12 Bilder

Grand Prix in Aragón/E (28. September 2014) Aragón: Márquez und Pedrosa stürzen, Lorenzo gewinnt.

Ein ereignisreiches MotoGP-Rennen in Aragón/Spanien sah Jorge Lorenzo als Sieger. WM-Spitzenreiter Marc Márquez konnte nach einem Sturz als Dreizehnter noch 3 Punkte retten. Im Moto2-Rennen gewann Maverick Viñales. Romano Fenati entschied die Moto3-Konkurrenz für sich.

MotoGP

Der WM-Spitzenreiter Marc Márquez (Honda) hatte sich mit 0,362 Sekunden Vorsprung die Pole Position vor seinem Teamkollegen Daniel Pedrosa erkämpft. Andrea Iannone (Ducati) komplettierte die erste Startreihe. Von Position 4 startete Pol Espargaro (Yamaha) vor Cal Crutchlow (Ducati). Valentino Rossi (Yamaha) ging von Rang 6 in Rennen, in Reihe 3 standen Jorge Lorenzo (Yamaha), Stefan Bradl (LCR-Honda) und Andrea Dovizioso (Ducati).

Das Rennen wurde im Trockenen gestartet und sah mehrfache Führungswechseln zwischen Márquez, Pedrosa und Lorenzo. Als es zu regnen begann, tauschte Lorenzo sein Motorrad rasch gegen das auf Regen abgestimmte Ersatzfahrzeug. Pedrosa stürzte, rettete sein Slick-bereiftes Motorrad aber noch auf Rang 14 ins Ziel. Márquez stürzte ebenfalls, stieg um auf das Regen-Bike und wurde Dreizehnter. Lorenzo siegte am Ende vor Espargaro und Crutchlow. Bradl wurde mit gut anderthalb Sekunden Rückstand aufs Podium Vierter. Rossi war bereits in der vierten Runde nach einem heftigen Highsider auf der Graskante ausgefallen; erste Untersuchungen ergaben jedoch keine schweren Verletzungen.

Trotz des wohl enttäuschenden Resultats behält Marc Márquez seine deutliche Führung in der WM-Wertung. Mit einem Sieg im nächsten Rennen kann er sich den Weltmeistertitel bereits sichern: In 14 Saisonrennen hat er 292 Punkte gesammelt; auf Rang 2 der Wertung liegt Dani Pedrosa mit 217 Punkten, Valentino Rossi hat 214.

Anzeige
Foto: 2snap

Moto2

Im Moto2-Rennen von Aragón siegte der Spanier Maverick Viñales (Paginas Amarillas HP 40/Kalex) mit einer guten Sekunde Vorsprung vor seinem Landsmann und Kalex-Markenkollegen Esteve Rabat (Marc VDS Racing Team). Der Franzose Johann Zarco (Air Asia/Caterham Suter) erreichte in Aragon seinen vierten Moto2-Podestplatz.

Marcel Schrötter (Tech3) bestätigte im Rennen seinen 10. Startplatz und holte 6 WM-Punkte. Sandro Cortese (Dynavolt Intact GP/Kalex) war von Rang 9 ins Rennen gegangen, musste sich aber am Ende als Zwöfter einreihen. Jonas Folger (AGR Team/Kalex) erreichte das Ziel als 26.

Rabat hat jetzt 278 Punkte führt in der WM-Tabelle weiterhin mit deutlichem, aber keineswegs komfortablen Vorsprung vor Mika Kallio (Kalex, 245 Punkte) und Viñales (204 Punkte). Cortese (66 Punkte) ist Neunter, Schrötter (57 Punkte) liegt auf Rang 12. Jonas Folger (48 Punkte) wird auf Rang 14 gelistet.

Anzeige
Foto: 2snap

Moto3

Das Moto3-Rennen gewann der Italiener Romano Fenati (Sky Racing Team VR46/KTM) mit nicht einmal 6 Hundertstelsekunden Vorsprung vor dem Spanier Alex Márquez (Estrella Galicia 0,0/Honda). Mit 0,283 Sekunden dahinter fuhr der Brite Danny Kent (Red Bull Husqvarna Ajo) als Dritter über die Ziellinie.

Márquez übernahm die Gesamtwertung; er führt jetzt mit 206 Punkten vor dem Australier Jack Miller (195 Punkte), der nach einer Kollision mit Márquez gestürzt war und das Rennen als Letzter beendete. Fenati liegt auf Rang 4, Kent ist Neunter.

Luca Grünwald (Kiefer Racing/Kalex KTM) beendete das Rennen als 26. und wartet weiterhin auf seinen ersten WM-Punkt in dieser Saison. Philipp Oettl (Interwetten/Kalex KTM) schied nach 12 Runden aus.

Der nächste Grand Prix findet am 12. Oktober in Motegi/Japan statt.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote

Alle Artikel