31 Bilder

MotoGP 2014 Misano San Marino Rossi siegt im eigenen Wohnzimmer

Lokalmatador Valentino Rossi hat das MotoGP-Rennen in Misano am vergangenen Wochenende für sich entschieden und durch den Sieg als erster Fahrer überhaupt die magische 5000-Punkte-Marke in der MotoGP geknackt.

Valentino Rossi hat den MotoGP in Misano gewonnen und damit seinen insgesamt 107. GP-Sieg gefeiert. In beeindruckender Art und Weise und nach harten Duellen mit Marc Marquez fuhr Rossi vor Jorge Lorenzo und Dani Pedrosa ins Ziel.

Gänsehaut-Feeling pur gab es nach der Zieleinfahrt des Doktors bei der Auslaufrunde, wo viele Freunde und Bekannte die MotoGP-Legende noch auf der Rennstrecke beglückwünschten. Auch bei der darauffolgenden Siegerehrung war die Begeisterung der Tivosi ungebrochen. Mit dem Sieg in Misano hat der aus dem naheliegendem Ort Tavullia stammende Italiener nun über 5000 Punkte in seiner gesamten MotoGP-Karriere gesammelt - so viele wie noch kein Fahrer zuvor.

Anzeige

Bradl und Marquez stürzten

Den Start entschied Jorge Lorenzo von der Pole-Position für sich, vor Valentino Rossi und Marc Marquez. In den ersten Runden spielten Marquez und Rossi wiederholt Katz und Maus. Während Marquez sich gleich zwei mal in der Kurve an Rossi vorbeischob, konterte dieser direkt danach auf der Geraden. Lorenzo, der die letzten drei Rennen in Misano für sich entscheiden konnte, musste Rossi und Marquez passieren lassen. Dahinter kämpfte sich Stefan Bradl Stück für Stück nach vorne, fuhr gute Rundenzeiten und musste das Rennen nach einem Sturz dann doch frühzeitig beenden.

Weiter vorn kam es ebenfalls zu einem Sturz. Marc Marquez, der ans Limit gehen musste, um an Valentino Rossi dranzubleiben, stürzte einige Runden vor Schluss, nachdem er einem Curb zu nah gekommen war. Der junge Spanier konnte das Rennen noch fortsetzen, musste sich allerdings vom Ende des Feldes wieder vorkämpfen. Am Ende sprang für den Weltmeister der 15. Platz heraus, wodurch er sich immerhin noch einen Punkt für das Gesamtklassement holen konnte. Begünstigt wurde der Punktgewinn durch den Sturz von Aleix Espargaro in der letzten Runde.

Anzeige

Rossi feiert 107. GP-Sieg

Rossi, der nun alleine vorne weg fuhr, konnte den Vorsprung vor seinem Team-Kollegen Jorge Lorenzo souverän ins Ziel bringen und somit seinen 107. GP-Sieg insgesamt feiern. Die beiden Yamaha-Piloten hatten sich für unterschiedliche Reifenmischungen entschieden: Lorenzo fuhr als Einziger die harte Mischung vorn.

Um den letzten Platz auf dem Podest kämpften Dani Pedrosa und Andrea Dovizioso, mit dem besseren Ende für den Repsol-Honda-Piloten. Hinter Dovizioso kam Andrea Iannone ins Ziel, gefolgt von den starken Monster Yamaha Tech 3-Piloten Pol Espargaro und Bradley Smith. Die Top-Ten komplettieren Alvaro Bautista, Cal Crutchlow und Yonny Hernandez.

Mit dem Sieg in Misano holte der 35-jährige Lokalmatador Rossi den ersten Yamaha-Sieg in dieser MotoGP-Saison und stellt seinen Teamkollegen Jorge Lorenzo in dieser Saison weiter in den Schatten. Rossis letzter Sieg auf italienischem Boden lag bereits einige Jahre zurück. 2009 sicherte sich der Italiener den Sieg vor Jorge Lorenzo. Mit dem Sieg beim Heimrennen kommt "Il Dottore" bis auf einen Punkt an Honda-Pilot Dani Pedrosa heran, der nach seinem dritten Platz in San Marino 215 Punkte auf dem Konto hat. Marc Marquez führt die Gesamtwertung bei noch fünf ausstehenden Rennen mit 289 Punkten weiterhin souverän an. Das nächste Rennen der MotoGP findet in zwei Wochen im spanischen Aragon statt.

Grid Girls vom MotoGP in Misano 2014

Ergebnis MotoGP Misano

  1. Valentino Rossi
  2. Jorge Lorenzo
  3. Dani Pedrosa
  4. Andrea Dovizioso
  5. Andrea Iannone
  6. Pol Espargaro
  7. Bradley Smith
  8. Alvaro Bautista
  9. Cal Crutchlow
  10. Yonny Hernandez
  11. Karel Abraham
  12. Hiroshi Aoyama
  13. Scott Redding
  14. Alex de Angelis
  15. Marc Marquez
  16. Leon Camier
  17. Michael Laverty
  18. Broc Parkes
  19. Hector Barbera

Nicht klassifiziert:

Aleix Espargaro (27 Runden von 28)
Stefan Bradl (6 Runden von 28)
Danilo Petrucci (1 Runde von 28)
Mike di Meglio (0 Runden von 28)

