Moto2 Racing Team Germany entscheidet sich für Suter

Nach längeren Verhandlungen hat sich das "Racing Team Germany" um Dirk Heidolf für einen Chassis-Hersteller entschieden: Suter Technology.

Foto: Suter

Die Entscheidung ist gefallen: "Racing Team Germany" wird auf Chassis des Schweizer Fahrwerksspezialisten Suter Technology in die erste Moto2-Saison starten. Während die Einheitsmotoren von Honda geliefert werden, lässt das Reglement den Teams bei der Wahl des Chassis freie Hand.

Bislang standen drei Hersteller für eine Zusammenarbeit mit dem deutschen Rennteam zur Disposition: Kalex, FTR und Suter. Die Entscheidung zugunsten Suters fiel aufgrund technischer Aspekte und der Möglichkeit, selbst Teile entwickeln und fertigen zu können.

Das Motorrad soll Ende Januar geliefert werden, erste Tests sind für Mitte Februar geplant.

Themenseiten

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote