Moto Guzzi V 11

Moto Guzzi V11 Le Mans/Rosso/Nero Corsa
Hersteller: Moto Guzzi

Aktuelle Gebrauchtangebote

2005

Benannt nach dem Austragungsort eines italienischen Bergrennens, bringt die Ballabio tatsächlich einiges mit, um ihre Massen kernig durchs Eck zu bringen. Einen breiten Lenker etwa, mit dem enge Wechselkurven viel leichter fallen als mit den Stummeln der Le Mans. Und eine aufrechte Sitzposition, die den Überblick verbessert. Außerdem einen leistungsbereiten V-Twin, der knapp über 3000 Touren glatt vergessen lässt, dass er – pardon – eigentlich von gestern ist. Aber seine Einspritzanlage ist toll abgestimmt, die Drosselklappen öffnen leicht und gut dosierbar, der Verbrauch bleibt maßvoll. Sachs-Federbein und Marzocchi-Gabel könnten etwas sensibler ansprechen.

Modell: Moto Guzzi V11 Sport Ballabio
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige

2005

Wer in der Tradition einer Siegermaschine steht, dem gebührt ein tolles Fahrwerk: Obwohl das Pärchen Marzocchi/Sachs der normalen Le Mans vor allem auf ebenem Asphalt gut funktioniert, adeln erst die güldenen Öhlins-Teile, wie sie Rosso und Nero Corsa tragen. Die funktionieren natürlich noch besser, nutzen den geringen hinteren Federweg geschickter, können aber nicht verhindern, dass sich immer wieder der alte Stoßstangen-V2 ins Zentrum des Erlebens schiebt: Ein Arbeitstier, das seine durchaus beachtlichen Vortriebsbemühungen mit herrlichen Lebensäußerungen paart. Die tollen Serie-Oro-Zangen von Brembo runden ein Sporterlebnis der traditionell-kernigen Art ab.

Modell: Moto Guzzi V11 Le Mans/Rosso/Nero Corsa
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2004

Für die seit Jahren tobende Streetfighter-Mode taugen die Guzzi-Gene allemal: Beide V11-Modelle tragen neben anderen Verzierungen eine ebenso freche wie knappe Lenkerverkleidung und einen hoch aufragenden Lenker. Nicht schlecht, wenn die Massen der Ballabio durch Wechselkurven geschwenkt werden sollen. Schließlich stieg früher in diesem Städtchen nahe Mailand ein heißes Bergrennen. Wunderlich nur, dass sich hinter dem zahmeren Namen Café Sport die noch viel schärfere V11 verbirgt: Ihre sündteuren Öhlins-Federelemente heben nicht nur den Preis, sondern auch das Ansprechverhalten und die Rückmeldung des Fahrwerks auf hohes Niveau.

Modell: Moto Guzzi V11 Sport Ballabio/Café Sport
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

2003

Es gab – und gibt? – Moto Guzzis, die scheinen dem Schminkkoffer entsprungen. Und dann gab – und gibt! – es Männermotorräder, die so nur Guzzi fabrizieren kann. Kantig, massig, auf dem Sprung. Ihr Aggressionspotential lässt sich dank gut programmierter Einspritzung bestens dosieren, sie schaffen den Weg durch die Stadt mit Anstand, aber sie wollen eigentlich nur eins: rennen. Die V11 markiert den Einstieg in diese Guzzi-Welt, und die gesamte 11er-Baureihe ist vom Motor wie auch vom Fahrwerk her so souverän wie schon lange nicht mehr. Typisch italienisch, dass überall liebevolle Details aufblitzen.

Modell: Moto Guzzi V11
Hubraum:  ccm
Leistung KW (PS):  ()
Zylinder: R 0
Takt: Viertakt
Höchstgeschwindigkeit:  km/h
Verbrauch: 
Sitzhöhe: 
Trockengewicht: 

Anzeige
Anzeige