WM-Stand

  1. Marc Marquez 289
  2. Dani Pedrosa 215
  3. Valentino Rossi 214
  4. Jorge Lorenzo 177
  5. Andrea Dovizioso 142
  6. Pol Espargaro 98
  7. Aleix Espargaro 92
  8. Andrea Iannone 92
  9. Stefan Bradl 74
  10. Bradley Smith 74
  11. Alvaro Bautista 64
  12. Scott Redding 54
  13. Cal Crutchlow 47
  14. Hiroshi Aoyama 43
  15. Yonny Hernandez 38
  16. Karel Abraham 33
  17. Nicky Hayden 29
  18. Colin Edwards 11
  19. Michele Pirro 11
  20. Broc Parkes 7
  21. Mike di Meglio 4
  22. Danilo Petrucci 4
  23. Alex de Angelis 3
  24. Michael Laverty 2
  25. Hector Barbera 2
  26. Leon Camier 1

Moto2 Ergebnis

  1. Esteve Rabat
  2. Mika Kallio
  3. Johann Zarco
  4. Maverick Vinales
  5. Thomas Luthi
  6. Dominique Aegerter
  7. Franco Morbidelli
  8. Julian Simon
  9. Axel Pons
  10. Takaaki Nakagami
  11. Marcel Schrötter
  12. Sandro Cortese
  13. Mattia Pasini
  14. Randy Krummenacher
  15. Luis Salom
  16. Xavier Simeon
  17. Anthony West
  18. Sam Lowes
  19. Jonas Folger
  20. Hafizh Syahrin
  21. Jordi Torres
  22. Gino Rea
  23. Ratthapark Wilairot
  24. Florian Marino
  25. Lorenzo Baldassarri
  26. Louis Rossi
  27. Roman Ramos
  28. Federico Caricasulo
  29. Robin Mulhauser
  30. Thitipong Warokorn
  31. Federico Fuligni
  32. Azlan Shah

Nicht klassifiziert:

Ricard Cardus (13 Runden von 26)
Riccardo Russo (12 Runden von 26)
Nicolas Terol (10 Runden von 26)
Miroslav Popov (3 Runden von 26)

Moto3 Ergebnis

  1. Alex Rins
  2. Alex Marquez
  3. Jack Miller
  4. Isaac Vinales
  5. Enea Bastianini
  6. Brad Binder
  7. Alexis Masbou
  8. Andrea Migno
  9. Juanfran Guevara
  10. Efren Vazquez
  11. Romano Fenati
  12. Danny Kent
  13. John McPhee
  14. Zulfahmi Khairuddin
  15. Jorge Navarro
  16. Niccolo Antonelli
  17. Jakub Kornfeil
  18. Alessandro Tonucci
  19. Philipp Öttl
  20. Bryan Schouten
  21. Eric Granado
  22. Miguel Oliveira
  23. Hafiq Azmi
  24. Ana Carrasco
  25. Lorenzo Petrarca
  26. Jules Danilo
  27. Remy Gardner
  28. Gabriel Ramos

Nicht klassifiziert:

Scott Deroue (19 Runden von 23)
Andrea Locatelli (18 Runden von 23)
Niklas Ajo (11 Runden von 23)
Gabriel Rodrigo (11 Runden von 23)
Karel Hanika (8 Runden von 23)
Francesco Bagnaia (7 Runden von 23)
Matteo Ferrari (3 Runden von 23)

Foto: AGV

Rossis Helm: AGV PistaGP Misano 2014

Traditionell geht Valentino Rossi bei den MotoGP-Rennen in Misano mit einem neuem Helmdesign an den Start. Auch in diesem Jahr ging die italienische Rennlegende mit dem neuen AGV PistaGP Misano ins Rennen. Unter dem Motto "Misano ti da una mano", was übersetzt soviel heißt, wie "Misano hilft dir", ging "Il Dottore" in diesem Jahr bei seinem Heimrennen an den Start.

Ob AGV den Helm auch der breiten Masse anbieten wird, steht bislang noch nicht fest. Die Erfahrungen aus der Vergangenheit lassen allerdings darauf hoffen, dass AGV den Helm in limitierter Auflage anbieten wird, so wie es bei vielen Modellen in der Vergangenheit bereits der Fall war. 

Foto: 2snap

Folger legt Protest ein

Der Spanier Tito Rabat hat sich den Sieg in der Moto2-Klasse gesichert, vor Teamkollege Mika Kallio und dem Franzosen Johann Zarco. Für die deutschen Fahrer reichte es nur für die Plätze 11 (Marcel Schrötter), 12 (Sandro Cortese) und 19 (Jonas Folger). Besonders bitter was das Ergebnis für Jonas Folger.

Nachdem Folger kurz vor dem Ende des Rennens eine Durchfahrtsstrafe wegen Missachtung einer Entscheidung der Rennleitung aufgebrummt bekam, landete der junge Deutsche in der Moto2 nur auf Platz 19. Folger sollte sich nach mehrfachem Überfahren der Streckenbegrenzung auf Position 8 zurückfallen lassen, reagierte aber zu spät auf die Anweisungen der Rennleitung. Die Konsequenz war die Durchfahrtsstrafe. AGR-Teammanager Iker Burtxaga hat nun Einspruch gegen die Entscheidung eingelegt.

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote