Moto Guzzi V 11 Coppa Italia/Scura

Moto Guzzi V11 Scura R/Coppa Italia
Hersteller: Moto Guzzi

2005

Zwei Namen für ein und dasselbe Aufrüstungsmuster: Man nehme eine V11 Sport Ballabio und ziere sie mit teuren Öhlins-Federelementen. Was natürlich erst dann zwei Varianten ergibt, wenn – im Fall der Scura – Karbonteile plus Öhlins-Lenkungsdämpfer ebenfalls namenstiftend wirken. Also zurück zu Öhlins. Die erzielen nicht nur bei Guzzi mittlere Wunder, werden aber hier ganz besonders begrüßt, denn die wenigen Millimeter hinteren Federwegs wollen bestens genutzt werden. Dankbar wird ebenfalls registriert, dass vom Vorderrad spürbar sensiblere Rückmeldungen kommen, was den lustvoll-frechen Umgang mit dem schweren Brocken echt erhöht.

Modell: Moto Guzzi V11 Scura R/Coppa Italia
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige

2004

Eine Maschine. Die fordert und gefordert werden will. Die ihre Grenzen hat, und die genau deswegen so viel Spaß macht. Fällt nicht von selbst in Kurven, hält aber die vorgegebene Richtung präzise ein. Powert nicht von null bis jenseits, lässt aber ihren wunderbar urigen Stoßstangen-V-Twin jubeln wie Fanfaren. 91 PS und gute Bremsen, präzises Sechsganggetriebe, versammelte Sitzposition, liebevolle Details an allen Ecken. Eigentlich auch prima für den Sport geeignet, für die italienische Naked-Serie etwa. Den Rennern dieser Klasse ist die Coppa Italia mit ihren Öhlins-Federelementen nachempfunden. Ernsthaft Interessierte kriegen auch ein Sportpaket inklusive Titan-Schalldämpfern.

Modell: Moto Guzzi V11 Coppa Italia
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2003

Akzente setzen, diesem gestalterischen Diktat hat sich das V11-Sondermodell Scura unterworfen. Schwarz, die einzig erhältliche Lackfarbe, macht sie entschlossener. Die Karbon-Endtöpfe wichtiger, die Lenkerverkleidung schnittiger und das Öhlins-Fahrwerk wertiger. Besser auch, denn vor allem die Upside-down-Gabel zählt immer noch zu den wirkungsvollsten Bügeleisen für Sportler. Auch und gerade dann, wenn die – wie Guzzis Scura – nicht für Renn-, sondern eher für Hausstrecken gebaut wurden. Der muntere Zweizylinder-Zweiventiler wird in der Scura – und nur dort – nicht G-Kat-gereinigt. Bis auf weiteres.

Modell: Moto Guzzi V11 Scura
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige