Angel Nieto fährt Valentino Rossi auf seiner Werks-Yamaha zum Podium (Le Mans 2008).

Angel Nieto ist tot

Die Kopfverletzungen waren zu schwer

Nach einem Quad-Unfall auf Ibiza hat er eine Woche lang um sein Leben gekämpft. Am 3. August ist der "12 plus 1-fache Weltmeister" jetzt seinen Verletzungen erlegen. Der Spanier war einer der ganz Großen.

Mit Angel Nieto hat die Motorradwelt 2017 schon wieder einen ihrer größten Helden verloren. Und wie schon Nicky Hayden Ende Mai in Italien wurde auch der Spanier Nieto jetzt auf Ibiza Opfer eines tragischen Verkehrsunfalls.

Angel Nieto, Jahrgang 1947, ist 19 Jahre lang in der Spitzenklasse des Grand Prix-Sports mitgefahren, hat 90 Grand Prix gewonnen und 139 Mal auf dem Siegertreppchen gestanden. Durch seine Rennerfolge in den Klassen 50 bis 125 Kubik hat er sein Heimatland Spanien zu einer der bis heute dominierenden Motorrad-Rennsport-Nationen gemacht. Die stolze Zahl seiner Weltmeistertitel, nämlich 13, nahm Angel Nieto aus Aberglaube nie in den Mund. Er bezeichnete sich stattdessen stets als „12 plus 1-facher Champion.“

In seinem Nachruf reiht der Grand Prix-Veranstalter Dorna Angel Nieto „in die Annalen der Motorrad-Geschichte ein neben Namen wie Giacomo Agostini, Valentino Rossi, Mike Hailwood und Phil Read.“ Dass nun einer wie Angel Nieto ausgerechnet durch einen unverschuldeten Auffahrunfall auf dem Quad ums Leben kommt, ist eine zynische Ironie der Geschichte.


Meldung vom 28.07.2017

Auch zwei Tage nach seinem schweren Quad-Unfall befindet sich der ehemalige Motorrad-Weltmeister Angel Nieto weiter im künstlichen Koma auf der Intensivstation eines Krankenhauses auf Ibiza. Die Ärzte nennen das erlittene Schädel-Hirn-Trauma zwar schwer, bezeichnen den Zustand des 70-jährigen Spaniers aber als stabil und unter Kontrolle.

Zur bisher noch offenen Frage, ob Angel Nieto zum Unfallzeitpunkt einen Helm trug oder nicht, berichtet die „Diario de Ibiza“ in ihrer aktuellen Online-Ausgabe nun, der Motorradweltmeister habe zwar einen getragen. Doch als sein Quad beim Abbremsen durch einen von hinten auffahrenden Fiat gerammt wurde, sei ihm der Helm beim Sturz vom Kopf geschleudert worden.

Weil Angel Nieto die Zahl 13 nicht aussprechen wollte, wurde es zu seinem Markenzeichnen, sich selbst als „zwölf plus eins-facher Motorradweltmeister“ zu bezeichnen. Seine engsten Familienmitglieder sollen sich nach spanischen Medienberichten im Krankenhaus bei ihm befinden.

Meldung vom 26.07.2017

Nach Informationen der „Diario de Ibiza“ hat sich Angel Nieto dabei ein schweres Schädel-Hirn-Trauma zugezogen und befindet sich einen Tag nach dem Unfall jetzt im künstlichen Koma.

Den Hergang des Unfalls schildert die „Diario de Ibiza“ so: Nieto war auf einem Quad unterwegs. Eine 38 Jahre alte Frau aus Deutschland fuhr mit einem Fiat 500 hinter dem Weltmeister. Dabei bemerkte sie offenbar nicht, dass das Quad abbremste und rammte Nieto von hinten. Angaben darüber, ob der  Ex-Weltmeister beim Unfall einen Helm auf hatte oder nicht, sind derzeit noch widersprüchlich. Ein bei der Frau durchgeführter Alkoholtest sei negativ gewesen, berichtete die Tageszeitung „El Pais.“

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote