mit Tropfentank, Stufensitzbank, kleinerem, dickerem Hinterrad, Chrom und höherem Lenker amerikanisiert. Basis für die Nevada ist die V7, das Rezept ist das Nämliche. Und weil es dieses durchaus sympathische Relikt aus alter Zeit nach über 20 Jahren immer noch gibt, gönnt Moto Guzzi auch der gecruiserten Variante den erstarkten Motor. Alle anderen Tugenden wie leichtes Handling dank vergleichsweise schmalen Reifen und niedrigem Gewicht sowie die halbwegs entspannt aufrechte Sitzhaltung bleibt ebenso erhalten wie die leicht gestrige Optik. Auch wie früher: Der Sozius bekommt ein weniger einladendes Plätzchen als bei den Nakeds, und der Tank ist deutlich kleiner. Die hierdurch notwendigen, häufigeren Tankstopps werden sicher dankbar angenommen.

Modell: Moto Guzzi Nevada
Hubraum: 744 ccm
Leistung KW (PS): 36 (49)
Zylinder: V 2
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 767
Trockengewicht: ca. 199

2011

Wer erinnert sich noch an die Softchopper der achtziger Jahre? Naked Bikes, damals der Standard bei den Motorrädern, wurden mit Tropfentank, Stufensitzbank, Chrom und höherem Lenker amerikanisiert. Basis für die Nevada ist die V7, das Rezept ist das Nämliche. In die Modefarbe Mattschwarz getaucht wird ein Aquila Nera draus, italienisch für Schwarzer Adler. Und weil es dieses durchaus sympathische Relikt aus alter Zeit nach 20 Jahren immer noch gibt, gönnt Moto Guzzi uns allen ein zweifarbiges Jubiläumsmodell, dessen Sitzbank in ihrer ganzen Soziusunfreundlichkeit direkt bei den Harley-Sportstern abgeschaut ist. Alle anderen Tugenden wie leichtes Handling dank schmalen Reifen und niedrigem Gewicht sowie die halbwegs entspannt aufrechte Sitzhaltung offerieren natürlich alle drei Farbvarianten. Nur die Anniversario möchte 200 Euro mehr dafür auf dem Tisch des Händlers sehen. Und den Fahrer am liebsten für sich alleine haben.

Modell: Moto Guzzi Nevada 750 Classic
Hubraum: 744 ccm
Leistung KW (PS): 36 (49)
Zylinder: V 2
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit: 170 km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 767
Trockengewicht: ca. 199

2010

Die Nevada liefert ein zweigeteiltes Bild: Einerseits ist ihr Motor noch biederer als jene der kleinen japanischen Cruiser. Andererseits fährt sie viel agiler. Ihrem relativ geringen Gewicht, den überschaubaren Abmessungen und einer gelungenen Fahrwerksgeometrie verdankt sie, was viele Kunden in diesem Segment eigentlich suchen: ein berechenbares und verzeihendes Fahrverhalten; keinen Sportler, sondern einen erklärten Ausflügler, der den Fahrer weit unten bettet und dem Sozius einen akzeptablen Platz zuweist.

Modell: Moto Guzzi Nevada 750 Classic
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2009

Die Nevada liefert ein gespaltenes Bild. Einerseits ist ihr Motor noch braver als jene der kleinen japanischen Cruiser. Andererseits fährt sie viel agiler. Ihrem relativ geringen Gewicht, den überschaubaren Abmessungen und einer gelungenen Fahrwerksgeometrie verdankt sie, was viele Kunden in diesem Segment eigentlich suchen: ein berechenbares und verzeihendes Fahrverhalten. Kein Sportler, sondern ein erklärter Ausflügler, der den Fahrer weit unten bettet und dem Sozius einen akzeptablen Platz zuweist.

Modell: Moto Guzzi Nevada 750 Classic
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2008

Gegen gleich teure Cruiser aus Japan hat die Nevada natürlich einen schweren Stand. Weil sie viel leichter ist, weniger mächtig auftritt. Bei genauer Betrachtung jedoch erwachsen dem Fahrer daraus Vorteile, denn der gut abgestimmte und zuverlässige Motor muss sich weniger mühen, 49 PS reichen hier für muntere Fahrleistungen. Verbunden mit einem recht handlichen Fahrwerk, eröffnen sich auf diesem nett und ordentlich gemachten Italo-Cruiser Erlebniswelten, die Sumo-Bikes immer verschlossen bleiben werden.

Modell: Moto Guzzi Nevada 750 Classic/Touring
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2007

Herrliche Guzzi-Umbauten auf California-Basis beweisen: Der längs eingebaute V2 taugt prima als erdnaher Cruiser-Antrieb. Dem technisch durchaus interessanten kleineren Guzzi-Motor jedoch fehlt es ein wenig an Masse, um beim Schaulaufen gegen die quer verbauten V-Twins aus Japan oder USA zu bestehen. Aber vielleicht soll er das ja gar nicht. Sondern wie bei der California eine gelungene Schnittmenge aus Tourer und Cruiser vorantreiben. Dafür spricht die vergleichsweise hohe Leichtigkeit beim Kurvenswing, auch im Stadtverkehr verbucht die Nevada Vorteile. Als Touring kommt sie mit Windschild, Koffern, Gepäckträger und – oh Schreck – Sissybar daher.

Modell: Moto Guzzi Nevada 750 Classic/Touring
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2006

Motor und Rahmen teilt sie sich mit der Breva, Bremsen und Federelemente dürften ungefähr derselben – niedrigen – Preisklasse entstammen, auch die Zielgruppen ähneln einander: eher gemütliche Touristen. Wobei die Nevada das Thema einen Hauch in Richtung Cruiser verschiebt, daher ihre etwas barockere Linie und die hübschen Drahtspeichenräder. Den Fahrgenuss bestimmt aber ganz eindeutig der vor vier Jahren zur Breva-Premiere überarbeitete V2. Er schafft ab sofort Euro 3, geht geschmeidig und vibrationsarm zur Sache, ist mit einem hinreichend präzisen Fünfganggetriebe sowie einer Kardanwelle verknüpft – und braucht wenig Benzin.

Modell: Moto Guzzi Nevada 750 Classic/Touring
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2005

Dass wir das noch erleben durften: Die Nevada, Guzzis Dauerschlurfer für Cruiser-Einsteiger, wurde renoviert. Das unzumutbar barocke Äußere wurde auf nüchtern-maskulin getrimmt, viel wichtiger noch: Sowohl Doppelschleifenrahmen als auch Antrieb stammen vom Tourer Breva 750. Der per Einspritzung gespeiste Zweiventiler passt mit seiner ruhigen, aber bestimmten Art prima zum Einsatzzweck, seine guten Manieren machen ihn auch für Einsteiger tauglich. Die Sitzposition des Fahrers verleitet wie bei der großen California zu ausgedehnten Reisen, ein Sozius dürfte eher Spritztouren vorziehen. Leider verbaut Guzzi nach wie vor recht billige Federelemente.

Modell: Moto Guzzi Nevada Classic 750 I.E.
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2004

Sie trägt nur auf den ersten Blick denselben Motor wie die Breva: In der Nevada – ein Oldtimer im Guzzi-Programm – muss der kleine V-Twin weiterhin ohne Einspritzung und G-Kat auskommen. Was die firmeninterne Bedeutung dieses Zwitters aus Allrounder und Cruiser ziemlich klar umreißt: Er spielt in Deutschland keine große Rolle. Vor allem die barocken Formen stehen einem Erfolg im Weg, erinnern sie doch stark an längst vergessene japanische Versuche, mit etwas Zierrat auf den Chopper-Zug aufzuspringen. Hinzu kommt ein eher mäßiges Fahrgestell samt ebensolchen Federelementen. Mit Sissybar – ja, so was gibt’s noch – und anderem Kleinkram auch als Clubsessel lieferbar.

Modell: Moto Guzzi Nevada 750/Club
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2003

Man kann es so sehen: Die Nevada widersetzt sich stur dem üblichen Design-Schema für Cruiser, kommt viel zu zierlich daher und trägt ihren V-Motor falsch herum. Anders betrachtet: Im anglo-japanischen Cruiser-Einerlei fällt die Nevada brutal auf, sie zählt in dieser Fahrzeugkategorie zu den mit Abstand handlichsten Vertreterinnen und hält gewachsene Firmentraditionen hoch, wo andere sich anbiedern. Längs eingebaut, so gehört es sich für einen Guzzi-Twin. Aber Tradition hin oder her: Das Einstiegsmodell ist in die Jahre gekommen, vor allem der Rahmen und die Federelemente können das nicht verhehlen.

Modell: Moto Guzzi Nevada 750 Base/Club
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige