11 Bilder

MotoGP 2015 in Jerez (Spanien) Lorenzo dominant, Rossi verteidigt Gesamtführung

Jorge Lorenzo hat das MotoGP-Rennen im spanischen Jerez souverän für sich entschieden. Valentino Rossi steht zum insgesamt 200. Mal auf dem Podium und verteidigt die Führung in der Gesamtwertung. Jonas Folger siegt in der Moto2.

Jorge Lorenzo steigt eindrucksvoll in den Kampf um die MotoGP-Krone ein. Nach einem nahezu makellosen Wochenende gewann der Spanier seinen Heim-Grand-Prix in Jerez. Bereits in den freien Trainings und im Qualifying hatte der Mallorquiner zum größten Teil dominiert und die Konkurrenz alt aussehen lassen.

Der mit einer Handverletzung an den Start gegangene amtierende Weltmeister Marc Márquez wurde Zweiter. Altmeister Valentino Rossi sicherte sich den dritten Platz und feierte seinen insgesamt 200. Podiumsplatz.

Lorenzo ging beim GP von Jerez vor Márquez, Iannone, Pol Espargaro und Valentino Rossi ins Rennen. Nachdem Andrea Iannone einen Start zum Vergessen erlebte und aufgrund einer kuriosen Elektronik-Einstellung einige Plätze verlor, verteidigte Lorenzo Position 1 vor Marc Márquez, Pol Espargaro und Valentino Rossi.

Iannone, der statt der Launch-Control irrtümlich das Regen-Mapping aktivierte, fand sich nach dem Start auf Position 9 wieder. Vorne setzten sich Lorenzo und Márquez direkt etwas vom restlichen Feld ab. Besonders Lorenzo ließ sich nicht beirren, brannte schnelle Runden in den Asphalt und feierte letztlich einen zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Start-Ziel-Sieg.

Anzeige

Dovizioso räumt das Feld von hinten auf

Denkbar ungünstig begann das Rennen auch für den zweiten Werks-Ducati-Piloten Andrea Dovizioso. Nach einem Aussetzer der Motorbremse in der zweiten Runde kam der Italiener von Strecke ab und fiel ans Ende des Feldes zurück. Nach einer beeindruckenden Aufholjagd kam Iannone am Ende doch noch auf Position 9 über die Ziellinie und sammelte wertvolle Punkte für das Gesamtklassement.

Weiter vorne ging Valentino Rossi früh an Pol Espargaro vorbei um die Verfolgung des bereits enteilten Marc Márquez aufzunehmen. Und die Aufholjagd sah zunächst auch vielversprechend aus. Runde für Runde holte der Führende in der Gesamtwertung auf, bis der Abstand auf Márquez auf weniger als zwei Sekunden schmolz.

Wer sich nun schon auf einen tollen Fight wie beim vergangenen Rennen freute, wurde allerdings enttäuscht: Márquez pushte erneut etwas mehr, wodurch er sich deutlich von Rossi absetzen konnte. In der Reihenfolge ging es dann auch über die Ziellinie. Am Ende gewann Jorge Lorenzo in dominanter Art und Weise vor Marc Márquez, Valentino Rossi, dem erneut stark fahrenden Cal Crutchlow und Pol Espargaro.

Anzeige

Lorenzo mit neuem Streckenrekord

Bereits im Qualifying hatte Lorenzo mit einem neuen Streckenrekord für klare Verhältnisse gesorgt und freute sich nach dem Rennen über seinen insgesamt 55. Grand-Prix-Sieg: "Ich bin absolut Stolz darauf, was das Team und ich endlich erreicht haben. Aufgrund des Helm-Problems in Doha, meiner Krankheit in Austin und dem Reifen-Problem in Argentinien konnten wir unser wahres Potential noch nicht richtig zeigen, aber dieses Wochenende ist es uns gelungen."

Auch Márquez zeigte sich nach dem Rennen zufrieden. Angesprochen auf Rossis-Druckphase im mittleren Teil des Rennens meinte Márquez, dass er starke Schmerzen am Arm verspürt habe und erst wieder voll ans Limit ging, nachdem Rossi in Schlagdistanz kam. Das Problem sei nicht der verletzte Finger an der linken Hand gewesen, sondern der überanstrengte rechte Arm, der aufgrund der Verletzung und der nicht vollständigen Belastungsfähigkeit des linken Arms mehr leisten musste als gewöhnlich.

Obwohl das Rennen in Jerez in Summe nicht ganz so aufregend war wie die bisherigen Rennen der MotoGP-Saison 2015 bleibt eines festzuhalten: Über fehlende Spannung und reichlich Abwechslung können sich die MotoGP-Fans in dieser Saison wahrlich nicht beklagen.

Nach 4 von 18 Rennen liegt Valentino Rossi in der Gesamtwertung mit 82 Punkten vorne, gefolgt von Ducati-Pilot Andrea Iannone mit 67 Punkten, Jorge Lorenzo mit 62 Punkten und Weltmeister Marc Márquez mit 56 Punkten. Zur Erinnerung: In der letzten Saison gewann Marc Márquez die ersten zehn Rennen, wodurch sich der junge Spanier bereits schon frühzeitig ein dickes Polster in der Gesamtwertung aufbaute.

In diesem Jahr dürfte das Titelrennen also vermutlich etwas länger spannend bleiben. Uns soll's recht sein!

Bradl verpasst Punkte, Folger siegt in der Moto2

Noch ein kurzer Blick auf die deutschen Piloten am vergangenen Wochenende in Jerez: Stefan Bradl, der mit einer Erkältung von Startplatz 19 ins MotoGP-Rennen ging, landete auf Position 16 und verpasste somit knapp die Punkteränge. Es bleibt bei insgesamt einem Zähler in der Gesamtwertung.

Mehr Grund zum Jubeln gab es aus deutscher Sicht in der Moto2. Jonas Folger gewann den Europa-Auftakt in der Moto2 vor Johann Zarco und Tito Rabat. Damit sicherte sich der junge Oberbayer bereits seinen zweiten Sieg in dieser Saison und liegt im Gesamtklassement auf einem vielversprechenden zweiten Platz.

Der Franzose Johann Zarco führt die Gesamtwertung in der Moto2 mit 73 Punkten an. Die weiteren Platzierungen der deutschen Fahrer: Marcel Schrötter wurde Zehnter, Florian Alt kam auf Position 24 ins Ziel und Sandro Cortese schied nach einem Sturz frühzeitig aus.

In der Moto3 gewann Danny Kent, der seine Führung in der Gesamtwertung damit weiter ausbauen konnte und nun bereits mit 31 Punkten Vorsprung vor dem Zweitplatzierten Efren Vazquez in Führung liegt. Der einzige deutsche Moto3-Pilot, Philipp Öttl, musste wenige Runden vor Schluss wegen eines Ausfalls der Batterie aufgeben.

Die nächsten Rennen der MotoGP, Moto2 und Moto3 steigen am 17. Mai in Le Mans (Frankreich).

Die Grid Girls im spanischen Jerez:

Ergebnisse MotoGP

  1. Jorge Lorenzo
  2. Marc Márquez
  3. Valentino Rossi
  4. Cal Crutchlow
  5. Pol Espargaro
  6. Andrea Iannone
  7. Aleix Espargaro
  8. Bradley Smith
  9. Andrea Dovizioso
  10. Yonny Hernandez
  11. Maverick Vinales
  12. Danilo Petrucci
  13. Scott Redding
  14. Hector Barbera
  15. Alvaro Bautista
  16. Stefan Bradl
  17. Nicky Hayden
  18. Eugene Laverty
  19. Marco Melandri
  20. Jack Miller
  21. Alex De Angelis
  22. Mike di Meglio

Nicht klassifiziert:

Hiroshi Aoyama (Ausfall in Runde 14)
Loris Baz (Ausfall in Runde 8)
Karel Abraham (Ausfall in Runde 3)

WM-Gesamtwertung

  1. Valentino Rossi - 82 Punkte
  2. Andrea Dovizioso - 67 Punkte
  3. Jorge Lorenzo - 62 Punkte
  4. Marc Márquez - 56 Punkte
  5. Andrea Iannone - 50 Punkte
  6. Cal Crutchlow - 47 Punkte
  7. Bradley Smith - 36 Punkte
  8. Aleix Espargaro - 31 Punkte
  9. Pol Espargaro - 26 Punkte
  10. Maverick Vinales - 20 Punkte
  11. Danilo Petrucci - 19 Punkte
  12. Scott Redding - 13 Punkte
  13. Yonny Hernandez - 12 Punkte
  14. Dani Pedrosa - 10 Punkte
  15. Hector Barbera - 10 Punkte
  16. Jack Miller - 6 Punkte
  17. Hiroshi Aoyama - 5 Punkte
  18. Nicky Hayden - 3 Punkte
  19. Loris Baz - 2 Punkte
  20. Alvaro Bautista - 2 Punkte
  21. Stefan Bradl - 1 Punkte

Ergebnisse Moto2

  1. Jonas Folger
  2. Johann Zarco
  3. Tito Rabat
  4. Thomas Luthi
  5. Xavier Simeon
  6. Franco Morbidelli
  7. Luis Salom
  8. Simone Corsi
  9. Alex Márquez
  10. Marcel Schrotter
  11. Julian Simon
  12. Hafizh Syahrin
  13. Lorenzo Baldassarri
  14. Randy Krummenacher
  15. Anthony West
  16. Dominque Aegerter
  17. Takaaki Nakagami
  18. Alex Rins
  19. Edgar Pons
  20. Sam Lowes
  21. Azlan Shah
  22. Thitipong Warokorn
  23. Robin Mulhauser
  24. Florian Alt
  25. Jesko Raffin
  26. Zaqhwan Zaidi

Nicht klassifiziert:

Mika Kallio
Sandro Cortese
Ricard Cardus
Axel Pons

Ergebnisse Moto3

  1. Danny Kent
  2. Miguel Oliveira
  3. Brad Binder
  4. Fabio Quartararo
  5. Efren Vazquez
  6. Romano Fenati
  7. Francesco Bagnaia
  8. Jorge Navarro
  9. Enea Bastianini
  10. John McPhee
  11. Isaac Vinales
  12. Jules Danilo
  13. Livio Loi
  14. Jorge Martin
  15. Alexis Masbou
  16. Andrea Locatelli
  17. Niklas Ajo
  18. Matteo Ferrari
  19. Stefano Manzi
  20. Juanfran Guevara
  21. Andrea Migno
  22. Karel Hanika
  23. Tatsuki Suzuki
  24. Darryn Binder
  25. Remy Gardner
  26. Zulfahmi Khairuddin
  27. Ana Carrasco

Nicht klassifiziert:

Philipp Öttl
Jakub Kornfeil
Hiroki Ono
Alessandro Tonucci
Niccolo Antonelli
Gabriel Rodrigo
Maria Herrera

Artikel teilen

Aktuelle Gebrauchtangebote