Vollgas auf dem Sachsenring: Marcel Schrötter auf dem Weg zum zweiten Trainingsplatz

Moto2-Training auf dem Sachsenring

Start nach Maß für Dynavolt Intact-Grand Prix

Beim Deutschland-Grand Prix auf dem Sachsenring erwischte das Team Dynavolt Intact GP einen Start nach Maß: Marcel Schrötter aus Bayern fuhr auf Rang zwei am ersten Trainingstag, sein schwäbischer Teamkollege Sandro Cortese holte Platz sechs.

Teamchef Jürgen Lingg strahlte übers ganze Gesicht vor Freude und Erleichterung: Beide Fahrer seines Moto2-Rennstalls Dynavolt Intact GP landeten am ersten Trainingstag des Grand Prix Deutschaldn auf dem Sachsenring ein Top-Resultat, mit Marcel Schrötter an zweiter Stelle hinter dem Schweizer Tom Lüthi, und mit Sandro Cortese auf Rang sechs, mit einem Rückstand von nur vier Zehntelsekunden zur Spitze.

"Ich hatte ein paar starke Fahrer vor mir, von denen ich abschauen konnte, was ich tun muss, um noch schneller zu werden", rieb sich Schrötter die Hände. "Wir haben gut gearbeitet, morgen im Qualifying müssen wir den eingeschlagenen Weg weitergehen, dann haben wir eine gute Ausgangsposition fürs Rennen."

Optimistisch zeigte sich auch Sandro Cortese. "Heute nachmittag habe ich mich extrem steigern können, obwohl die Streckenbedingungen nach dem Regen nicht optimal waren. Morgen werden wir hart weiterarbeiten, um an der Spitze dranzubleiben!"

Anzeige

Artikel teilen

Anzeige

Aktuelle Gebrauchtangebote